YouTuber bewirbt Video mit Striptease seiner 13-jährigen Schwester

Marcel-André Wuttig

Die geschmacklose Clickbait-Überschrift des YouTubers „touchdalight“ hat am Wochenende für große Empörung gesorgt. Wie Polygon berichtet, ist dies nur der jüngste Fall eines weitreichenden Clickbait-Trends auf YouTube.

Fortnite vs. PUBG vs. Darwin Project | Der große Battle-Royale-Vergleich.

Um sein neuestes Fortnite-Video zu bewerben, wählte der umstrittene YouTuber Carmie Sellitto (touchdalight) die Überschrift „One Kill = One Clothing With My 13-Year-Old-Sister“ (auf Deutsch so viel wie „Ein Kill = Ein Kleidungsstück meiner 13-jährigen Schwester“). Im Video selbst gab es weder eine Minderjährige, noch eine Verwandte von Sellitto zu sehen, sondern die YouTuberin Millie T, die sich entblößen sollte. Sellitto hat das Video mittlerweile offline genommen.

Der YouTuber ist dafür bekannt, dass er bewusst irreführende und falsche Überschriften für seine Videos wählt. In einem Entschuldigungsvideo gibt er sogar offen zu, dass er nur ein Typ sei, der mit seiner Kamera rede, um mit Clickbait-Videos auf sich aufmerksam zu machen. Ohne Frage ist ihm das mit dem besagten Video gelungen. Nicht nur viele Zuschauer beschwerten sich auf Twitter und YouTube über die Überschrift. Auch bekannte YouTuber wie PewDiePie und “ target=“_blank“ rel=“noopener“>Philip DeFranco zeigten sich empört.

Carmie Sellitto zeigt sich über den riesigen Shitstorm überrascht, den er mit seiner geschmacklosen Überschrift ausgelöst hat. „Mein Humor ist so verkorkst, dass ich einfach nicht weiß, wo ich damit zu weit gehe. Ich habe wirklich keine Limitierungen, wenn es um meinen Clickbait geht.

Sellitto wurde vor allem für seine geschmacklose Überschrift von allen Seiten kritisiert. Doch auch das eigentliche Konzept des Videos ist durchaus umstritten. Um mehr Aufrufe für ihre Fortnite-Videos zu bekommen, hat sich ein Trend unter YouTubern entwickelt, bei dem sich eine junge Dame für jeden gelungenen Kill weiter entblößt. Trotz aller Kritik sind solche Videos nämlich durchaus erfolgreich. Und daran ist in erster Linie YouTube selbst Schuld, wie Polygon berichtet.

Denn YouTubes Algorithmus belohnt solche Videos, die mit besonders viel Clickbait aufgemacht werden. Das habe in den letzten paar Jahren zu einer Clickbait-Epidemie geführt. Irreführende oder falsche Überschriften werden nicht vom Algorithmus abgestraft, sondern sogar noch belohnt. Dies verleitet besonders skrupellose Videoproduzenten genau davon zu profitieren und solche Videos zu produzieren.

Mit dieser Aktion hat sich touchdalight garantiert einen Platz in den größten YouTube-Skandalen 2018 gesichert. Dies waren die größten Skandale im letzten Jahr. 

Bilderstrecke starten
10 Bilder
Die größten Skandale 2017 von YouTubern und Streamern.

Die besagten Fortnite-Strip-Videos werden nicht nur häufig ausgespielt, sondern können sogar monetarisiert werden, obwohl es bekannt ist, wie umstritten und geschmacklos sie sind. YouTube selbst sei sich der Problematik bewusst, so Polygon. Es würde schon seit geraumer Zeit ein besserer Weg gesucht, wie die Videoproduzenten, Werbekunden und Zuschauer gleichermaßen zufrieden gestellt werden können. Bis dahin musst du wahrscheinlich weiterhin mit solchen extremen Clickbait-Videos auf YouTube rechnen.

 

 

 

Weitere Themen

* gesponsorter Link