Iron Harvest: Auf dem Weg zum erfolgeichsten deutschen Kickstarter-Spiel

Constantin Krüger

Das Strategiespiel Iron Harvest konnte bereits wenige Stunden nach Beginn der Crowdfunding-Kampagne einen Großteil der benötigten Summe zusammentragen und befindet sich damit auf dem Weg zum erfolgreichsten deutschen Kickstarter-Spiel aller Zeiten.

Iron Harvest - Kickstarter Trailer.

Update vom 15.03.2018:

Weniger als 36 Stunden nach Beginn der Kickstarterkampagne wurde das selbsternannte Finanzierungsziel von 365.000 Euro bereits überschritten. Damit ist Iron Harvest offiziell die erfolgreichste Finanzierung eines deutschen Videospiels gelungen. Zum Zeitpunkt dieses Updated konnten bereits 410.000 Euro gesammelt werden.

Ursprüngliche Nachricht vom 14.03.2018:

Die Entwickler von King Art-Games haben bereits Erfahrung im Umgang mit Crowdfunding. In der Vergangenheit konnten sie bereits Spiele wie Die Zwerge oder The Book of Unwritten Tales 2 erfolgreich finanzieren. Für eine erfolgreiche Finanzierung ihres neusten Projektes Iron Harvest benötigen sie mindestens 365.000 Euro. Allerdings rechnen die Entwickler damit, diese Summe übertreffen zu können. Die Webseite von King Art enthält eine Liste mit Stretchgoals, die bestimmte Meilensteine mit zusätzlichen Features honorieren will. Mit einer Spendensumme von über einer Million US-Dollar wird es den Entwicklern möglich sein, einen Multiplayermodus ins Spiel zu implementieren. Bei einer Summe von über 1,5 Millionen US-Dollar wollen sie die Spieler mit kostenlosen DLC-Kampagnen belohnen. Die komplette Liste der Stretchgoals findest du hier:

Laut Gameswirtschaft ist das bisher erfolgreichste deutsche Kickstarterprojekt das Weltraumabenteuer Everspace, welches 2015 von Fans mit 420.000 Euro unterstützt wurde. Jetzt konnte Iron Harvest bereits nach wenigen Stunden über 300.000 Euro von über 4500 Unterstützern zusammentragen. Die Kampagne läuft noch bis zum 13. April. Das Spiel ist also auf einem guten Weg, zum erfolgreichsten Kickstarter-finanzierten Videospiel zu werden.

Iron Harvest soll ein klassisches Echtzeitstrategiespiel werden, das in einer alternativen Realität des Jahres 1920 spielt. Neben einem klassischen Kriegssetting des frühen 20. Jahrhunderts wird das Spiel zahlreiche Steampunk-Elemente wie riesige Kampfroboter enthalten. Neben Schwerpunkten wie taktischem Gameplay und Spielerfreiheit legt King Art ein besonderes Augenmerk auf die Entwicklung einer starken Einzelspielerkampagne.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung