iPhone mit 5G jetzt möglich: Apple geht überraschend Deal ein

Sven Kaulfuss 1

Aus und vorbei – der nicht mehr enden wollende Patentstreit zwischen Apple und Qualcomm ist überraschend Geschichte. Jetzt ist der Weg endlich frei für iPhones mit 5G-Technik, Apple muss um die Zukunft seiner Smartphones nicht mehr fürchten.

iPhone mit 5G jetzt möglich: Apple geht überraschend Deal ein
Bildquelle: GIGA.

Für nicht wenige Branchenbeobachter eine Überraschung – Apple und Qualcomm legen alle laufenden Rechtsstreitigkeiten zu den Smartphone-Patenten zu den Akten. Dies teilten jetzt beide Firmen in einer gemeinsamen Presseerklärung mit. Doch wie schaut der Deal im Detail aus?

  • Qualcomm erhält zunächst eine Einmalzahlung in nicht genannter Höhe – zuvor bezifferte der Chip-Produzent die entgangenen Einnahmen auf circa 7 Milliarden US-Dollar. Man darf damit rechnen, dass der von Apple nun gezahlte Betrag geringer sein dürfte.
  • Apple und Qualcomm schließen ein Lizenzabkommen über 6 Jahre – beginnend mit dem 1. April 2019. Es besteht eine Option auf eine Verlängerung von 2 Jahren.
  • Es wird ein Liefervertrag über mehrere Jahre für Chipsätze geschlossen.

iPhone mit 5G-Technik: Apples Smartphone kommt 2020

Ergo: Wie Nikkei im neuesten Bericht anmerkt, macht die jüngste Vereinbarung den Weg frei für iPhones mit 5G-Modems. Diese werden nun für das Jahr 2020 erwartet. Eine Integration der Qualcomm-5G-Chipsätze noch in diesem Jahr gilt dagegen als ausgeschlossen, schließlich dürften Planung und Entwicklung des iPhone 2019 schon zu weit fortgeschritten sein, als dass eine solche fundamentale Änderung noch kurzfristig umgesetzt werden könnte.

Der kommende Nachfolger des iPhone XS (folgend unser Test) muss auf 5G noch verzichten:

iPhone XS im Test: So gut ist Apples Top-Smartphone.

Preisverfall: iPhone XS bei Amazon günstig wie nie zuvor *

Hintergrund: Intel zieht sich zurück

Apples Bereitwilligkeit zum überraschend schnellen Deal dürfte wohl mit der ausweglosen Zuliefer-Situation zu tun gehabt haben. So plante der kalifornische Konzern eigentlich den Einsatz von Intels 5G-Modems. Doch die Entwicklung bei Intel stockte, die Integration der Chips im nächsten Jahr stand auf dem Spiel. Perfekt ins Bild passt da auch die jüngste Pressemitteilung von Intel. So gab der Chip-Produzent bekannt, sich aus dem Geschäft mit 5G-Smartphones unmittelbar zurückziehen zu wollen – 5G-Modems wird es von Intel nicht geben. Apple hatte also gar keine so große Wahl mehr. Das offene Angebot von Huawei die benötigten Chips zu liefern, stellte für Apple wohl keine ernsthafte Option dar.

Vielleicht kommt 2020 dann auch gleich ein solches, revolutionäres iPhone:

Bilderstrecke starten
13 Bilder
iPhone X Fold: Alter Falter, was für ein Apple-Smartphone!

Unklar ist noch was das neuerliche Lizenzabkommen für die Zukunft von Apples eigener Chip-Entwicklung bedeutet. Abseits der Pläne auf Intel als Lieferant zu setzen, wollte Apple wohl langfristig nämlich ursprünglich selber derartige Chips entwickeln und fertigen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung