Monster Hunter World: Monster fangen - so schafft ihr Fang-Quests

Christopher Bahner

Töten ist nicht immer die Lösung! In manchen der Quests von Monster Hunter World müsst ihr nämlich Monster fangen, um die Abschlussbedingungen zu erfüllen. Das Fangen erweist sich dabei als echte Herausforderung und ihr benötigt bestimmte Items dafür. Wir erklären euch daher genau, wie die Fang-Quests funktionieren.

Die Monster-Hunter-Tasse für ausgiebige Spielsessions gibt es hier! *

Grob erklärt funktioniert das Fangen von Monstern in Monster Hunter World in drei Phasen: Erst müsst ihr das Monster schwächen, anschließend stellt ihr ihm eine Falle und zu guter Letzt müsst ihr es mit Beruhigungsitems ruhig stellen. Wie diese Phasen genau ablaufen, erklären wir euch im Folgenden.

Im folgenden Video zeigen wir euch, wie wir unser erstes Monster im Spiel fangen konnten!

Monster Hunter World: Wir lernen Fallen kennen und fangen unser erstes Monster!

Monster schwächen

Habt ihr eine der Fang-Quests angenommen, müsst ihr das entsprechende Monster im Zielgebiet erst einmal schwächen. Dabei müsst ihr viel vorsichtiger vorgehen als bei einer Tötungsquest, wo ihr einfach so lange draufhaut, bis das Vieh umkippt.

Das Wissen um Monsterschwächen ist zum Fangen unabdingbar. Wir zeigen euch dazu die Schwächen aller Monster!

Bilderstrecke starten
44 Bilder
Monster Hunter World: Monster-Liste mit Schwächen und Taktiken für alle Feinde.

Bei Fang-Quests ist stattdessen eure Beobachtungsgabe gefragt. Schlagt so lange auf das Monster ein, bis es deutliche Zeichen der Schwäche anzeigt. Folgende Symptome gibt es:

  • Humpeln: Das Monster bewegt sich nicht mehr so schnell umher und ihr seht es humpeln. Das heißt, es zieht ein Bein hinterher und versucht eventuell sich in sein Nest zurückzuziehen, um zu schlafen und so Lebensenergie wiederherzustellen. Lasst dies auf keinen Fall zu!
  • Sabbern: Manche Monster fangen auch an zu sabbern, was ebenfalls ein Anzeichen dafür ist, dass sie geschwächt genug sind, um die nächste Phase einzuleiten.

Monster fangen? Wozu überhaupt? Das Fangen von Monstern ist nicht nur für die entsprechenden Fang-Quests wichtig, sondern hat auch noch weitere Vorteile. So steigt etwa eure Chance, Materialien zu erhalten, die ihr sonst gar nicht oder nur selten bekommen würdet. Es macht also durchaus Sinn, auch außerhalb von Fang-Quests ein Monster zu fangen, anstatt es zu töten. So kommt ihr mitunter schneller an Ressourcen zum Craften.

Bemerkt ihr eines dieser Anzeichen, heißt es, die Angriffe einzustellen und mit dem nächsten Schritt beim Monsterfang weiterzumachen.

Falle stellen

Ein geschwächtes Monster könnt ihr nun mit der richtigen Falle festnageln. Falls es flüchten sollte, müsst ihr ihm unbedingt eine Falle stellen, bevor das Monster es zurück in sein Nest schafft, sonst kann es sich regenerieren. Bei den Fallen habt ihr dabei folgende Optionen:

  • Schockfalle: Diese Fallenart stellt ihr aus einem Fallengerät und einem Donnerkäfer her. Die Schockfalle ist vergleichsweise schnell aufgestellt, hält Monster jedoch nicht so lange fest. Das Zeitfenster zum Fangen ist hier also kürzer.
  • Fallgrube: Eine ausgelegte Fallgrube ist sehr effektiv und ihr stellt sie aus Netz und einem Fallengerät her. Fallengeräte könnt ihr übrigens im Versorgungslager von Astera kaufen.

Alle Rezepte für Tränke, Fallen und Munition

Stellt sicher, dass ihr eure entsprechenden Fallen in der Itemliste rechts unten angewählt habt. Erst dann könnt ihr sie über die Viereck- bzw. X-Taste aufstellen. Beachtet, dass dies nur die Grundlagen beim Fallenstellen sind. So sind manche Monster immun gegen bestimmte Fallen oder verfangen sich nur in ihnen, wenn sie sich in einem bestimmten Zustand befinden (z.B. wütend oder nicht wütend). Hier ist eure Beobachtungsgabe als Jäger gefragt, denn das Spiel verrät euch diese Infos nicht.

Zudem ist es wichtig, die Falle am richtigen Ort zu platzieren. Umso mehr, da einmal ausgelegte Fallen nicht mehr von euch aufgehoben werden können. Am sichersten könnt ihr hier gehen, wenn ihr die Falle aufstellt, kurz nachdem sich das geschwächte Monster zum Schlafen ins Nest gelegt hat. Auf diese Weise erwischt ihr es mit großer Wahrscheinlichkeit.

Tipp! Stellt sicher, dass ihr genug Fallen und Beruhigungsmittel als Reserve dabei habt, falls eine Falle oder ein Wurf mal daneben geht. Andernfalls müsst ihr die Quest nämlich abbrechen, falls ihr keine Items mehr habt. Praktischerweise findet ihr einige dieser Gegenstände auch zu Beginn der Fang-Quest in der Vorratskiste des entsprechenden Gebiets.

Unsere besten Tipps für Monster Hunter World!

Beruhigungsmittel einsetzen

Sitzt das Monster in der Falle, habt ihr nur begrenzt Zeit, um es mit Beruhigungsmitteln ins Land der Träume zu schicken, sonst befreit es sich wieder. Wieder habt ihr die Wahl zwischen zwei Optionen:

  • Beruhigungsbomben: Die Bomben stellt ihr aus Schlafkraut und Lähmpilz her. Bomben müsst ihr wie die Fallen zunächst in der Objektleiste auswählen, bevor ihr sie mit Viereck/X werfen könnt.
  • Beruhigungsmunition: Sofern ihr Schusswaffen wie das Bogengewehr benutzt, könnt ihr euch Beruhigungsmunition basteln. Dazu kombiniert ihr einfach eine Beruhigungsbombe mit Munition vom Typ „Normal I“.

Egal ob Bomben oder Munition, beeilt euch und zielt für maximale Effektivität auf den Kopf des Monsters. Nach mindestens zwei Schüssen könnt ihr das Monster so schlussendlich fangen und die Fang-Quest erfolgreich abschließen. Zwar bekommt ihr keinen Loot durch das Ausweiden, dafür aber andere lukrative Belohnungen durch den Questabschluss.

Die Wahl der richtigen Waffe gehört wohl zu den größten Herausforderungen in Monster Hunter World. Mit unserem Quiz helfen wir euch bei dieser Entscheidung!

Eine Vielzahl an Waffenarten erwartet dich in Monster Hunter World. Hast du schon alle ausprobiert oder bist du ein blutiger Anfänger im Monster-Hunter-Universum? Wir haben auf jeden Fall das passende Quiz für dich!

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA GAMES

  • Nacon Revolution Unlimited Pro-Controller: Für diese Spieler lohnt er sich

    Nacon Revolution Unlimited Pro-Controller: Für diese Spieler lohnt er sich

    Inzwischen gibt es für die PlayStation 4 ein Meer an Controllern. Der hauseigene Dualshock 4 in verschiedenen Farben, Gamepads von Nacon, Razer, Hori – alle wollen dir ein besonderes Spielgefühl vermitteln. Mit dem Nacon PS4 Revolution Unlimited Pro-Controller will Nacon nun eine Profi-Variante unter die spielende Masse bringen. Doch: Wird der Controller seinem hohen Preis gerecht?
    Daniel Kirschey
  • Der nächste Blizzard-Gründer verlässt das Unternehmen

    Der nächste Blizzard-Gründer verlässt das Unternehmen

    Blizzard muss den nächsten Personalwechsel verkraften. Nachdem bereits einer der ursprünglichen Unternehmensgründer den Konzern verlassen hat, schließt sich nun ein weiterer an. Was passiert in Zukunft hinter den Kulissen bei Blizzard?
    Marvin Fuhrmann 1
* Werbung