PUBG: Neuer Virus zwingt dich zum Zocken, um deine Daten zu entsperren

Michael Sonntag

Viele Viren sind gefährlich und schädlich für deinen PC. PUBG Ransomware gehört nicht dazu. Der Virus stellt dich vor die Wahl, entweder eine Stunde PlayersUnknown’s Battlegrounds zu zocken oder deine Daten nicht mehr benutzen zu können. Da die Sperre auch anders zu umgehen ist, handelt es sich höchstwahrscheinlich um einen blöden, aber sehr lustigen Scherz.

Fortnite vs. PUBG vs. Darwin Project | Der große Battle-Royale-Vergleich.

Laut BleepingComputer sperrt der Virus alle Daten bis auf die PUBG-Anwendung. Dann taucht eine Nachricht des Erstellers auf, die für üblich Geld für die Freilassung der Daten verlangt. Aber der Ersteller appelliert an die Zocker-Leidenschaft des Infizierten.

Deine Daten sind verschlüsselt von PUBG Ransomware! Aber mach dir keine Sorgen! Es ist nicht so schwer, sie zu entsperren. Ich will kein Geld. Spiel einfach PUBG für eine Stunde!“, lautet die Nachricht. In Wirklichkeit sperrt der Virus aber nur die Desktop-Dateien und entsperrt sie bereits, wenn du 3 Minuten PUBG gespielt hast.

Darüber hinaus gibt der Ersteller dir am Ende der Nachricht auch einen Entsperr-Code, falls du gerade keine Zeit hast, um dein Eigentum zu kämpfen. Es bleibt unbekannt, wer die Malware entwickelt hat und für welche Zwecke sie ursprünglich gemacht wurde.

Vom Witzgehalt her könnte der Virus fast als externes Easter Egg durchgehen:

Bilderstrecke starten
12 Bilder
PUBG: Das sind die besten Easter Eggs und Geheimnisse im Battle-Royale-Hit.

Theoretisch könnten ehrgeizige Spieler den Virus als Anreiz dafür verwenden, um sich beim Battle Royale stetig zu verbessern. Oder als gute Ausrede gegenüber dem Chef, wenn sie auf der Arbeit PUBG zocken wollen. Findest du den Virus witzig oder befürchtest du, von ihm dazu gezwungen zu werden, PUBG zu spielen, obwohl du längst Fortnite dein Herz verschrieben hast? Sag uns deine Meinung!

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* gesponsorter Link