Samsung Galaxy S10: Spannende Details zum Galaxy-S9-Nachfolger durchgesickert

Peter Hryciuk 6

Das Samsung Galaxy S9 wird zwar erst in etwas über zwei Wochen vorgestellt, die ersten Gerüchte zum Nachfolger Galaxy S10 nehmen darauf aber keine Rücksicht. Während das Galaxy S9 also eher ein kleines Upgrade zum Galaxy S8 wird, könnte das Galaxy S10 fast schon einer Komplettsanierung gleichkommen. Die nun aufgetauchten Gerüchte klingen mehr als vielversprechend.

Samsung Galaxy S10: Spannende Details zum Galaxy-S9-Nachfolger durchgesickert
Bildquelle: Samsung Galaxy Note 8 © GIGA.

Samsung Galaxy S10 mit größerem Akku und 5G

Zugegeben, die Gerüchte zum Samsung Galaxy S10 kommen sehr früh, doch es sollte jedem klar sein, dass man ein neues Smartphone nicht in wenigen Wochen entwickelt, sondern schon vor der Präsentation des aktuellen Modells mit der Planung der nächsten Generation beginnt. So hat nun eine zuverlässige Quelle, die zuvor schon richtige Informationen geliefert hat, einige spannende Details enthüllt, die für das Galaxy S10 geplant sind und das Galaxy S9 jetzt schon alt aussehen lassen. So soll das Galaxy S10 die L-Bauform für den Akku erhalten, die Apple beispielsweise im iPhone X verwendet, um einen größeren Energiespeicher unterzubringen. Es wird also erwartet, dass die Kapazität des Akkus deutlich steigen wird, wodurch wir natürlich mit einer höheren Laufzeit rechnen dürfen. Da im kommenden Jahr das 5G-Netz wichtig wird, soll das nächste Samsung-Flaggschiff direkt mit einem solchen Chip ausgestattet sein.

Samsung Galaxy S10 mit fast randlosem Display

Die kürzlich geleakten Pressebilder des Samsung Galaxy S9 haben uns etwas stutzen lassen. Die Ränder um das Display sind im Vergleich zum Galaxy S8 nämlich dicker geworden. Auch wenn Samsung dafür einen guten Grund hat, soll es beim Galaxy S10 wieder kompakter werden. Es wird ein Display-zu-Seiten-Verhältnis von 93 Prozent oder mehr erwartet. Damit wäre der Rahmen um das neue Infinity Display wirklich schmal. Samsung möchte zudem einen besseren 3D-Scanner für das Gesicht einbauen. Ob man dafür auf einen Notch, also eine Kerbe im Display, zurückgreift, bleibt unbeantwortet. Frühere Patente von Samsung haben das zumindest angedeutet.

Samsung Galaxy S10 wird viel schneller

Neben dem neuen UFS-3.0-Speicher, der die Leistung im Vergleich zu aktuellen Smartphones verdoppeln soll, wird im Galaxy S10 ein neuer Prozessor arbeiten, der noch mehr auf die künstliche Intelligenz setzt. Das wird zwar beim Galaxy S9 und dem Exynos 9810 zwar auch schon der Fall sein, dort aber nur sehr beschränkt. Insgesamt soll sich dadurch nicht nur die Performance verbessern, sondern auch die Leistung, Funktion und Effizienz des Smartphones – wobei das eigentlich in jedem Jahr versprochen wird. So auch beim kommenden Galaxy S9, wie wir euch nachfolgend im Video zeigen.

So wird das Galaxy S9.

Es handelt sich bei den Informationen zum Samsung Galaxy S10 natürlich bisher nur um Gerüchte, die man auch als solche aufnehmen sollte. Trotzdem sind die Informationen nicht komplett aus dem Nichts gegriffen. All diese Technologien kommen schon zum Einsatz, wurden angekündigt oder werden bald sehr wichtig für die Mobilfunk-Industrie. Deswegen ist es nur logisch, dass Samsung beim nächsten Flaggschiff darauf setzen könnte, auch wenn dieses vielleicht nicht Samsung Galaxy S10 heißt, wie wir gestern erfahren haben. Was denkt ihr?

Quelle: weibo via sammobile

* gesponsorter Link