Lebe wohl Windows 7. Offiziell hatte Microsoft das alte, aber auch heute noch beliebte Betriebssystem bereits Mitte Januar in Rente geschickt – Updates sollte es entsprechend keine mehr geben. Nun hat sich das Unternehmen aber doch noch einmal dazu entschieden, Windows 7 eine weitere Aktualisierung zu spendieren – und das aus gutem Grund. 

 

Windows 7

Facts 

Fehler in Windows 7: Microsoft kündigt weiteres Update an

Eigentlich hatte Microsoft schon den Stecker für Windows 7 gezogen. Normale Nutzer erhalten seit dem 14. Januar keinerlei Update mehr, nur Unternehmen und staatliche Einrichtungen können weiterhin von einem Update-Privileg profitieren, müssen das jedoch teuer bezahlen. Doch nun hat Microsoft angekündigt, dass auch Privatanwender von Windows 7 sich über eine weitere Softwareaktualisierung freuen dürfen.

Obwohl „freuen“ in diesem Fall vielleicht der falsche Ausdruck ist. Schließlich will Microsoft mit dem nächsten Update lediglich einen Bug beseitigen, welcher durch den letzten Patch vor der Abschaltung ausgelöst wurde. Seitdem klagen diverse Nutzer darüber, dass ihr Desktop-Hintergrund statt eines Bildes nur noch eine schwarze Fläche anzeigt. Microsoft ist dem Problem nachgegangen: Der Fehler scheint aufzutreten, wenn Nutzer von Windows 7 sich dazu entscheiden, ihr gewähltes Bild auf die komplette Größe des Desktops zu strecken.

Günstigen Preis für Windows 10 bei Idealo finden

Wer bereits auf Windows 10 geupgradet hat, kann sich dank Classic Shell den Look von Windows 7 zurückholen. Wir zeigen euch im Video, wie ihr das anstellt:

Classic Shell: Windows-10-Startmenü wie in Windows 7 einrichten

Auf der offiziellen Webseite hat Microsoft angekündigt, dass man bereits an einer Lösung für das Problem arbeitet und die betroffenen Nutzer davon ausgehen können, dass der Fehler in einem zukünftigen Update beseitigt wird.

Schwarzer Bildschirm bei Windows 7: Microsoft verweist auf Workaround

Einen genauen Termin für das Update hat Microsoft zwar noch nicht bekannt gegeben, stellt im entsprechenden Post jedoch eine kleine Anleitung für einen vorübergehenden Workaround bereit:

  • Stellt euer benutzerdefiniertes Bild auf eine andere Option als Dehnen ein, z. B. Füllen, Einpassen, Kacheln oder Zentrieren.
  • Wählt ein benutzerdefiniertes Hintergrundbild, das der Auflösung eures Desktops entspricht.

Was sagt ihr dazu, dass Microsoft Windows 7 doch noch ein Update spendiert? Haltet ihr das für einen netten Schachzug oder ist das das Mindeste, dass Microsoft tun kann, nachdem man den Fehler mit dem letzten Update auslöste? Schreibt es uns in die Kommentare.