Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA
  2. Entertainment
  3. Gaming
  4. Xbox-Geständnis: Microsoft verliert Konsolenkrieg seit 20 Jahren

Xbox-Geständnis: Microsoft verliert Konsolenkrieg seit 20 Jahren

Laut Microsoft hatte die Xbox noch nie eine Chance gegen PlayStation und Nintendo-Konsolen. (© GIGA)

Microsoft kämpft darum, den Spiele-Publisher Activision Blizzard übernehmen zu können. Zu diesem Zweck gibt er jetzt eine große Niederlage zu: Die Xbox hatte noch nie eine Chance gegen die Konkurrenz von Sony und Nintendo.

 
Xbox Series X
Facts 
Xbox Series X

Xbox: Microsoft sieht Konsolenkrieg als verloren an

Die geplante Übernahme von Activision Blizzard durch Microsoft befindet sich aktuell in einer heißen Phase. Der Xbox-Hersteller muss sich gegen die US-amerikanische Federal Trade Comission (FTC) zur Wehr setzen, die dem Mega-Deal ein Ende setzen will. In einem neuen Bericht zeichnet Tech-Riese Microsoft jetzt ein düsteres Bild der eigenen Konsolen-Karriere:

„Im Jahr 2001 ist Microsoft mit dem Launch der ersten Xbox-Konsole in den Videospielmarkt eingetreten und konkurrierte mit den etablierten Unternehmen Sony und Nintendo. In dieser ‚Generation‘ haben Sonys und Nintendos Verkäufe, die der Xbox um ein Vielfaches übertroffen.“

Anzeige

Laut Microsoft hat sich an diesen Kräfteverhältnissen auch in den letzten 20 Jahren nichts geändert. So würde die Xbox kontinuierlich in Sachen Marktanteil, Umsatz der Konsolen und Spielerzahlen hinter PlayStation und Nintendo auf dem dritten Platz landen (Quelle: The Verge).

Anzeige

Xbox, PlayStation oder Switch. So viel Strom fressen eure Konsolen:

PlayStation, Switch und Xbox: So viel Stromkosten verursachen Konsolen
PlayStation, Switch und Xbox: So viel Stromkosten verursachen Konsolen Abonniere uns
auf YouTube

Microsoft verfolgt jetzt eine ganz neue Xbox-Strategie

Microsoft hatte bereits zuvor zugegeben, dass die Xbox One das Duell mit der PlayStation 4 verloren hat. Offenbar sieht sich der Tech-Riese aber schon seit dem Launch der ersten Xbox als Verlierer. Der Bericht führt weiter aus, dass der Konsolenhersteller darum nun eine andere Strategie verfolgt. Das Ziel sei es jetzt, mit dem Verkauf von Spielen und nicht von Konsolen Gewinn zu machen. (Quelle: Kotaku).

Anzeige

Microsoft spricht natürlich nicht zufällig gerade jetzt über die Niederlagen der Vergangenheit. Im Streit mit der FTC soll immerhin die Frage geklärt werden, ob der Xbox-Hersteller durch die Übernahme von Activision Blizzard der Konkurrenz schaden könnte. Indem sich Microsoft als schwächste Partei im Konsolenkrieg darstellt, soll dieser Verdacht entkräftet werden.

Anzeige