UFC 2: Einsteiger-Tipps und Guide zur MMA-Action

Christopher Bahner 1

Ob im Stand oder am Boden, in UFC 2 geht ihr dem MMA-Kampfsport mit all seinen Facetten nach. In unserem großen Einsteiger-Guide zum Kampfspiel geben wir euch viele Tipps, mit denen ihr schnell zum gefürchteten MMA-Kämpfer werdet. Wir erklären euch dabei alle Kniffe zu Ausdauer, Blocken sowie dem Kampf im Stand oder am Boden.

Bereit für das Oktagon? UFC 2 jetzt kaufen! *

Im Gegensatz zum Vorgänger gibt es in UFC 2 einige Verbesserungen. Zum Beispiel ersetzen nun Ragdoll-Effekte die KO-Animationen und zudem wurde die Transition im Bodenkampf und Clinch verbessert. Auch das Schadensmodell wurde überarbeitet und sorgt für erschreckend realistisch aussehende Verletzungen bei den Kämpfern. In unserem Einsteiger-Guide mit Tipps erklären wir euch alle Aspekte der MMA-Simulation im Detail.

EA Sports UFC 2 Trailer.

UFC 2: Einsteiger-Guide und Tipps

Bei Kämpfen in UFC 2 ist es vor allem wichtig, einen kühlen Kopf zu behalten. Ein Gegner hat euch mit einem Takedown zu Boden gebracht? Geratet nicht in Panik und versucht nicht schnell wieder in den Stand zu kommen. Solche Aktionen verbrauchen nur eure Ausdauer. Eure Cardio-Anzeige ist immens wichtig und bestimmt den Erfolg vieler Kampfaktionen. Im Folgenden geben wir euch essentielle Tipps zu den Bereichen Ausdauer, Stand, Bodenkampf oben, Bodenkampf unten, Blocken und mehr.

UFC 2: Ultimate Team-Modus - Münzen, Fight Packs und Fäuste

Ausdauer (Stamina)

Ausdauer hat sowohl Einfluss auf eure Attacken als auch auf die Abwehr. Bei geringer Cardio-Leiste könnt ihr die Angriffe der Gegner nicht mehr so leicht abwehren. Zudem sind eure eigenen Schläge und Tritte nicht mehr so kraftvoll.

  • Angriffe: Während ihr in der ersten Runde davon noch nicht soviel merken werdet, werden mit jeder weiteren Runde die Angriffe schwächer, je mehr die Gegner angeschlagen sind.
  • Knockouts: Wenig Ausdauer macht euch anfälliger für KOs. Passt auf eure Stamina auf oder euer Kämpfer geht schnell zu Boden.
  • Submissions ansetzen: Submissions sind umso erfolgreicher, je voller eure Ausdauer-Leiste ist.
  • Submissions verteidigen: Andersherum könnt ihr Submissions auch besser abwehren, wenn eure Ausdauer-Leiste gefüllt ist.
  • Mount: Bei niedriger Ausdauer in der Mount-Position könnt ihr euch schwieriger aufsetzen und euren Gegnern nicht so effektiv Schläge verpassen.

ufc-2-einsteiger-tipps-submissions

Gegner schwächen mit Blocken

In UFC 2 wurde das Blocken überarbeitet und erinnert mehr an vergleichbare Titel wie UFC Undisputed 3. Ihr müsst eure Gegner nun genau beobachten, denn je nachdem ob sie Kopf oder Körper angreifen, gibt es verschiedene Arten zu blocken.

  • Ausdauer: Ihr solltet nicht ständig blocken. Versucht stattdessen zudem auch mit Ausweichschritten zu arbeiten.
  • Wendigkeit: Blocken schränkt euch in der Wendigkeit ein. Denkt immer daran, das Schnelligkeit genauso wichtig wie Stärke ist.
  • Angeschlagene Körperteile: Achtet darauf, angeschlagene Körperteile besonders zu schützen, da euch Gegner hier bevorzugt angreifen, was zu einem schnellen KO führen kann. Jedoch werden die Angriffsmuster eures Gegners so leicht zu durchschauen, was ihr zu eurem Vorteil nutzen könnt.
  • Konterpunches: Benutzt nicht nach jedem Angriff des Gegners sofort einen Konterpunch. Nutzt lieber eine vielfältige Strategie aus Blocken, Ausweichen und Konterpunches, um eure Gegner zu verwirren. So verliert er Ausdauer und ihr könnt im richtigen Moment zum effektiven Angriff ansetzen.
  • 360-Grad-Kopfbewegungen: Dieses neue Feature seid ihr flexibler beim Ausweichen. Bei niedriger Ausdauer könnt ihr so auch nach hinten Ausweichen anstatt blocken zu müssen.

ufc-2-einsteiger-tipps-ausweichen

Kampf im Stand

Zwar könnt ihr im Oktagon Gegner auch mit vielen Schlägen hintereinander in die Knie zwingen. Jedoch klappt dies nicht bei geübten Gegnern, da MMA kein Boxen ist. Der Kampf im Stand gestaltet sich da schon etwas komplexer.

  • Ausdauer: Das Spammen von Schlägen verbraucht zu viel Ausdauer und führt auf lange Sicht nicht zum Erfolg. Starke Gegner durchschauen diese Taktik sofort und werden im richtigen Moment zum Takedown ansetzen.
  • Combos: Schlagkombos von Gegnern könnt ihr mit Jabs und Legkicks unterbrechen.
  • Abwechslung: Bringt Variation in eure Schlagkombos. Schlagt nicht nur auf den Kopf, sonst durchschauen Gegner eure Angriffsmuster recht schnell. Variiert verschiedene Schläge und verwirrt so die Gegner.
  • Powershots: Bei diesen starken Angriffen kommt es auf das Timing an. Sie verbrauchen viel Ausdauer und sollten nur eingesetzt werden, wenn der Gegner wenig Ausdauer hat.

ufc-2-einsteiger-tipps-powershot

Angriffe im Bodenkampf

In UFC 2 ist der Kampf am Boden etwas einfacher geworden als noch im Vorgänger. Trotzdem müsst ihr hier Ruhe bewahren, egal ob im Angriff oder in der Verteidigung.

  • Positionswechsel: Lasst euren Gegner nicht entkommen und lasst ihn nicht aufstehen. Kontert die Positionswechsel der Gegner im Mount, Full oder Half Guard.
  • Schläge: Angriffe erfordern am Boden ein gutes Timing. Setzt nach einem Konter ein bis zwei Schläge, aber übertreibt es nicht, sonst kann der Gegner zum Positionswechsel ansetzen und euch entkommen.
  • Eigene Positionswechsel: Auch hier ist das Timing wichtig. Wechselt die Position ebenfalls nach Kontern und versucht euch so zum Mount vorzuarbeiten, was die stärkste Position im Bodenkampf ist.
  • Takedown: Ist euer Gegner auf dem Boden, setzt nicht gleich zum Posture an, ansonsten kann euch der Gegner leicht wegstoßen. Sichert stattdessen zuerst eure Position.

ufc-2-einsteiger-tipps-mount

Verteidigung im Bodenkampf

Am Boden liegend seid ihr in UFC 2 zwar in einer ungünstigen Position, könnt euch aber immer noch retten, wenn ihr einen kühlen Kopf behaltet. Stellt euch also auf die Angriffe des Gegners ein und kontert entsprechend.

  • Blocken: Versucht nach einem Takedown nicht sofort wieder aufzustehen, sondern achtet auf eure Verteidigung und blockt die Schläge des Gegners.
  • Aufstehen: Hier kommt es wieder auf gutes Timing an. Nutzt hier die Zeit zwischen den Angriffen des Gegners.
  • Ausdauer: Konntet ihr viele Schläge des Gegners im Liegen abwehren, sinkt seine Ausdauer entsprechend. Blockt also zuerst ein paar Schläge, um euch das Aufstehen zu erleichtern.
  • Full Guard: Hierbei handelt es sich um die stärkste Verteidigungsposition, wenn der Gegner im Mount auf euch sitzt und euch mit Schlägen eindeckt. Aus dieser Position heraus könnt ihr Submissions wie die Guillotine oder den Armbar einsetzen, wenn die Ausdauer des Gegners gesunken ist.

ufc-2-einsteiger-tipps-bodenabwehr

Weitere Tipps zu UFC 2

  • Kennt die Stärken und Schwächen eures Kämpfers. Dabei sind die Champions wie Conor McGregor gar nicht immer die richtige Wahl für euch, wenn euch deren Skills nicht liegen.
  • Wählt eure Kämpfer also nicht nach dem Namen, sondern ihrer Kampfart, die am besten zu euch passt.
  • Versucht euch in allen Aspekten des MMA zu üben. Seid ihr nur gut im Schläge austeilen, aber nicht in der Verteidigung am Boden, werden das eure Gegner, besonders im Online-Modus, schnell herausfinden.
Bilderstrecke starten
5 Bilder
UFC 2 Roster: Liste der spielbaren Fighter.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA GAMES

* Werbung