iPhones 2019 im Gerüchte-Check: Apples Smartphone-Pläne unter der Lupe

Sven Kaulfuss 6

Auch wenn die Vorstellung der iPhones 2019 erst im September zu erwarten ist, so gibt’s doch schon jetzt reichlich Informationen aus der Gerüchteküche zu den Nachfolgern von iPhone XS, XS Max und XR. Wir betrachten Apples Smartphone-Pläne unter der Lupe ordnen diese ein.

iPhones 2019 im Gerüchte-Check: Apples Smartphone-Pläne unter der Lupe
Bildquelle: Antonio De Rosa.

Der GIGA-Gerüchte-Check: 10 Meldungen zu den iPhones 2019 von Apple

1. Apple wird erneut drei neue iPhones veröffentlichen, bei den Displays ändert sich nichts.
Die Insider sind sich einig, iPhone XS, XS Max und XR bekommen jeweils direkte Nachfolger. Ergo: Drei neue Apple-Smartphones werden auch 2019 wieder präsentiert. Bei den Displays wagt Apple keine Experimente, denn Größe und Technologie werden übernommen. Demnach gibt’s OLED-Bildschirme in 5,8 und 6,5 für die teuren Modelle und der Nachfolger des iPhone XR behält sein 6,1-Zoll-LC-Display. Keine Erkenntnis gibt’s aktuell zu den Namen der neuen iPhones 2019 und zu einem Nachfolger des iPhone SE.
Wahrscheinlichkeit für drei neue iPhones mit den bekannten Displays:

80%

2. Apple setzt bei den neuen iPhones auf mattiertes Glas.
Die grundsätzlich bekannte Form der neuen iPhones 2019 bleibt uns erhalten, allerdings soll Apple beim Material eine kleinere Änderung einführen. Äquivalent zu den Pixel-Smartphones von Google, sollen auch die iPhones eine Rückseite aus mattiertem Glas erhalten.
Wahrscheinlichkeit für ein Gehäuse mit mattiertes Glas:

50%

Der Notch – 2017 bei der Einführung des iPhone X gab es noch einen Aufschrei, heutzutage ganz normal:

Notchgate beim iPhone X: Das sagen unsere Kollegen.

3. Der Notch der iPhones 2019 wird kleiner.
Es gab schon mehrere Spekulationen, die für die Apple-Smartphones einen kleineren Notch vorhersagten. Gegenwärtig erteilt dem der gut informierte Apple-Analyst Ming-Chi Kuo aber eine Absage. Der will nämlich erfahren haben, dass es keine Änderung bei der Display-Kerbe geben wird.
Wahrscheinlichkeit für einen kleineren Notch:

20%

4. Die iPhones 2019 erhalten USB-C und verabschieden sich von Lightning.
Beim iPad Pro ist Lightning schon Geschichte, fällt der Anschluss demnächst auch beim iPhone? Im Moment ist sich Apple wohl noch uneins, testet beide Optionen. Ming-Chi Kuo hingegen will erfahren haben, dass USB-C noch nicht 2019 kommt.
Wahrscheinlichkeit für USB-C für die neuen iPhones:

40%

5. Ein iPhone mit 5G wird’s 2019 nicht geben.
Glaubt man den Gerüchten, möchte Apple zukünftig gleich selbst 5G-Modems herstellen und so seine Geräte für den LTE-Nachfolger fit zu machen. Doch dieses Jahr wird dies nichts mehr und woanders kann und will Apple nicht einkaufen. Frühestens 2020 könnte dann ein iPhone mit 5G kommen. Andererseits befindet sich Apple in Zugzwang, die Konkurrenz stellt schon jetzt Geräte mit der Technik vor.
Wahrscheinlichkeit auf einen 5G-Verzicht von Apple:

70%

In diesem Design würden sich nicht wenige Nutzer die neuen iPhones 2019 wünschen:

Bilderstrecke starten
11 Bilder
So ein iPhone XE gefällt: Weniger ist mehr, auch beim Apple-Handy.

6. Die iPhones 2019 verfügen wieder über Touch ID.
Bei Android sieht man immer mehr Smartphones mit in Displays integrierten Fingerabdrucksensoren. Auch eine Option für Apple, um Touch ID ein Comeback zu bescheren? Eher nicht, aber Verbesserungen bei Face ID wird’s wohl aber geben.
Wahrscheinlichkeit für eine Rückkehr von Touch ID:

10%

7. Apple wird größere Akkus verbauen.
Gewinnen die neuen iPhones an Kapazität? Gut möglich, sagt zumindest mal wieder Ming-Chi Kuo. Allerdings benötigen diese dann tendenziell auch wieder mehr Platz, der fehlt bei mehr oder weniger gleichbleibenden Gehäusen. Insofern dürfte der Zugewinn überschaubar sein. Apropos: In Zukunft will Apple gleich selbst Akkus entwickeln und bauen.
Wahrscheinlichkeit für größere Akkus:

60%

8. Die neuen iPhone 2019 sind gleichzeitig eine kabellose Powerbank.
Huawei und Samsung machen es vor: Deren Spitzenmodelle (Mate 20 Pro und Galaxy S10) dienen auch als kabellose Ladematte und können andere Smartphones oder auch Ohrhörer aufladen – „Reverse-Charging“ genannt. Laut Ming-Chi Kuo plant Apple Ähnliches für die neuen iPhones.
Wahrscheinlichkeit für die Unterstützung von „Reverse-Charging“ :

50%

Gefaltet wird, im Gegensatz zur Konkurrenz, bei Apple 2019 noch nichts, könnte aber richtig gut aussehen:

Bilderstrecke starten
14 Bilder
Gibt’s doch gar nicht: Das faltbare iPad von Apple.

9. Apple spendiert den iPhones noch mehr Kameras.
Den Gerüchten zufolge profitiert der Nachfolger des iPhone XR von einer Dual-Kamera, aktuell muss sich das farbenfrohe Smartphone noch mit einer Linse begnügen. Die Nachfolger des iPhone XS und XS Max könnten sogar eine Triple-Kamera mit drei Linsen bekommen – Weitwinkel, Superweitwinkel und Tele mit Zoom. Zumindest soll dies für das 6,5-Zoll-Modell gelten, was abseits der Größe dann wieder ein stärkeres Unterscheidungsmerkmal zum Modell mit 5,8-Zoll-Display erhält.
Wahrscheinlichkeit für Kamera-Updates bei den iPhones 2019:

70%

10. Die iPhones 2019 werden billiger.
Angesichts von sinkenden Absatzzahlen beim iPhone, müsste Apple doch reagieren und die Preise senken. Dem wird wohl nicht so sein, zumindest im Heimatland Apples (USA) sollen die Preise gleich bleiben. Hierzulande dürfte der Dollar-Kurs entscheiden, ob die Preise leicht fallen oder steigen. Größere Überraschungen wird’s aber nicht geben.
Wahrscheinlichkeit für eine Preissenkung:

20%

Aktuell günstiger: iPhone XR bei Amazon *

iPhones 2019: Fazit zu den Gerüchten

Die große Revolution bleibt wohl aus bei den diesjährigen iPhones, die wir wieder für den September erwarten. Stattdessen wird Apple auf Detailverbesserungen setzen – neue Kameras, ein wenig „Schminke“ in Form mattierten Glases auf der Rückseite und praktische „Gags“ wie das kabellose Laden anderer Smartphones, der AirPods und der Apple Watch sind denkbar. Größere Umwälzungen wie 5G und komplett neue Designs sehen wird dagegen frühestens 2020.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

* Werbung