Pokémon GO: Fundorte - Wo welches Pokémon finden?

Victoria Scholz 111

Echte Sammler wollen alle Monster in Pokémon GO fangen. Dabei folgen die Fundorte verschiedenen Biomen. Je nachdem, wo diese Gebiete sind, findet ihr die verschiedenen Typen. Wollten ihr also beispielsweise Geister-Pokémon finden und schlussendlich auch fangen, müsst ihr nur das richtige Biom dafür kennen. Wir helfen euch dabei!

Ihr wollt jedes einzelne Pokémon in der AR-App fangen? Wir geben euch Tipps zu den möglichen Fundorten. Wo genau aber die Spawn-Punkte sind, werdet ihr nur nach einiger Zeit durch Erfahrung sammeln können. Leider stoppen Nintendo und Niantic jegliche Apps und Websites, die euch mit Orten helfen wollten.

Bequem am Handgelenk Pokémon fangen - mit dem Pokémon GO Plus! *

Dementsprechend verzichten wir in diesem Artikel auf App-Empfehlungen, da die Services nach kurzer Zeit wieder aus dem Internet oder App-Store verschwinden. Natürlich könnt ihr euch aber immer gern in unserem Kommentaren zu möglichen Fundorten und guten Apps austauschen.

Kennt ihr schon Pokémon Quest? Deshalb lohnt sich das Spiel:

Pokémon Quest: 6 Gründe, dem Spiel eine Chance zu geben.

Mittlerweile ist es möglich, die beiden legendären Pokémon Mew und Mewtu aus der ersten Generation zu fangen. Wie euch das gelingt, erfahrt ihr in den folgenden Guides dazu:

Sucht ihr nach den besonderen Alola-Pokémon, solltet ihr euch die Fundorte und Werte der Monster in der folgenden Bilderstrecke ansehen:

Bilderstrecke starten
19 Bilder
Pokémon GO: Fundorte und Werte aller Alola-Monster.

Pokémon GO: Fundorte aller Monster und Typen

In der ersten Version dieses Artikel sprachen wir von bestimmten Fundorten der Pokémon. Nun ist aber klar, dass es verschiedene Biome in Pokémon GO gibt. Sie bestimmen, welche Spawns innerhalb ihrer Gebiete auftauchen und lassen damit bestimmte Pokémon-Typen auftauchen.

Biome sind vordefinierte Gebiete, in denen die spezifischen Typen auftauchen können. Wir können sie nicht sehen – es handelt sich dabei also nicht um die Terrains, die wir auf der Map von Pokémon GO sehen können. Nach einiger Zeit werdet ihr aber merken, in welchem Biom ihr lebt. Tauchen beispielsweise viele Wasser-Pokémon in eurer Nähe auf, wohnt ihr nicht nur in der Nähe von Gewässern, sondern auch mitten im Wasser-Biom.

Ein Biom ist also ein bestimmter Bereich auf der Karte. Das kann alles sein: von einem Fluss über ein Krankenhaus bis hin zu einem Parkplatz oder Gebirge. Anhand einiger Gebäude oder markanten Orten können wir jedoch erahnen, wo sich diese Biome befinden.

Einige Pokémon sind jedoch nicht an die jeweiligen Biome gekoppelt. Allgemein solltet ihr wissen, dass jedes Monster theoretisch in jedem Biom auftauchen kann. Die Chancen dafür sind aber äußerst gering.

Finden spezielle Events statt oder herrscht ein spezifisches Wetterverhalten vor, erhöhen sich die Spawn-Chancen innerhalb eines Bioms des jeweiligen Typs. Regnet es also, werdet ihr in einem Wasser-Biom nun auch mehr Wasser-Pokémon auffinden können. Biome können sich zudem überlagern, sodass ihr beispielsweise Wasser- und Eis-Pokémon an einer Stelle fangen könnt.

 

Wo finde ich welches Pokémon?

Die Biome findet ihr oft an markanten Orten. Damit ihr euch die lange Suche jedoch erspart, konnten wir einige Fundorte eingrenzen. Die folgenden Infos stammen aus verschiedenen Quellen und eigenen Erfahrungen von uns. 

Einige Typen findet ihr zum Beispiel vermehrt während verschiedener Events. Aber auch das Wetter spielt eine Rolle in Pokémon GO. Damit ihr einen besseren Überblick habt, fasst die folgende Tabelle alle Punkte zusammen, die normalerweise in einem Biom vorkommen und damit die Chancen auf verschiedene Pokémon-Typen erhöhen.

Die dick markierten Orte in der Tabelle sollen euch zeigen, wo die höchste Chance auf Spawns bestehen.
Pokémon-Typ Biom Wetter
Normal Fast überall, u.a. Wohngebiete, Schulgebäude wie Universitäten, Parkplätze bei teilweise bewölktem Wetter
Gestein Minen, Ackerland, Parkplätze & -häuser, Wanderwege, Berge, Naturschutzgebiete bei teilweise bewölktem Wetter
Stahl (große, hohe) Gebäude, Schienen bei Schnee
Pflanze Ackerland, Hof, Wald, Gärten, Golfplätze, Gras und Wiesen, Naturschutzgebiete, Parks, Wege, Spielplätze, Wohngebiete bei sonnigem Wetter oder bei klarer Nacht
Boden Parkplätze und -häuser, Parks, Ackerland, Wald, Mine, Wanderwege bei sonnigem Wetter oder bei klarer Nacht
Drache Punkte von Interesse (Wahrzeichen, berühmte Urlaubsplätze), Golfplätze und Sehenswürdigkeiten bei Wind
Fee Punkte von Interesse (Wahrzeichen, berühmte Urlaubsplätze), Kirchen und weitere religiöse Gebäude, Sehenswürdigkeiten, Salzwassergebiete bei bewölktem Wetter
Wasser Wasser, Kanäle, Teiche, Hafenbecken, Docks, Seen, Ozean, Staubecken, Fluss und Ufer // auch in Parks, die einen Teich oder Springbrunnen besitzen bei Regen
Geist Kirche und weitere religiöse Gebäude, Wohngebiete in der Nacht (oder frühen Morgen), Friedhöfe oder jährlich zu Halloween bei einem speziellen Event bei nebligem Wetter
Unlicht Kirchen oder religiöse Gebäude, Kinos, Theater, Wohngebiete in der Nacht (oder frühen Morgen) oder jährlich zu Halloween bei einem speziellen Event bei nebligem Wetter
Käfer Parks, Ackerland, Wälder, Gärten, Golfplätze, Naturschutzgebiete, Gebiete mit vielen und vor allem großen Arealen voller Gras, Wanderwege bei Regen
Flug Bauernhöfe, Ackerland, Hof, Wald, Gärten, Gras, Naturschutzgebiet, Parks bei Wind
Eis Gletscher, Ski-Gebiete, Sehr kalte Areale, Grasgebiete, aber auch Gebiete mit Wasser bei Schnee
Psycho Krankenhäuser, Wohngebiete in der Nacht, Bibliotheken bei Wind
Elektro Gewerbeparks, Industriegebiete, Universitäten, Kommerzielle Gebiete wie Einkaufscenter, Schulen, trockene Wohngebiete mit Betonhäusern, Bahnhöfe bei Regen
Feuer Wohngebiete, Strände, Orte mit warmem und trockenem Klima, Landwirtschaftliche Gebiete & Bauernhöfe bei sonnigem Wetter oder bei klarer Nacht
Kampf Fitnesscenter, Sportanlagen und Stadions, Erholungsgebiete wie Basketballplätze oder Fußballfelder bei bewölktem Wetter
Gift Sumpf, Moor, Industrielle Gebiete, Feuchte Gebiete wie Teiche oder Sümpfe bei bewölktem Wetter

Kennt ihr diese 10 Pokémon-Spiele schon?

Bilderstrecke starten
15 Bilder
10 Pokemon-Spiele, die du garantiert noch nicht kanntest.

Gezielte Suche, um Pokémon zu finden

Die Fundorte der Pokémon in Pokémon GO zeigt euch die Tabelle. Natürlich können auch Feuer-Pokémon in Parks gefangen werden. Etwa jede 12 Stunden spawnen die gleichen Pokémon wieder in der Nähe eurer Fundorte. Das nennt man „Nester“. In fast jedem Update werden die Fundorte dieser Orte verändert.

Die besten Powerbanks für die Pokéjagd in Pokémon GO

Mit einem Update von Pokémon GO hat das Finden der kleinen Taschenmonster eine Erweiterung erlebt. Jetzt könnt ihr gezielter nach Pokémon suchen, indem ihr den Fundorte-Bildschirm unten links öffnet. Er zeigt euch alle Monster in eurer Nähe an. Sind sie ausgegraut, habt ihr sie noch nicht gefangen. Tippt einfach auf ein Monster, damit euch angezeigt wird, wo es sich befindet. Sucht am besten in der Nähe von PokéStops, da hier die meisten Monster mit dem Bildschirm angezeigt werden. Es gibt aber keine Garantie, ob das jeweilige Pokémon auch an dem angezeigten Fundort auftaucht. Setzt dafür einige Items wie Rauch oder Lockmodule ein, damit sich die Chance erhöht.

Welcher Pokémon-Typ passt zu euch? Macht unser Quiz:

Vorsicht Ban! Viele Apps sind meist verboten

Neben den Community basierten Diensten gibt es auch solche, die die API von Pokémon GO anzapfen. Das ist eine Schnittstelle von Daten. So gelingt es Drittanbietern herauszufinden, wo und wie lange ein Pokémon auftauchen wird. Niantic hat seine API kurzerhand gesperrt, da die Richtlinien der App klar aufzeigen, dass sich kein Drittunternehmen an dieser App bereichern darf. Aufgrund der Sperrung gelingt es einigen Apps und Websites nicht mehr, Daten von Pokémon GO abzuzapfen. Seid bei diesen Angeboten auch besonders vorsichtig! Müsst ihr euch anmelden, können die Daten an Niantic sickern, die dann euren Account sperren. Einige Dienste greifen auf Google Maps zu, um Pokémon-Fundorte sichtbar zu machen. Auch das ist mit viel Aufwand verbunden und vonseiten Niantic nicht erlaubt.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA GAMES

* gesponsorter Link