Apex Legends-Profi wird beim Cheaten erwischt – und versaut es sich mit eSport-Team

Daniel Hartmann 3

Andere Pro-Spieler sahen bei einem Test-Spiel verdächtige Verhaltensweisen beim Battle Royale-Pro ElmZero und forschten in seinem Stream nach.

Aufmerksam auf das mögliche Cheaten des Spielers ElmZero wurde ein anderer Profi-Spieler: Rogue vom eSport-Team Team Liquid schöpfte während eines Testspiels unter professionellen Apex-Spielern Verdacht und untersuchte daraufhin den Stream von ElmZero. Dort fand er Beweise, dass ElmZero ein Programm benutzte, um seine Zielgenauigkeit zu verbessern und teilt seinen Fund auf Twitter:

„Wieso streamen Leute ihr Cheaten während eines Testspiels, LMAO?“ 

Ein weitere Streamer namens Envy fand ebenfalls Beweise aus einem anderen Apex Legends-Match.

 „Ich klickte einfach nur irgendwo in das Video und das ist das Erste was ich sehe, lmao“ 

Den letzten Beweis lieferte ElmZero dann wohl selbst, indem er alle Videos seines Twitch-Streams löschte. Das war auch für die Organisation Zenith eSports, die in als Profi-Spieler verpflichten wollte, genug, um ihn ohne offizielle Untersuchung fallen zu lassen:

„Vor dem Testen von Spielern stimmen wir immer verbal darüber überein, dass niemand Drittanbieter-Software oder Cheater-Mechanismen verwendet. Dies schließt ElmZero mit ein. ElmZero stand mit uns nicht unter Vetrag und wurde aus unserem Testprozess entfernt. Danke an die Community, dass ihr auf einander aufpasst.“

ElmZero scheint nun auch digital untergetaucht zu sein und hat seinen Twitter-Account deaktiviert.

Vielleicht sollte Apex Legends auch über solche Strafen nachdenken.

Bilderstrecke starten
16 Bilder
Spiele, die Cheater fürs Schummeln bestrafen.

Cheater sind in vielen Multiplayer-Spielen ein Ärgernis für Casual- und Profi-Spieler. Bleibt nur die Frage warum ein angehender Profi seine eigene Karriere aufs Spiel setzt und dann auch noch so dumm ist, das Ganze live zu streamen?

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung