Am abgelaufenen Black Friday gehörten natürlich auch Spielkonsolen zu den Kassenschlagern. PlayStation 5 oder Nintendo Switch landeten aber nicht auf Platz 1 der meistverkauften Konsolen. Die Goldmedaille geht an die Xbox Series S. Der Grund für den Erfolg liegt auf der Hand. 

Der Black Friday ist vorüber und damit wird es auch Zeit, eine Bilanz über das Shopping-Festival zu ziehen. Zumindest bei den meistverkauften Konsolen hat die eine dicke Überraschung parat. Denn nicht PlayStation 5 oder Kassenschlager Nintendo Switch konnten sich den Platz an der Sonne sichern (Quelle: ADEI via Business Insider).

Xbox Series S verkauft sich am Black Friday am besten

Ganz vorne liegt nämlich die Xbox Series S. In den USA, so Daten des Adobe Digital Econmy Index (ADEI), konnte die günstigste von Microsofts neuen Konsolen sowohl die PlayStation 5 als auch die Nintendo Switch hinter sich lassen. Das ist eine faustdicke Überraschung, denn allgemein haftet der Series S das Image einer unbeliebten Konsole an, die bei Käufern kaum Zuspruch findet.

Auch wenn die Daten nur die USA betreffen, dürfte in Deutschland das Bild wohl ähnlich aussehen.

Alles, was ihr über die Xbox Series X und Series S wissen müsst:

Geringe Verfügbarkeit bei PlayStation 5 und Nintendo Switch OLED

Ist die Xbox Series S also doch ein Renner, der nur notorisch unterschätzt wird? Bei genauerem Hinsehen dürfte das Bild nicht ganz so eindeutig sein. Denn wahr ist auch: Selbst ein Jahr nach dem Start ist die Verfügbarkeit der aktuellen Konsolengeneration noch stark eingeschränkt. Wer auf der Suche nach einer PS5 oder (mit Abstrichen) Series X ist, muss aktuell sehr viel Glück haben. Bei der neuen Nintendo Switch OLED sieht es ähnlich aus.

Womöglich war die Xbox Series S also einfach die einzig verfügbare Current-Gen-Konsole während des Black Friday – zumal der Preis von deutlich unter 300 Euro (bei Amazon ansehen) sehr attraktiv ist.