DPD Sendungsverfolgung: Das Paket online auf jedem Schritt nachverfolgen

Marco Kratzenberg 7

DPD ist einer der großen Paketdienstleister in Deutschland. Das hochtechnisierte Unternehmen bietet eine Reihe von Dienstleistungen an. Die Kunden mögen bei DPD insbesondere die Echtzeit-Sendungsverfolgung, die ihnen auf einer Karte anzeigt, wo sich der Paketbote befindet und wie lange er noch braucht.

Sendungsnummer eingeben und bei DPD live verfolgen *

DPD ist, neben der Post, dem Hermes-Versand und GLS einer der großen Player auf dem deutschen Markt der Paketbeförderung. Jeder dieser Dienste bietet natürlich ein Tracking an. Das Besondere bei DPD ist die Sendungsverfolgung in Echtzeit, bei der die momentane Position des Fahrers auf einer Karte zu sehen ist. Hier erfahrt ihr, wie ihr zur Sendungsverfolgung von DPD kommt, was ihr dort eingeben müsst und wie ihr in die Live-Ansicht umschaltet.

Mehr zum Thema DPD:

Bilderstrecke starten
29 Bilder
28 Momente, in denen uns Paketzusteller an den Rand der Verzweiflung bringen.

DPD-Sendungsverfolgung mit Live-Ansicht: So geht’s

Um das Tracking von DPD nutzen zu können, müsst ihr euch nirgends anmelden. Allerdings benötigt ihr entweder eine Sendungsnummer oder eine Paketscheinnummer. Erklärung: Eine Sendungsnummer kann mehrere Paketscheinnummern umfassen, wenn die Sendung aus mehreren Paketen besteht.

Es gibt bei DPD zwei Arten der Sendungsverfolgung. Beim normalen DPD-Tracking wird euch lediglich eine Liste angezeigt, auf der ihr den Beförderungsstatus sehen könnt. Das sieht dann etwa so aus:

Daneben gibt es noch das Live-Tracking bei DPD. Diese Art der Sendungsverfolgung zeigt euch die Position des Paketwagens auf einer Karte und gleichzeitig die Anzahl der noch nötigen Stopps. Daraus wird eine ungefähre Zustellungszeit berechnet.

So ruft ihr die DPD-Live-Sendungsverfolgung auf:

  1. Öffnet das „DPD-Live-Tracking“ in einem Browser.
  2. Gebt oben rechts im Eingabefeld „Wo ist mein Paket“ die Paketnummer ein und schickt das Formular mit der Return-Taste ab. Die Paketnummer wird euch in der Regel durch den Versender mitgeteilt.
  3. Im nächsten Fenster müsst ihr aus Datenschutzgründen noch eure Postleitzahl angeben. Und mit einem Klick auf den Button „Bestätigen“ absenden.
  4. Anschließend seht ihr eine Übersicht mit den Daten zu der Sendung sowie eine Karte mit der Position des Paketwagens. Außerdem die Angabe der noch verbleibenden Stopps, bis er bei euch ist.
  5. Ein Klick auf das Vergrößerungssymbol in der Karte zoomt in die Ansicht und vergrößert sie.

Hinweis:

Dieses Live-Tracking hört sich nach einem tollen Feature an, aber die Realität ist etwas ernüchternd. Der angezeigte Standort des Paketwagens richtet sich danach, wo zuletzt ein Paket abgegeben und über das Handgerät des Fahrers ins System eingebucht wurde. Das funktioniert allerdings nicht ganz zuverlässig, wenn die Fahrer beispielsweise einfach eine Reihe von Paketen an der Ablagestelle platzieren und dann weiterhetzen.

Unsere eigenen Erfahrungen haben gezeigt, dass dieses Feature ein nettes Gimmick ist, aber unterm Strich oft auch nicht aussagekräftiger als die Angabe der Post „8:21 AM: Sendung wird zugestellt.

Weitere Artikel zum Thema:

Eure eigenen positiven und negativen Erfahrungen mit DPD könnt ihr uns in die Kommentare schreiben. Falls ihr Probleme mit dem Versand habt: In einem separaten Artikel erklären wir euch, wie man sich bei DPD beschweren kann.

Uns interessieren natürlich auch eure persönlichen Erfahrungen mit dem Live-Tracking. Empfindet ihr das als zuverlässig oder doch eher nur als Spielerei?

Umfrage: Refurbished oder Neuware?

Ist es für euch in Ordnung, wenn das Smartphone-Display ein wenig verkratzt ist oder schon ein paar Gebrauchsspuren auf der Rückseite hat? Oder muss ein Artikel beim Kauf wirklich komplett neu sein?

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA TECH

  • Android: Google verändert, wie Smartphone-Updates installiert werden

    Android: Google verändert, wie Smartphone-Updates installiert werden

    Google hat mit dem Pixel 4 (XL) und Android 10 eine kleine Funktion eingeführt, die uns das Aktualisieren von Android durchaus erleichtern könnte. Andere Hersteller mussten da bislang wieder mal ihre eigene Suppe kochen. Doch die neue Art der Updates könnten auch ungewollte Folgen haben, wie sich zeigt.
    Simon Stich 3
  • Die besten Webcams 2019: Welche USB-Kamera sollte man kaufen?

    Die besten Webcams 2019: Welche USB-Kamera sollte man kaufen?

    Obwohl viele im Alltag mittlerweile Video-Calls über ihre Smartphones tätigen, gibt es immer noch einen Markt für Webcams. Besonders Streaming auf Plattformen wie Twitch hat die Nachfrage erhöht. Aber auch für Videotelefonie mit besserer Qualität sind die kleinen USB-Kameras weiterhin notwendig. GIGA hat für euch eine Auswahl der besten Webcams 2019 für verschiedene Einsatzbereiche getroffen, die einen Blick wert...
    Robert Kägler
* Werbung