Bisher standen in World of Warcraft für die Allianz und die Horde stets gleich viele Völker zur Auswahl. Das könnte sich jedoch bald ändern.

 

WoW - World of Warcraft

Facts 
World of Warcraft - Battle for Azeroth - Cinematic Trailer

In der Vergangenheit hatte Blizzard Entertainment immer darauf geachtet, dass es bei der Fraktionswahl von WoW ein Gleichgewicht gab. Als beispielsweise für die Allianz das Volk der Draenei eingeführt wurde, stellten sich zum selben Zeitpunkt die Blutelfen auf die Seite der Horde. Allerdings denken die Entwickler derzeit ganz konkret darüber nach, dieses ungeschriebene Gesetz in Kürze zu ändern.

In einer groß angelegten Frage-und-Antwort-Runde erklärte der zuständige Game Direcot Ion Hazzikostast, dass dies durchaus schon nach dem Release der Erweiterung Battle for Azeroth passieren kann. Sollte es beispielsweise für die Story dienlich sein, könnte eine Fraktion plötzlich mehr Völker in Reihen haben als die andere.

Bilderstrecke starten(24 Bilder)
Die Entstehungsgeschichte von World of Warcraft

Allerdings stellte Hazzikostas kurz danach klar, dass dies nur ein vorübergehender Zustand wäre, denn auf lange Sicht soll das Gleichgewicht dann doch beibehalten werden. Ein Beispiel: Wenn die Allianz in einem Patch Zuwachs von einer neuen Rasse erhält, würde die Horde im darauffolgenden Update nachziehen.

Der externe Inhalt kann nicht angezeigt werden.

Früher war in World of Warcraft keineswegs alles besser als heute.

Des Weiteren erklärte der Game Designer, dass mit einem weiteren Zuwachs der spielbaren Völker auch zusätzliche Charakter-Slots in World of Warcraft eingeführt werden. Immerhin wollen sie den Spielern nicht die Möglichkeit verwehren, möglichst alle Rassen auszuprobieren oder auch längerfristig zu spielen. Wann genau das geschehen wird, ist allerdings noch nicht bekannt.