World of Warcraft: Das sagen die Dämonen tatsächlich

André Linken

Wer bisher gedacht hat, die Dämonen in World of Warcraft: Legion würden nur unsinniges Kauderwelsch vor sich hin brabbeln, der wird jetzt eines Besseren belehrt.

World of Warcraft: Legion Cinematic Trailer.

Der Entwickler Blizzard Entertainment hat für einige Völker im Online-Rollenspiel World of Warcraft bereits zahlreiche Kunstsprachen entwickelt, um für eine ebenso glaubhafte wie intensive Atmosphäre zu sorgen. Eine davon ist das sogenannte Dämonisch, das – wer hätte das gedacht – einige der Dämonen von sich geben. Wie einige Spieler mittlerweile herausgefunden haben, steckt jedoch viel mehr dahinter.

Denn immerhin können Vertreter der Klasse des Dämonenjägers das besagte Dämonisch verstehen und somit auch das Gesagte entziffern. Was im ersten Moment nach einer tollen Entdeckung klingt, entpuppte sich wenig später jedoch als eine mittelschwere Enttäuschung.

So gibt der Eredar Levixus, der in Auchindoun zu finden ist, nicht etwa bedeutungsschwangere Weisheiten von sich, sondern rasselt stattdessen einfach nur die offiziellen Credits von WoW herunter – inklusive der an der Entwicklung beteiligten Mitarbeiter. Auch andere Dämonen wie zum Beispiel der besessene Loramus in den Verwüsteten Landen haben eher scherzhaft gemeinte Dinge zu sagen.

Bilderstrecke starten
6 Bilder
World of Warcraft: Früher war auch nicht alles besser.

World of Warcraft: Solo-Kampf gegen Raid-Boss dauerte acht Stunden

Aller Enttäuschung zum Trotz ist die ganze Sache natürlich durchaus interessant und auch etwas witzig. Wir dürfen schon mal gespannt sein, welche Übersetzungen aus dem Dämonischen die Spieler von World of Warcraft in den nächsten Wochen und Monaten noch finden werden.

Weitere Themen

* gesponsorter Link