Auf ein ganz besonderes Feature wirst du in der neuesten Fallout-Episode wohl leider verzichten müssen – zumindest vorerst.

In früheren Spielen der Rollenspiel-Serie von Bethesda stand dir zeitweise ein treuer Begleiter zur Seite. Es handelt sich dabei natürlich um den Schäferhund namens „Dogmeat“, den viele Fans schnell in ihr Herz geschlossen hatten. Doch beim Online-Ableger Fallout 76 wirst du auf ihn verzichten müssen.

Das hat zumindest Pete Hines von Bethesda erst kürzlich im Rahmen der PAX Australia (via GameSpot) bekannt gegeben. Dies gilt übrigens nicht nur für Dogmeat im Speziellen, sondern wohl auch für Hundebegleiter im Allgemeinen. Entsprechend enttäuscht waren die Besucher des Events und machten ihrem Unmut mithilfe von lauten Buhrufen ordentlich Luft.

Du interessierst dich für Fallout 76? Hier sind einige Gameplay-Eindrücke.

Fallout 76 in Reallife! / Anspiel-Event in West Virginia.

Hier kannst du Fallout 76 bei Amazon vorbestellen

Nicht ohne Wirkung: Als Pete Hines bemerkte, wie beliebt dieses Feature bei den Fans zu sein scheint, lenkte er ein wenig ein. Kurze Augenblicke nach seiner Ankündigung versprach er, dass ein tierischer Begleiter auf der Liste von Features landet, die Bethesda für eine Veröffentlichung nach dem Release von Fallout 76 in Betracht zieht.

Diese versteckten Orte in den Fallout-Spielen sind dir sicherlich entgangen.

Bilderstrecke starten(11 Bilder)
9 versteckte Orte, die dir in den Fallout-Spielen bestimmt entgangen sind

Eine Garantie dafür, dass es dieses Feature tatsächlich ins Online-Spiel schafft, ist das allerdings noch lange nicht. So wirst du wohl oder übel ab dem 14. November 2018 erstmal ohne den Hund durchs Ödland streifen müssen.