PUBG: Streamer wird von singendem Troll verfolgt

Michael Sonntag

Wer so schön singen kann, sollte sich nicht nur überlegen, das Trollen bei PUBG sein zu lassen, sondern vielleicht auch eine Karriere mit seinem Talent in Erwägung zu ziehen.

Streamer wie Shroud haben es nicht immer einfach. Während sie PUBG spielen, kann es immer wieder passieren, dass Trolls sie absichtlich jagen und töten, um den Stream zu sabotieren. Kürzlich stieß Shroud aber auf einen Troll der angenehmen Variante. Statt den Streamer anzugreifen, sang er ihm etwas vor.

Beim ersten Mal war es der Song „We Are The Champions“ von Queen, beim zweiten Mal „Take Me Home, Country Roads“ von John Denver.

Anstatt aber den richtigen Text zu singen, verwendete der Troll nur den Ausdruck „Wadu Hek“, der sich auf den Namen eines anderen Trolls von Shroud bezieht. Ob sich ein tieferer Sinn dahinter verbirgt, ist schwierig zu sagen. Um die Ständchen auf PUBG-Art anzuerkennen, applaudierte Shroud währenddessen und knallte den dreisilbigen Barden danach ab.

Kennst du schon alle?

Bilderstrecke starten
12 Bilder
PUBG: Das sind die besten Easter Eggs und Geheimnisse im Battle-Royale-Hit.

Das ist nur eine von vielen abstrusen Geschichten, die sich bei PUBG zugetragen haben. Von epischen Bratpfannen-Duellen bis zu nackten Überlebenden ist alles dabei. Was hältst du von dem Barden? Hat er es drauf? Wenn du auf ihn treffen solltest, welchen Wadu Hek-Song würdest du dir von ihm wünschen? Sag uns deine Meinung!

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* gesponsorter Link