Microsoft nervt einige Nutzer von Windows 10 gerade verstärkt mit Pop-up-Werbung, die sich im Edge-Browser negativ bemerkbar macht. Beworben wird hier die hauseigene Suchmaschine Bing. Die lästige Werbung lässt sich aber vergleichsweise einfach abschalten.

 

Microsoft Edge

Facts 

Windows 10: Edge-Werbung für Bing abschalten

Nicht wenige Nutzer von Microsoft Edge unter Windows 10 werden gerade mit Werbung belästigt. Microsoft zufolge soll man sich von Google als standardmäßig eingestellter Suchmaschine verabschieden und stattdessen lieber zu Bing wechseln. Die aufdringlichen Hinweise lassen sich aber auch abschalten. In diesem Fall werden nicht die von Microsoft „empfohlenen Einstellungen“ für Edge verwendet.

Wer Microsoft Edge öffnet, der sieht derzeit eine Pop-up-Werbung für Bing. Entscheiden sich Nutzer gegen die Suchmaschine von Microsoft, merkt sich der Browser die Einstellung zwar für die gerade stattfindende Sitzung, nervt beim nächsten Öffnen aber erneut mit dem Hinweis, sich doch lieber für Bing zu entscheiden.

Um die lästige Werbung für Bing aus der Welt zu schaffen, muss zunächst in der Adresszeile des Browsers „edge://flags/“ eingegeben werden. Anschließend öffnen sich die erweiterten Browser-Einstellungen. Hier wird nach dem Eintrag „Show Feature Recommendations“ gesucht und dann im Drop-down-Menü die Option „Disabled“ ausgewählt. Nach einem Neustart des Browsers ist die Werbung für Bing verschwunden, wie WinFuture berichtet.

Was bietet der Edge-Browser? Die Antwort gibt es hier:

Microsoft Edge: Trailer zum Browser

Microsoft Edge: Von Bing zu Google wechseln

Haben sich Nutzer für Bing als Standard-Suchmaschine entschieden und möchten die Entscheidung rückgängig machen, dann wird im Browser zunächst zu den Einstellungen navigiert und dort „Datenschutz, Suche und Dienste“ ausgewählt.

Unter dem Punkt „Adressleiste und Suche“ in der Kategorie „Dienste“ lässt sich die gewünschte Suchmaschine einstellen. Google oder ein anderer Anbieter kann als „In Adressleiste verwendete Suchmaschine“ festgelegt werden.