Xiaomi gehört mittlerweile zu den Smartphone-Herstellern, die neue Trends schaffen, statt diese zu kopieren. Dieses Mal geht es um eine Technologie, die noch kein anderer Hersteller umgesetzt hat – Xiaomi aber schon.

Xiaomi: Fingerabdrucksensor in LC-Display integriert

Bei Weibo demonstriert der chinesische Hersteller Xiaomi eine neue Technologie, mit der es möglich ist, einen Fingerabdrucksensor unter einem LC-Display zu verbauen. Dazu wurde ein Redmi K30 mit dem neuartigen LC-Display umgebaut. Normalerweise ist dieses mit einem OLED-Bildschirm ausgestattet. Bei OLED-Panels ist ein integrierter Fingerabdrucksensor mittlerweile Standard und kommt bei den meisten Smartphone-Herstellern zum Einsatz. Bei einem LC-Display war es bisher durch die Dicke und Hintergrundbeleuchtung des LC-Panels unmöglich, einen Fingerabdrucksensor darunter zu verbauen.

Xiaomi Redmi Note 8 Pro bei Amazon kaufen

Die Entwicklungsabteilung von Xiaomi hat sich aber etwas einfallen lassen. Man hat nämlich einen Infrarotsender am unteren Rand des Displays verbaut, der die Reflexion des Fingerabdrucks aufnimmt und verarbeitet – verkündet Xiaomi stolz. Dadurch muss man den Bildschirm im Grunde nicht durchleuchten, sondern geht einen Umweg über die Unterseite. Das dürfte auch der Grund sein, wieso der Fingerabdrucksensor so niedrig sitzt – wie man im nachfolgenden Video sehen kann:

Xiaomi demonstriert Fingerabdrucksensor unter LC-Display.

Bald in günstigen Xiaomi-Smartphones verbaut?

Xiaomi entwickelt diese Technologie natürlich nicht, um sie dann in der Schublade zu verstauen. Günstigere Smartphones des chinesischen Herstellers sind mit LC-Display ausgestattet und könnten so mit dem Fingerabdrucksensor ein echtes Alleinstellungsmerkmal bieten. Ob die neue Technologie die Preise steigen lässt, muss man abwarten. Wann genau sie in ersten Geräten verbaut wird, ist noch nicht bekannt. In erster Linie dürften es aber Redmi-Handys werden, die damit ausgestattet werden. Sobald Informationen dazu auftauchen, wird euch GIGA informieren.