Wildstar: Crafting – So funktioniert das Handwerksystem in der Free2Play-Version

Jürgen Stöffel

Wildstar hat ein Crafting-System, mit dem ihr allerlei Gegenstände und Aufwertungsrunen selbst herstellen könnt. Allerdings wurde das Handwerksystem bislang mehrfach überarbeitet und auch für die geplante Free2Play-Umstellung von NCSofts abgedrehten MMORPG wurde wieder einiges geändert. Wir waren in der Free2Play-Beta von Wildstar unterwegs und haben uns das Crafting angesehen.

Wildstar - Free-2-Play-Trailer.

Mit der radikalen Umstellung der Kampfwerte in Wildstar hat sich auch der Wert von Ausrüstung verändert. Vor allem Runen spielen jetzt eine noch wichtigere Rolle, denn die mannigfaltigen Sekundärattribute, welche ihr dringen braucht, werden stark von den jeweiligen Runen in eurer Ausrüstung bestimmt.

Wildstar: Crafting – Maßgeschneiderte Gegenstände für alle!

Früher war das Crafting-System von Wildstar recht umständlich und unübersichtlich, da ihr eine Menge Werte hattet, die bei jedem Helden etwas anderes bedeuten. Jetzt hingegen präsentiert euch das Spiel im Crafting gleich die Werte, die ihr steigern könnt im Klartext. Wenn ihr also eine Waffe wollt, die den kritischen Trefferwert erhöht, könnt ihr genau dieses Attribut auswählen.

Bedenkt allerdings, dass der Zufallsgenerator nach wie vor beim Item-Bau mitmischt. Pro gültiges Attribut würfelt das Spiel je ein unterschiedliches Attribut aus, welches ihr bevorzugt steigern könnt. Alle anderen Attribute bringen eine gewisse Überladung mit sich. Überladung erhöht die Chance, dass euch der Gegenstand beim Bau um die Ohren fliegt. Ein hochwertiger Energiekern wiederum reduziert dieses Risiko.

Runen über alles!

Am wichtigsten für eure Ausrüstung sind allerdings die Runen. Denn diese kleinen Steinchen verpassen euren Gegenständen noch mehr nützliche Boni. Je höherwertig ein Gegenstand ist, desto mehr Runenplätze hat er. Allerdings könnt ihr nicht jede Rune in jedes Feld einbauen. Die elementare Ausrichtung muss auch stimmen. Eine Feuerrune passt halt nicht in einen Platz für Erdrunen.

Die elementare Ausrichtung eines Runenplatzes wird vom Zufallsgenerator bestimmt. Gegen eine Gebühr könnt ihr die Runenausrichtung allerdings neu würfeln und gegen wertvolle Dienstmarken (eine seltene Handwerksressource) könnt ihr auch direkt die gewünschte Ausrichtung wählen. Mit Dienstmarken könnt ihr Runen auch ausbauen und neu verwerten. Bedenkt übrigens, dass die Gegenstandsstufe der Rune nicht höher als der Level des Gegenstandes sein darf, sonst passen sie nicht rein.

Ab in den Kleiderschrank!

Falls euch das Aussehen einer neuen Rüstung oder Waffe nicht taugt, könnt ihr übrigens mit dem neuen Holo-Kleiderschrank alle Ausrüstungsgegenstände in dieser Garderobe ablegen und als Hologramm über der aktuellen Ausrüstung tragen.

Die besten Add-Ons für Wildstar

Alle kommenden Änderungen in der Free2Play-Version von Wildstar

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA GAMES

  • Nacon Revolution Unlimited Pro-Controller: Für diese Spieler lohnt er sich

    Nacon Revolution Unlimited Pro-Controller: Für diese Spieler lohnt er sich

    Inzwischen gibt es für die PlayStation 4 ein Meer an Controllern. Der hauseigene Dualshock 4 in verschiedenen Farben, Gamepads von Nacon, Razer, Hori – alle wollen dir ein besonderes Spielgefühl vermitteln. Mit dem Nacon PS4 Revolution Unlimited Pro-Controller will Nacon nun eine Profi-Variante unter die spielende Masse bringen. Doch: Wird der Controller seinem hohen Preis gerecht?
    Daniel Kirschey
  • Der nächste Blizzard-Gründer verlässt das Unternehmen

    Der nächste Blizzard-Gründer verlässt das Unternehmen

    Blizzard muss den nächsten Personalwechsel verkraften. Nachdem bereits einer der ursprünglichen Unternehmensgründer den Konzern verlassen hat, schließt sich nun ein weiterer an. Was passiert in Zukunft hinter den Kulissen bei Blizzard?
    Marvin Fuhrmann 1
* Werbung