Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA
  2. Tech
  3. Apple
  4. iPhone 13 Pro Max als Restposten: Black-Friday-Schnäppchen bei Amazon

iPhone 13 Pro Max als Restposten: Black-Friday-Schnäppchen bei Amazon

Profi-Handy bei Amazon günstiger. (© GIGA)
Anzeige

Das iPhone 14 Pro schafft es nicht mehr unter den Weihnachtsbaum, da überall ausverkauft? Dann greift doch zum iPhone 13 Pro Max – der Vorgänger ist bei Amazon gerade richtig günstig.

Update vom 18. November 2022: Das iPhone 14 Pro ist so gut wie überall ausverkauft. Warum nicht einfach den Vorgänger nehmen? Amazon verkauft zum Start der Black-Friday-Woche das iPhone 13 Pro Max mit fettem 1 TB Speicher als Restposten für nur noch 1.569 Euro (bei Amazon ansehen). Zur Auswahl steht die Farbe Silber. Zum Vergleich: Für den Nachfolger werden bei Amazon 1.949 Euro fällig und der ist nicht mal direkt lieferbar.

Apple iPhone 13 Pro Max (1 TB) - Silber
Das Produkt ist nicht mehr verfügbar. Zuletzt geprüft: 16.06.2024 05:26 Uhr

 

Originalartikel:

Erwartungsgemäß vier neue Handy-Modelle präsentierte Apple auf dem letzten Event: das iPhone 13 mini, das „normale“ iPhone 13, ein iPhone 13 Pro und an der Spitze das iPhone 13 Pro Max. Doch wann setzt eigentlich der Preisverfall der Geräte ein? Nicht unwichtig für die eigene Kaufentscheidung, wenn man bares Geld sparen möchte. Wie lange sollte man dann also noch warten?

Anzeige

iPhone 13: Prognose für den Preisverfall des neuen Apple-Handys

Erste Anhaltspunkte auf diese wichtige Frage liefern gegenwärtig vorab schon die Experten des Preisvergleichsportals Idealo. Die haben sich den Preisverlauf der noch aktuellen und vergangener iPhone-Generationen angeschaut und wagen jetzt eine erste Prognose für den künftigen Preisverfall des iPhone 13 (Quelle: Idealo).

Anzeige

Ausgangspunkt sind zunächst die UVP-Preise für die neuen Modelle:

  • iPhone 13: ab 899 Euro
  • iPhone 13 Mini: ab 799 Euro
  • iPhone 13 Pro: ab 1.149 Euro
  • iPhone 13 Pro Max: ab 1.249 Euro
Anzeige
Die erste Prognose für den Preisverfall der einzelnen Modelle des iPhone 13 (Bildquelle: Idealo)

Und wie werden die sich nun über die Zeit entwickeln? Beim Standardmodell und beim iPhone 13 Pro dürfte der beste Zeitpunkt zum Kauf zwischen dem vierten und fünften Monat nach Release sein – circa 10 Prozent Preisersparnis sind dann drin. Wer sich noch länger gedulden kann, der spart noch mehr. Beispielsweise beim iPhone 13 Pro nach einem halben Jahr 14 Prozent (circa 160 Euro) – damit könnte dann auch die Preisschallmauer von 1.000 Euro nach unten durchbrochen werden.

Nicht nur bei der Hardware kann man sparen. Im Video erfahrt ihr, wenn es Zeit ist, den Mobilfunktarif zu wechseln:

Wann ist ein Handytarif gut? Wir rechnen nach! Abonniere uns
auf YouTube

Größte Ersparnis lockt bei diesen Modellen

Prozentual ähnlich viel lässt sich dann auch beim iPhone 13 Pro Max sparen, dessen prognostizierte Preisverlaufskurve nahezu identisch mit dem iPhone 13 Pro verläuft. Total bekommt man natürlich mehr raus – nach einem halben Jahr fast 190 Euro. Etwas schwieriger gestaltet sich die Prognose fürs iPhone 13 mini, denn hier gab es bisher mit dem iPhone 12 mini nur einen einzigen Vorgänger, dessen Preisentwicklung berücksichtigt werden konnte. Kommt es zu einem ähnlichen Verlauf, dürfte bereits nach nur drei Monaten ein kräftiger Preisrutsch erfolgen – ein Minus von 15 Prozent sind drin und damit ein Preis von unter 700 Euro.

Eine Garantie gibt’s für diese Vorhersage natürlich nicht. Dennoch gilt auch beim iPhone 13 wieder: Wer noch warten kann, spart richtig Geld. Der beste Zeitpunkt? Wahrscheinlich in den ersten ein, zwei Monaten des neuen Jahres – so die Erfahrung.

Anzeige

Der externe Inhalt kann nicht angezeigt werden.

Hat dir der Beitrag gefallen? Folge uns auf WhatsApp und Google News und verpasse keine Neuigkeit rund um Technik, Games und Entertainment.

Anzeige