Das Design von Windows 10 ist mittlerweile ganz schön in die Jahre gekommen. Jetzt gibt es ein neues Konzept, wie das Betriebssystem von Microsoft verschönert und gleichzeitig verbessert werden könnte. Im Mittelpunkt steht dabei ein neues Aussehen für den Datei-Explorer – und das kann sich sehen lassen.

 

Windows 10

Facts 

Windows 10: Konzept zeigt neues Design

Immer mal wieder kümmert sich Microsoft um Verschönerungen von Windows 10, die von Nutzern aber nicht immer mit Begeisterung aufgenommen werden. Nun hat sich ein Designer dem wichtigen Thema angenommen und ein ganz eigenes Konzept präsentiert. Zee-Al-Eid Ahmad Rana ging es dabei gleichermaßen um ein neues Aussehen als auch um erweiterte Funktionen für den Datei-Explorer von Windows 10, der in den letzten Jahren nicht unbedingt mit neuen Innovationen überzeugen konnte.

Notebook-Bestseller bei Amazon anschauen

Das jetzt vorgestellte Konzept soll Nutzern dabei helfen, den Datei-Explorer ganz nach ihren eigenen Wünschen umzubauen. Umfangreichere Einstellungen für benutzerdefinierte Ordner sind dabei nur der Anfang. Sie sollen unter anderem mit Schlagwörtern und eigenen Farben individualisiert und gleichzeitig besser auffindbar werden. Das eher starre Ordnersystem von Windows könnte so etwas aufgelockert werden. Dabei dürften auch neue Icons helfen, die Nutzer selbst vergeben.

Ein weiteres Thema des Konzepts dreht sich um virtuelle Ordner, die der Designer gerne unter Windows 10 sehen würde. Hier könnten dann Dateien und Ordner von ganz unterschiedlichen Bereichen des Systems ganz nach Vorlieben der Nutzer zusammengeführt werden. Mit den Windows-Bibliotheken bietet Microsoft bereits eine ähnliche Funktion an.

Windows 10X: So sieht die Zukunft des Betriebssystems aus.

Windows 10X angetestet: Sieht so die Zukunft von Windows aus?

Windows 10: „Wiederbelebung“ kommt 2021

Microsoft selbst arbeitet unterdessen an einer Modernisierung seines Betriebssystems. Das neue Aussehen soll sich unter anderem um eine Auffrischung des Startmenüs kümmern. Mit einer Veröffentlichung des neuen Designs ist im Jahr 2021 zu rechnen. Es soll mit den „gewachsenen Ansprüchen“ der Nutzer Schritt halten.