Es war der eine Moment beim Apple-Event am Dienstag, der meinen Atem bei der Vorstellung der Watch Series 6 kurz stoppen lies und wo gefühlt die Zeit etwas langsamer lief. Kommt jetzt der große Moment, auf den ich seit Jahren warte?

 

Apple Watch 6

Facts 
Apple Watch 6

Apple lässt mich bei der Watch Series 6 wieder hängen

Als Jeff Williams, Chief Operating Officer bei Apple, kurz nach der detaillierten Vorstellung der Apple Watch Series 6 gesagt hat, dass man die Smartwatch für mehr Menschen zugänglich machen würde, war der große Moment gekommen. Nicht wirklich, oder doch? Kann ich mir die Apple Watch endlich kaufen und mit einem Android-Smartphone nutzen? Wird Apple diesen Schritt wirklich machen und damit die Verkaufszahlen der Uhr massiv steigern? Leider nicht, wie sich wenige Sekunden später zeigt. Apple ermöglich jetzt zusätzlich die Verwaltung mehrerer Uhren mit einem iPhone. Schön, wenn man Kinder hat, die man überwachen möchte. Bringt mir als Android-Nutzer mit einem MacBook, der das iPhone nicht gut genug findet, leider auch nichts.

Dabei hätte ich mir die Watch Series 6 noch am gleichen Abend bestellt, wenn Apple sich erbarmt hätte, um nicht nur iPhone-Nutzer zu retten, sondern auch den Rest der Menschheit. Wurden die großen Erfolge und lebensrettenden Aktionen der Apple Watch doch von Tim Cook zu Beginn so schön in den Fokus gerückt. Apple, bin ich als MacBook-Pro-Besitzer weniger wert als ein iPhone-User? Immerhin hat das MacBook mehr gekostet. Wieso lässt du mich die beste Smartwatch der Welt nicht mit meinem Mac freischalten und dann mit einem Android-Handy nutzen?

Apple Watch Series 6 bei Amazon kaufen

Apple Watch Series 6 vorgestellt: Alle Features im Überblick

Apple Watch für Android: Die Hoffnung stirbt zuletzt

Und so lässt mich Apple wieder einmal hängen und hindert mich daran, eine Smartwatch zu kaufen. Mal schauen, vielleicht schafft es Apple ja, ein iPhone 12 zu entwickeln, das mich als verwöhnten Android-Nutzer doch noch überzeugt. So mit 120-Hertz-Display, anständiger Kamera, dünneren Rändern um das Display, anständige Akkulaufzeit und so. Viele Funktionen von Android wurden bei iOS 14 ja schon übernommen. Da fühlt man sich beim Umstieg dann auch direkt wie Zuhause. Oktober ist ja bald, dann wird das etwas verspätete iPhone endlich vorgestellt.

Hinweis: Die in diesem Artikel geäußerten Meinungen stellen ausschließlich die Ansichten des Autors dar und sind nicht notwendigerweise Standpunkt der gesamten GIGA-Redaktion.

Peter Hryciuk
Peter Hryciuk, GIGA-Experte für Smartphones, Tablets, Android, Windows und Deals.

Ist der Artikel hilfreich?