Xiaomi feiert riesige Erfolge mit seinen Android-Smartphones. Doch wie sieht die Zukunft des chinesischen Herstellers aus? Wendet man sich bald ab von Android und setzt auf ein anderes Betriebssystem? Zu diesem Gerücht hat sich Xiaomi nun klar geäußert.

 

Xiaomi

Facts 

Xiaomi-Handys bald mit HarmonyOS von Huawei?

Xiaomi hat von Beginn an auf das Android-Betriebssystem gesetzt und damit sehr großen Erfolg. Die günstigen und guten Smartphones verkaufen sich wie geschnitten Brot. Besonders das zuletzt vorgestellte Poco X3 ist unverschämt günstig, wenn man die Ausstattung betrachtet, und ist deswegen extrem beliebt. Zuletzt ist aber ein Gerücht aufgetaucht, wonach Xiaomi in Zukunft eventuell auf das HarmonyOS 2.0 von Huawei wechseln könnte. Es wurde von einigen Nutzern gestreut, die die Aussagen von Xiaomi-Managern falsch interpretiert haben. Xiaomi denkt aktuell nicht einmal darüber nach, das Betriebssystem zu wechseln, so die italienische Quelle XIAOMItoday.

Ein Wechsel von Android zu HarmonyOS 2.0 würde für Xiaomi auch keinen Sinn ergeben. Das Huawei-Betriebssystem ist aktuell noch absolut in den Kinderschuhen und wurde noch auf keinem Smartphone genutzt. Selbst Huawei selbst hat noch kein Handy mit HarmonyOS veröffentlicht. Erst gegen Ende 2020 soll eine Version zur Verfügung stehen, mit der das funktionieren könnte. Doch selbst dann wird Huawei noch sehr lange benötigen, um mit Android konkurrieren zu können. Xiaomi würde sich bei einem Wechsel auf HarmonyOS 2.0 zudem unnötig eingrenzen, da in der AppGallery von Huawei viele Apps fehlen. Dieser Schritt wäre also ein absolutes Eigentor, was Xiaomi nicht machen würde.

Der aktuelle Bestseller von Xiaomi:

Poco X3 vorgestellt: Was das neue Xiaomi-Handy alles so kann

HarmonyOS 2.0 als Notfall-Option für Xiaomi?

Selbst wenn die US-Regierung Xiaomi wie Huawei auf eine schwarze Liste setzen würde, wonach es aktuell nicht aussieht, wäre HarmonyOS 2.0 für Xiaomi nur ein absoluter Notnagel. Android ist nämlich auch Open Source und Xiaomi hat MIUI an das Google-Betriebssystem angepasst. Da Xiaomi aber nur Endprodukte baut und keine Technologie für Infrastruktur liefert, ist die Gefahr eines US-Banns sehr gering.

Peter Hryciuk
Peter Hryciuk, GIGA-Experte für Smartphones, Tablets, Android, Windows und Deals.

Ist der Artikel hilfreich?