Assassin's Creed Odyssey: Gegenwartshandlung wird optional sein

Michael Sonntag

Wie auch seine Vorgänger wird Assassin’s Creed Odyssey über eine Handlung in der Gegenwart verfügen. Nur dieses Mal sei sie optional, meint die Story-Verantwortliche bei Entwickler Ubisoft.

Assassin's Creed Odyssey – Vorschau – Das alles ändert sich.

Früher schuf die Geschichte außerhalb des Animus einen spannenden Hintergrund, aber irgendwann verkümmerte sie zu einem reinen Beiwerk, das an die Story-Stärke des Hauptspiels nicht mehr herankam.

Im nächsten Teil können Spieler ebenfalls den Animus verlassen, sie müssen es aber nicht, wenn sie den epischen Kampf zwischen Athen und Sparta weiter miterleben wollen. Das sagte Narrativ Lead Melissa McCoubrey im Gespräch mit Twinfinite.

Wir wussten, wie wichtig die moderne Story für viele unserer Fans war und wir dachten, es wäre ein schlechter Dienst, diese komplett zu ignorieren. Aber wir wissen auch, dass es einen Konflikt zwischen diesen Fans und den Spielern gibt, die komplett in der Vergangenheit bleiben möchten“, sagte McCoubrey.

Es ist immer noch übersichtlich, solange die Reihe Pokémon keine Konkurrenz machen möchte:

Bilderstrecke starten(14 Bilder)
Assassin's Creed Charaktere: Alle Meuchler von Altaïr bis Bayek

Während einige Spieler die Geschichte in der Gegenwart für die einzige Verbindung zwischen allen Spielen halten, gibt es auch viele Spieler, die auf diese Passagen verzichten können. Assassin’s Creed Odyssey erscheint am 5. Oktober für PlayStation 4, Xbox One und PC.

Wie stehst du dazu? Wirst du die optionale Geschichte dennoch spielen? Oder ignorierst du sie seit Black Flag? Sag uns deine Meinung!

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung