Magic the Gathering: Berüchtigter Cheater auf Lebenszeit gebannt

Alexander Gehlsdorf 2

Alex Bertoncini genoss unter Magic the Gathering-Spielern seit Jahren einen zweifelhaften Ruf. Nach mehrfachen Verstößen wurde er jetzt auf Lebenszeit gebannt.

Bereits 2011 wurde Bertoncini das erste Mal auffällig. Eine Videoaufnahme hielt fest, wie er regelwidrig ein zusätzliches Land in einem seiner Züge spielte, woraufhin er für 18 Monate von allen Veranstaltungen suspendiert wurde.

Als er 2013 seine Magic-Karriere fortsetzte, hatte er seine Lektion jedoch offenbar nicht gelernt und fiel erneut mit mehreren Regelverstößen auf. 2014 wurde er schließlich für drei Jahre gebannt.

Bilderstrecke starten(28 Bilder)
25 Jahre Magic The Gathering: Das waren die Höhepunkte

Als er nach seinem Bann zurückkehrte, häuften sich die Probleme erneut. Unter anderem spielte er mit markierten Karten und versuchte seine Gegner zu geheimen Absprachen zu überreden. Als er im August 2018 die Top 8 des Grand Prix Los Angeles erreichte, wurde er von den Zuschauern ausgebuht.

Unverständnis und Enttäuschung machte sich vor allem darüber breit, warum Bertoncini trotz seiner mehrfachen Verstöße überhaupt an einem Grand Prix teilnehmen durfte. Am 7. Januar 2019 reagierte die Wizards of the Coast schließlich und bannte Bertoncini auf Lebenszeit.

Auf Twitter stieß die Ankündigung auf große Erleichterung. So schrieb etwa YouTuber Wedge: „Ja! Gerechtigkeit! Alex Bertoncini ist ein Krimineller für all die guten Spiele und Erfahrungen, die er jahrelang von Magic-Spielern gestohlen hat. Alex, du wirst nicht vermisst werden. Du bist furchtbar. Bleib ab sofort Magic um Himmels Willen fern. Du verdienst es nicht, hier zu sein. BYE!“

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung