Sony hat aktuell gerade ganz schön mit dem Hardware-Engpass zu kämpfen. Die PS5 ist gerade überall restlos ausverkauft. Doch auch in einem anderem Bereich scheint es eine große Schwachstelle zu geben, wie eine neue Umfrage offenbart. 

 

PlayStation Now

Facts 

PlayStation Now: Ehemalige Abonnenten sind mit den Spielen nicht zufrieden

Während Microsoft nicht müde wird, seinen Xbox Game Pass zu promoten und ihn PC- und Xbox-Spielern schmackhaft zu machen, lässt Sony seinen Abo-Dienst PlayStation Now weitestgehend unter dem Radar fliegen. Nur selten ist das Spiele-Abo Teil des Medienrummels – für Sony scheint der Service kein Fokus-Projekt zu sein.

Eine aktuelle Umfrage des Marktanalyse-Unternehmens Ampere Analysis hat sich nun damit beschäftigt, warum ehemalige Abonnenten von PlayStation Now den Spiele-Dienst gekündigt haben. Die häufigste Antwort: „Mir haben die verfügbaren Spiele nicht gefallen.“ In Japan und den USA gaben 25 Prozent der 8.400 Teilnehmer an, dass das der Grund für die Abo-Kündigung sei. Im Vereinigten Königreich waren 22 Prozent mit den verfügbaren Spielen unzufrieden, in Frankreich sind es 21 Prozent.

Was viele ehemalige Abonnenten von PS Now ebenfalls laut der Umfrage gestört hat, ist das schlechte Preis-Leistungs-Verhältnis und die Tatsache, dass ihre Freunde einen anderen Service abonniert haben. Ob es sich dabei um den Xbox Game Pass handelt, geht aus dem Beitrag jedoch nicht hervor.

PS3-Spiele auf dem PC spielen – mit PlayStation Now kein Problem!

PlayStation Now - Launch Trailer

PlayStation Now: Was bietet Sonys Abo-Service überhaupt?

Auf dem Papier sieht das Angebot von PlayStation Now gegenüber dem des Xbox Game Pass recht üppig aus. Abonnenten des Sony-Service erhalten Zugriff auf über 800 Spiele, beim Pendant von Microsoft sind es aktuell etwas über 370 Games. Während Abonnenten des Xbox Game Pass jedoch auch Zugriff auf brandaktuelle Spiele bekommen, fokussiert sich Sony bei PlayStation Now eher auf die Integration alter Klassiker, die ursprünglich für PS3 und PS2 erschienen sind.

Ob Sony seinen Service so wie Microsoft in Zukunft weiter ausbaut oder sich stattdessen weiter auf sein klassisches Geschäftsmodell fokussiert, bleibt abzuwarten. GIGA hält euch auf dem Laufenden.