Das kleinste neue iPhone misst 5,8 Zoll. Noch im vergangenen Jahr konnten sich Anwender ein nagelneues Gerät mit 4,7-Zoll-Bildschirm anschaffen. Dass Apple-Smartphones immer größer werden, hat dabei vielleicht einen ganz einfachen Grund.

 

iPhone XS

Facts 
iPhone XS

iPhone Xs Max, iPhone Xr und Co.: Größere Apple-Smartphones bringen mehr Umsatz

Viele Anwender wünschen sich große Smartphones – besonders, wenn das Gerät für viele Aufgaben einen klassischen Computer ersetzt. Mit der Vorstellung der neuen iPhone-Generation hat Apple die durchschnittliche Display-Größe erneut nach oben geschraubt. Ein neues Gerät in der bewährten 4,7-Zoll-Größe gibt es nicht. Das kleinste neue iPhone, das iPhone XS, misst 5,8 Zoll. Der iPhone-8-Nachfolger, das iPhone XR, stolze 6,1 Zoll. Mit 6,5 Zoll ist das iPhone XS Plus größer als jedes bisherige Apple-Smartphone.

Glaubt man der Analystin Jennifer Chan von Kantar Worldpanel, gibt es für diese Entwicklung einen simplen Grund: Mit größeren iPhones schaffe Apple mehr Möglichkeiten, um pro Nutzer noch mehr Geld zu verdienen, wird sie von 9to5Mac zitiert.

So sehen iPhone XS, iPhone XS Max und iPhone XR aus:

iPhone XS, XS Max und XR vorgestellt: Das sind die neuen Apple-Handys

Durchaus könnte die Analystin hier Ursache und Wirkung vertauschen, merkt 9to5Mac an: Wer mit seinem Smartphone vieles vorhat, greift eher zum größeren Display. Und doch dürften einige Anwender, die über die Jahre auf größere iPhones umgestiegen sind, feststellen: Ein größerer Bildschirm lädt dazu ein, das ein oder andere neue Spiel zu kaufen, einen Film zu leihen oder in umfangreichere Apps zu investieren.

iPhone XS (Max) bei Cyberport

Hinzu kommen womöglich Ausgaben für iCloud-Speicher, weil man mehr Fotos mit dem Smartphone aufnimmt und bearbeitet. Daran hat auch Apple ein Interesse. Im vergangenen Jahr hatte Tim Cook angekündigt, den Umsatz in der Service-Sparte – hierzu zählen Einnahmen aus iCloud-Speicher und den App Stores – verdoppeln zu wollen. Mit iPhone XS, XS Mac und XR könnte das besser gelingen als je zuvor.

Quelle: 9to5Mac

Thomas Konrad
Thomas Konrad, GIGA-Experte für macOS, iOS und Apple-Hardware.

Ist der Artikel hilfreich?