Peinlicher Fehler: Nokia 9 PureView wird von Kaugummipackung ausgetrickst (Update)

Simon Stich 1

Der Fingerabdruckscanner des Nokia 9 PureView ist derzeit nicht sicher. Wie sich jetzt herausstellt, kann die Entsperrung des Smartphones sogar mit einer Packung Kaugummis erledigt werden – oder mit dem Finger einer beliebigen Person. Der Hersteller selbst hat den kuriosen Bug mit einem Patch erst ermöglicht. Besitzer des Smartphones sollten sofort handeln.

Peinlicher Fehler: Nokia 9 PureView wird von Kaugummipackung ausgetrickst (Update)
Update 25.04.2019, 15:10 Uhr: Bei Twitter hat sich Produktchef Juho Sarvikas von HMD Global zu Wort gemeldet. Ihm zufolge konnte der Konzern das angesprochene Problem mit den allzu freizügige Fingerabdruckscannern nicht reproduzieren. Dem betroffenen Nutzer wurde angeboten, das Modell auszutauschen.

Originalmeldung:

Nokia 9 PureView mit schwerem Sicherheitsmangel

Besitzer eines vor zwei Monaten in den Handel gekommenen Nokia 9 PureView sollten sich nicht auf ihren Fingerabdruck zur Sicherung des Smartphones verlassen. Wie sich jetzt herausstellt, akzeptiert der In-Display-Scanner nach einem neuen Software-Update eigentlich alles – unabhängig davon, ob es sich um einen Finger handelt oder nicht.

Wie einfach es ist, den Fingerabdruckscanner des Nokia-Handys zu überlisten, zeigt ein kurzes Video von Decoded Pixel bei Twitter. Erst entsperrt der Besitzer das Smartphone selbst, dann ist eine Kaugummipackung dran, dann ein Daumen einer weiteren Person. Das Nokia 9 PureView akzeptiert alles, was ihm vor den Sensor gehalten wird. Nach Angaben des Nutzers war die Gesichtserkennung ausgeschaltet. Eine Displayschutzfolie mache auch keinen Unterschied, berichtet er im weiteren Verlauf.

Nokia 9 PureView: Update sollte Sensor-Probleme lösen

Allem Anschein nach ist es Hersteller HMD Global selbst gewesen, der den schweren Sicherheitsmangel in die Welt gebracht hat. Am 18. April 2019 wurde laut Notebookcheck.com ein Software-Update veröffentlicht, mit dem „Probleme mit dem Fingerprint-Sensor“ der Vergangenheit angehören sollten. Erst seit der Installation der Software mit der Versionsnummer 4.2.2 soll der Fingerabdruckscanner jeden beliebigen Nutzer an das Handy lassen.

HMD Global hat bislang keinen Patch für den Patch bereitgestellt. Besitzern eines Nokia 9 PureView sei dringend empfohlen, auf den Fingerabdruckscanner als Entsperrmechanismus zu verzichten. Stattdessen sollte zumindest temporär ein Passcode eingerichtet werden, bis der Hersteller das Problem mit einem weiteren Update hoffentlich und endgültig in den Griff bekommt. Falls ihr von dem kuriosen Bug betroffen seid, meldet euch in den Kommentaren mit euren Erlebnissen.

Was wir vom Nokia 9 PureView mit seiner fünffachen Kamera auf der Rückseite halten, erfahrt ihr in unserem Hands-On-Video:

Nokia 9 PureView im Hands-On: Das kann das 5-Kamera-Smartphone.

Mangelnde Sicherheit: Nokia erneut in der Kritik

Das neue Sicherheitsproblem beim finnischen Hersteller HMD Global ist leider kein Einzelfall. Schon vor einem Monat berichteten wir, dass das Nokia 7 Plus ohne Wissen der Nutzer sensible Daten nach China verschickt, darunter Telefonnummer und Seriennummer des Handys sowie GPS-Koordinaten und WLAN-Daten. Nach Angaben des Herstellers erfolgte die Versendung „versehentlich“ und wurde mit einem Software-Update unterbunden. Entsprechende Einheiten des Nokia 7 Plus hätten nicht für den Verkauf außerhalb China vorgesehen sein dürfen, hieß es.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung