EVE Online Cheater werden in China wohl bald in ein virtuelles Gefängnis gesteckt

Franziska Behner

Im letzten Quartal in 2018 soll es einen Relaunch von EVE Online in China geben. Eine der wichtigsten Neuerungen wird ein Bestrafungssystem für Cheater sein.

Es gibt viele Wege, jemanden zu bestrafen, der sich das Leben durch cheaten in einem Game leicht machen wollte. Meistens werden entsprechende Spieler für eine gewisse Zeit gebannt und/oder ihrer Fähigkeiten beraubt. EVE Online möchte in China nun härter gegen Cheater vorgehen und hat sich etwas Besonderes überlegt.

Du möchtest mal etwas anderes als Raumschiffe sehen? Kein Problem:

EVE Online - Der Weltraumpapst.

Dataminer haben Textzeilen gefunden, die auf eine Art virtuelles Gefängnis hinweisen, in der Betrüger ihre Strafe absitzen sollen. Bisher wurde es hier ebenfalls mit einem Bann gelöst, doch diese Art Bestrafung wird noch um einiges nervtötender für einige Spieler sein.

Probiere hier EVE Online für einen Monat aus *

Auf Nachfrage bei Kotaku hat CCP erklärt, dass dieses Gefängnis nur bei Eve Online in China eingefügt wird. Dort wird den Spielern mitgeteilt, dass beim nächsten Einloggen ihre Strafe beginnt und sie wohl Steine abbauen werden.

Alltag in EVE Online, denkst du? Stimmt, wenn die Brocken irgendeinen Wert hätten! Das Abbauen der Substanzen soll allerdings nur zur möglichst eintönigen Beschäftigung dienen, ohne, dass die Spieler daraus einen Vorteil ziehen können.

China geht sehr streng mit Betrügern um. Dafür gibt es eine einige Fake-Produkte im Land, die uns wirklich zum Lachen gebracht haben:

Bilderstrecke starten
35 Bilder
34 Fake-Produkte aus China, die so schlecht sind, dass es wehtut.

Auf EVE Vegas, einem Event in Las Vegas rund um das Weltraum-MMO, werden an diesem Wochenende viele neue News veröffentlicht. EVE Online kann eine sehr große Spielerschaft sein eigen nenne, die seit Jahren im Weltraum umher fliegt und Handel betreibt. Verrate uns in den Kommentaren, ob du auch schon einmal im EVE-Universum unterwegs warst.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung