AR Emoji erstellen: So funktioniert es

Martin Maciej

Zusammen mit den neuen Geräten Samsung Galaxy S9 und Samsung Galaxy S9+ hat Samsung ein neues Feature vorgestellt, die AR-Emojis. Diese neuen Emojis sollen den Erfolg der GIFs aufgreifen und personalisierte, bewegte Bilder auf den Bildschirm bringen. Mit den AR-Emoji hat Samsung zudem sein Pendant zu Apples Animojis kreiert.

AR Emoji erstellen: So funktioniert es
Bildquelle: Samsung Screenshot.

Die AR-Emoji sind derzeit nur für Geräte der Galaxy-S9-Reihe verfügbar. Besitzer eines Samsung Galaxy S8 können nicht auf das Feature zugreifen. Derzeit gibt es auch keine Anzeichen, dass Samsung die AR-Emojis für ältere Galaxy-Modelle freischalten wird.

AR Emoji erstellen: Feature nur für Galaxy S9, nicht für S8

So kann man eigene AR-Emoji mit dem Samsung Galaxy S9/S9+ erstellen:

  1. Öffnet die Kamera-App.
  2. Lasst die bekannten Kamera-Einstellungen links liegen und wählt das neue Feature mit der Bezeichnung „AR-Emoji“ aus.
  3. Die Selfie-Kamera des Galaxy-Geräts wird aktiviert. Lasst die Kamera euer komplettes Gesicht erfassen. Für ein optimales Bildergebnis solltet ihr keine Brille tragen.
  4. Drückt auf „AR Emoji erstellen“.
  5. Auf dem Bildschirm erscheint ihr jetzt als Emoji-Kreation.
  6. Im Anschluss könnt ihr weitere Einstellungen vornehmen und zum Beispiel eine Frisur auswählen oder eine Brille aufsetzen. Auch die Kleidung kann individuell eingestellt werden.
  7. Das Ergebnis könnt ihr verschicken oder zum Beispiel bei Facebook teilen. Zudem werden aus eurem AR-Emoji einige GIFs erstellt, die ihr im Anschluss als Reaktion über verschiedene Messenger verschicken könnt.

Auch in Videos können die bewegten Emojis in Aktion treten. In unserem Hands-on könnt ihr sehen, wie die AR-Emoji funktionieren:

Samsung Galaxy S9 (Plus): So funktionieren die AR Emojis.

Und so sehen Apples Animoji im Vergleich aus:

Bilderstrecke starten
8 Bilder
Apples neue Animojis im iPhone X - so funktionieren sie.

AR Emoji bei Samsung: DFB, Disney und mehr

Neben der Möglichkeit, das eigene Abbild als AR-Emoji zu erstellen, fügt Samsung immer wieder bekannte Gesichter in animierter Emoji-Form in die Kamera-App ein.

 

So könnt ihr zum Beispiel bereits jetzt auf einige deutsche Fußballnationalspieler zugreifen, die anlässlich der Fußball-Weltmeisterschaft als AR-Emoji erstellt wurden. Auch Mickey Mouse aus dem Hause Disney kann als AR-Emoji ausgewählt werden. Weitere bekannte Gesichter aus der Disney-Welt sollen in den kommenden Wochen nachgereicht werden.

Galaxy S9, iPhone X, Pixel 2: Welches Smartphone-Foto findest du am besten?

Wir haben einige Testfotos mit dem Samsung Galaxy S9, dem Galaxy S8 (Plus), dem iPhone X und dem Google Pixel 2 geschossen. Bevor wir zu unserer Auswertung kommen, möchten wir von dir wissen: Welches Bild (beziehungsweise vergrößerter Bildausschnitt) gefällt dir am besten? Ganz unvoreingenommen – mit welchem Smartphone wir welches Foto geschossen haben, bleibt vorerst geheim. Die Auflösung folgt in Kürze.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA ANDROID

  • Samsung Galaxy Note 10: So schick könnte das Top-Smartphone mit S Pen aussehen

    Samsung Galaxy Note 10: So schick könnte das Top-Smartphone mit S Pen aussehen

    In wenigen Monaten erwartet uns das Galaxy Note 10 von Samsung. Wie wird das Flaggschiff mit S Pen aussehen? Wenn es nach den hier gezeigten Renderbildern geht, dann erwartet uns ein Smartphone, das uns das Wasser im Munde zusammenlaufen lässt. Gleich zwei Designer haben sich schon Gedanken über das Aussehen gemacht.
    Simon Stich 2
  • Samsungs neue Galaxy-A-Reihe im Video: Alle Modelle im Vergleich

    Samsungs neue Galaxy-A-Reihe im Video: Alle Modelle im Vergleich

    Bei Samsungs neuer A-Klasse soll für jeden Nutzer etwas dabei sein: Vom Einsteiger-Handy bis zur Fast-Oberklasse möchte der Konzern mit dem Galaxy A20e, A40, A50, A70 und A80 zeigen, wie breit sein Portfolio für 2019 ausfällt. Was von den neuen Smartphones zu halten ist, erfahrt ihr in unserem Video.
    Simon Stich 1
* Werbung