Call of Duty - Black Ops 3: Grafik – Diese Einstellungen zu Texturen, Auflösung und FPS gibt’s

Jürgen Stöffel 4

Call of Duty: Black Ops 3 bietet allerlei Grafikeinstellungen, mit denen ihr unter anderem Texturendichte, Auflösung und die FPS-Zahl anpassen könnt. Wir zeigen euch, welche Möglichkeiten ihr zur Grafikeinstellung in Activisions düsterem Shooter habt.

Call of Duty Black Ops 3 Ankündigungstrailer.

Call of Duty: Black OPs 3 stellt euch im Optionsmenü die üblichen Grafikeinstellungen zur Verfügung. Also Texturfilter, Texturqualität, Schattenqualität, Mesh-Qualität, Antialiasing sowie die maximale Bildwiederholfrequenz. Weiterhin gibt’s noch das Szenen-Auflösungsverhältnis, volumetrisches Licht und dynamischer Sonnenschatten. Im folgenden Artikel erklären wir euch die Grafikeinstellungen und deren Wirkung, aber bedenkt, dass sich Black Ops 3 immer noch in der Beta befindet und sich daher einige Effekte noch bis zum Release ändern können.

Call of Duty - Black Ops 3: Grafik – Das bringen die Einstellungen?

Bilderstrecke starten(24 Bilder)
Call of Duty - Black Ops 3: Waffen-Liste - Alle Knarren im Überblick

Die Einstellungen für Texturen, deren Filter und die Mesh-Qualität sind die Grundelemente jeder Grafik und gerade bei einem Shooter wie Call of Duty: Black Ops 3 essentiell. Daher gilt die Regel, je höher die Werte, desto schöner wird das Spiel. Aber leider frisst gute Grafik auch ordentlich an Leistung. Wenn ihr aber eine einigermaßen aktuelle Grafikkarte habt, sollten hohe Einstellungen aber noch drin sein.

Anders sieht es beim Schattenwurf aus, denn die Schattenqualität bringt euch kaum einen Zugewinn an begehrten FPS. Unter anderem daher, weil ihr die Schatten niemals ganz loswerdet und immer ein bisschen was davon zu sehen ist. Stellt daher die Schattenqualität lieber auf hoch.

Was ist Szenen-Auflösungsverhältnis?

Die Funktion namens Szenen-Auflösungsverhältnis ist ein besonders interessantes Merkmal von Black Ops 3. Denn damit könnt ihr die eingestellte Auflösung nachträglich hoch oder runterrechnen. Ein Wert von 1 bedeutet daher, dass sich nichts ändert. Eine Einstellung von 0,5 hingegen halbiert die dargestellte Auflösung während 2,0 logischerweise alles verdoppelt.

Es versteht sich von selbst, dass diese Option fett Rechen- und Grafikleistung fordert und ohnehin nur etwas bringt, wenn euer Monitor mehr als „nur“ Full-HD packt. Ohne mindestens einen 3K-Monitor braucht ihr an dieser Einstellung also nichts ändern.

Alles zum Antialiasing

Die Funktion namens Antialiasing bestimmt die Kantenglättung und macht so die Spielwelt runder und hübscher. In Black Ops 3 gibt’s hier nix revolutionäres, also FXAA, SMAA sowie Fimic SMAA, wobei die letzteren Optionen sowohl einfach als auch zweifach wählbar sind.

Alternativ könnt ihr die Kantenglättung auch ganz ausschalten. Interessanterweise bewirken die vielen Einstellungen letzten Endes kaum etwas, da die Unterscheide zwischen den Optionen nur sehr gering ausfallen.

Unser Ersteindruck von der Beta zu Black Ops 3*

Wie gut kennst du Call of Duty? (Quiz)

Der Release von Call of Duty: Black Ops 3 rückt immer näher - daher wird es Zeit, noch einmal euer CoD-Wissen aufzupolieren und der ganzen Welt zu beweisen, dass ihr ein wahrer Soldat seid! Wie das geht? Macht einfach bei unserem Call of Duty-Quiz mit und teilt euer Ergebnis!

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

* Werbung