Apex Legends: Cheater finden ihre Strafe übertrieben und regen sich auf – Pech gehabt!

Daniel Kirschey 15

Ist es in Ordnung, schadenfroh zu sein, wenn Cheater lebenslang gebannt werden? Ja, natürlich.

Erst einmal bleibt einem nur zu sagen: Wer cheatet und daraufhin gebannt wird, ist selbst dran schuld. Trotzdem scheinen einige Apex Legends-Zocker nicht damit umgehen zu können, dass ihr Schummeln, also ihr eigenes Handeln, dazu geführt hat, dass sie das Spiel nicht mehr zocken können. Auch nicht, wenn sie sich einen neuen Account anlegen. So ein Mist aber auch, oder? Nein, vollkommen gerechtfertigt. Denn in Apex Legends zu cheaten, vermindert den Spaß anderer Spieler – es ist nun einmal kein Singleplayer-Spiel.

Doch fangen wir vorne an. Was ist vorgefallen? Das ist schnell erklärt: Einige Spieler haben sich durch unlautere Mittel, also durch Cheaten, Vorteile im Battle Royale-Spiel Apex Legends verschafft. Ob sie nun Programme oder Hacks oder Anderes genutzt haben, ist im Grunde egal. Der Entwickler Respawn Entertainment reagierte, in dem er die entsprechenden Konten sperrte – und zwar für immer.

So wird das Spiel ohne Cheats gezockt. 

Apex Legends: Fetzige Kämpfe im Gameplay Trailer.

Daraufhin hielten sich einige wohl für besonders schlau und legten einfach einen neuen Account an, um mit diesem Apex Legends weiterspielen zu können. Doch wie sich herausstellt, werden sie innerhalb von 30 Minuten wieder gebannt. Denn der Cheat-Schutz von Apex Legends merkt sich die Hardware des Betrügers. Erkennt Apex Legends die Hardware eines Spielers, auch wenn der einen anderen Account nutzt, wird dieser wieder gesperrt. Respwan zeigt für Cheater keine Gnade.

Die fühlen sich nun jedoch ungerecht behandelt, da es wohl für sie – außer dem Kauf eines neuen Rechners – keine Möglichkeit gibt, Apex Legends zu spielen. In einigen Foren, beschweren sich Cheater über das Vorgehen von Respawn, wie Reddit-Nutzer WalterMagnum berichtet. Einige Cheater versuchen in Foren zusammen eine Lösung zu finden: Doch es hilft nicht, wenn die Hardware-ID oder die MAC-Adresse geändert wird; den PC zu formatieren und ihn auf die Werkseinstellungen zurückzusetzen, bringt ebenfalls nichts, wie Reddit-Nutzer weihon aufzeigt.

Nun, zurück zum Anfang und um es nochmal zu wiederholen: Richtig so, Respawn. Wer in einem Mulitplayer-Spiel cheatet verdient keine Gnade. Jeder kann in einem Singleplayer-Spiel cheaten wie er will. Wen interessiert es, wenn ein Spieler in Skyrim den Gott-Modus nutzt oder sich besondere Waffen und Rüstungen spawnt: niemanden! Es beeinflusst nur das eigene Spiel. Doch sobald jemand in einem Multiplayer-Spiel Schießhilfen, Wall-Hacks oder andere Cheats nutzt, zerstört dies den Spielspaß aller anderen Spieler. Es ist frustrierend gegen einen Gegner zu kämpfen, der sich durch Cheats Vorteile verschafft und damit betrügt.

Brauchst du als ehrlicher Spieler noch ein paar Tipps? Schaue einfach mal hier rein.

Bilderstrecke starten
21 Bilder
Apex Legends: Alle Waffen - Bilder, Werte, Tipps und aktuelle Waffenliste.

Natürlich ist das Vorgehen von Respawn härter als vielleicht gewohnt. Doch im Spiel zu cheaten, ist schließlich eine bewusste Entscheidung, die nun mal Konsequenzen hat. Und ehrliche Zocker können sich darüber freuen, dass im Spiel Schummler ordentlich ausgesiebt werden.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung