Wer sich gerade für eine PS4-Version des Landwirtschafts-Simulators 22 interessiert, muss dafür knapp ausgeben – zumindest bei Amazon. Saturn wollte in einem seiner Läden jedoch deutlich mehr für den Simulator-Bestseller haben. Satte 511,29 Euro standen auf dem Preisschild. Ein simpler Fehler? Ein Insider erklärt, was es mit dem Mondpreis auf sich hat.

 
Landwirtschafts-Simulator 22
Facts 
Landwirtschafts-Simulator 22

Saturn will 511,29 Euro für den Landwirtschafts-Simulator 22 auf PS4

Simulatoren sind in Deutschland ein echter Genre-Dauerbrenner. Der Landwirtschaftssimulator findet sich fast immer an der Spitze der Bestseller-Charts bei Amazon – die aktuelle Version gibt es abseits vom PC auch für Xbox Series, PS5 und PS4. Kostenpunkt je nach Plattform: zwischen 20 und 30 Euro (bei Amazon anschauen).

Auf Reddit postete jedoch Nutzer Rattinger vor Kurzem eine kuriose Entdeckung bei Saturn. Als er im Elektronikmarkt unterwegs war, stolperte er dort über das Preisschild des Landwirtschaftssimulators 22 für die PS4, welches bei ihm für große Augen sorgte. 511,29 Euro sollte das Spiel laut der Preisausweisung im Markt kosten (Quelle: Reddit). Ganz klar ein Fehler, oder?

Im Thread sammeln sich etliche Kommentare, die sich über den horrenden Kaufpreis lustig machen:

„Was für ein Schnäppchen“ – damclub-hooligan

„Verdammte Inflation“ – Trick00x

„Wer marschiert in einen Elektrohandel und kauft sich den Landwirtschaftssimulator für über 500 Euro??“ – Freedman1337

Der Alltag eines Landwirts ist alles andere als einfach – das spiegelt sich auch im Launch-Trailer des LWS 22 wider:

Landwirtschafts-Simulator 22: Launch-Trailer
Landwirtschafts-Simulator 22 - [Playstation 4]
Landwirtschafts-Simulator 22 - [Playstation 4]
Preis kann jetzt höher sein. Preis vom 02.02.2023 13:16 Uhr

Fehler bei Saturn: Das hat es mit dem Mondpreis auf sich

Kommentator „Affenpocke“ erklärt in seiner Antwort, was es mit dem verrückten Preis auf sich hat. Seiner Einschätzung nach handelt es sich hierbei um einen Platzhalter, der immer dann auf dem Preisschild landet, wenn gar kein Preis im System hinterlegt ist.

Jeder macht mal Fehler:

Doch wieso landet dann eine solch krumme Zahl auf dem Zettel? Ein weiterer Nutzer namens „NormalCup7946“ hat einen Verdacht. Ihm ist aufgefallen, dass der Preis von 511,29 Euro exakt 1.000 D-Mark entspricht und damit gar nicht mehr so krumm ist. Gut möglich, dass das Preis-Platzhaltersystem bei Saturn schon vor der Währungsumstellung im Einsatz war und der Betrag nach der Euro-Einführung lediglich angepasst wurde.