WhatsApp: Bild-in-Bild-Funktion mit kleinen Einschränkungen für alle Android-Nutzer

Peter Hryciuk

WhatsApp hat die Bild-in-Bild-Funktion mit dem neuesten Update für alle Besitzer von Android-Smartphones und -Tablets freigegeben. Es gibt aber kleinere Einschränkungen, die die Funktion nur bedingt empfehlenswert macht.

WhatsApp: Bild-in-Bild-Funktion mit kleinen Einschränkungen für alle Android-Nutzer
Bildquelle: GIGA.

WhatsApp für Android: Bild-in-Bild-Funktion für alle freigeben

Bisher konnten nur Beta-Nutzer von WhatsApp für Android die Bild-in-Bild-Funktion des Messengers verwenden. Mit dem heute freigegebenen Update können auch alle anderen Benutzer auf diese Funktion zugreifen – berichtet mobiFlip. Der Name verrät dabei schon die Funktion. Man kann sich Videos einfach im Messenger in einem kleinen Bild anschauen, das über der App einblendet wird. Wie auf den nachfolgenden Screenshots zu sehen ist, kann man die Position und die Größe des Bildes ändern – je nachdem, wie es einem gefällt:

Doch es gibt einige Einschränkungen, die man beachten muss:

  • Die Bild-in-Bild-Funktion von WhatsApp funktioniert nur, wenn eine Vorschau angezeigt wird. Man muss also auf den Play-Button im Bild klicken. Nur so wird das Overlay gestartet. Teilt man nur einen Link ohne Vorschau und klickt auf den Link, startet die YouTube-App.
  • Unterstützt werden aktuell nur Videos von YouTube und Facebook. Bei anderen Quellen wird man in die App oder den Browser geschickt.
  • Das Video schließt sich sofort, wenn man den WhatsApp-Chat verlässt. Man kann die Bild-in-Bild-Funktion also tatsächlich nur verwenden, wenn man innerhalb des Chats bleibt, wo man den Link erhalten hat. Selbst der Wechsel zu einem anderen Chat oder Kontakt funktioniert nicht.

Tipps und Tricks für WhatsApp:

Bilderstrecke starten
23 Bilder
WhatsApp: 22 Tipps für jeden Nutzer.

Das perfekte Smartphone für WhatsApp? - Bei Amazon kaufen *

Auf den ersten Blick ist die Bild-in-Bild-Funktion von WhatsApp also sehr praktisch, man muss aber mit vielen Einschränkungen leben. Wer YouTube Premium nutzt, sollte lieber die dort vorhandene Bild-in-Bild-Funktion verwenden. Damit kann man wirklich jede App, selbst Spiele, gleichzeitig nutzen und ein Video schauen. Da kommt WhatsApp bisher noch nicht ran. Außerdem werden nur zwei Plattformen unterstützt, was ziemlich wenig ist.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung