Conan Exiles: Entwickler erklärt, wieso du Sklaven halten kannst

Michael Sonntag

Conan Exiles lebt von seiner Gewalt und Erbarmungslosigkeit. Wenn es darum geht, deine Festung zu errichten, kannst du zu jedem Mittel greifen, einschließlich Keule, Schwert und sogar Sklaverei. Da letztere etwas unzivilisiert in der heutigen Zeit rüberkommt, wurde Entwickler Funcom um ein Statement gebeten.

Conan Exiles: Wir zeigen euch den besten Platz zum Niederlassen!

Im Interview mit Polygon äußerte sich der Creative Director von Conan Exiles, Joel Bylos, zum kontroversen Game-Element der Sklaverei. Im Spiel kannst du nämlich Dörfer erobern und ihre Bewohner in Ketten legen, damit sie für dich arbeiten. Die Darstellung orientiert sich dabei sehr stark am inspirierenden Film-Universum Conan der Barbar, in der Schauspieler Arnold Schwarzenegger ebenfalls eine Zeit lang Sklave ist und das Rad des Schmerzes bedienen muss.

Ich denke, es gibt ein paar Aspekte dazu zu sagen“, sagte Bylos. „Ich weiß nicht, ob die Leute beleidigt sein werden, wenn sie zuhören, also möchte ich mich im Vorfeld entschuldigen.“ Als Australier habe er geschichtlich wenig mit Sklaverei zu tun gehabt, weshalb er es schon vorneherein tollmütig fände, sich in diese ihm unbekannte Person hineinzuversetzen. „Aber die (Sklaverei) gehört zur Geschichte (von Conan). Sie ist Teil der hyborianischen Welt.

Sein Team und er wollten der Spielwelt nur ein passendes und praktisches Element geben, um den Basen-Bau zu erleichtern. Ursprünglich wollten sie es auch ermöglichen, dass Spieler andere Mitspieler zu Sklaven machen konnten. Aber das wäre alles bloß witzig gemeint gewesen. „Ich würde sagen, dass ich fest daran glaube, dass du nicht unbedingt etwas tust, nur weil du es in einem Videospiel machst, und das wissen die meisten Leute sehr wohl“, erklärte der Creative Director.

Falls du nach Alternativen zu Conan Exiles suchst:

Bilderstrecke starten
15 Bilder
ARK - Survival Evolved: Die 14 besten Mods für euer Abenteuer.

Conan Exiles erschien nach Beendigung seiner Early Access-Phase am 8. Mai 2018 als vollständiges Spiel für PlayStation 4, Xbox One und PC. In unserem Test konnte es eine Wertung von 7 Punkten erreichen, wobei es für seine große Spielwelt gelobt und für seinen schwierigen Einstieg kritisiert wurde. Hast du im Spiel bereits deine ersten Sklaven gefangen oder hält sich dein Barbar an zivilisierte Werte? Sag uns deine Meinung!

Weitere Themen

* gesponsorter Link