Tolino Shine im Test: Was taugt der eBook Reader?

Martin Maciej

eBooks sind auf dem Vormarsch. Immer mehr Nutzer vertrauen auf digitale, anstelle von gedruckten Versionen von literarischen Werken und Sachbüchern. Vorreiter und Leader der eBook-Reader ist Amazon mit seinem Kindle. Doch die Konkurrenz braucht sich nicht zu verstecken. Die Buchhändler Weltbild, Thalia, Hugendubel und Bertelsmann, sowie der Telekommunikationsriese Deutsche Telekom haben eine Verbindung der Giganten geschaffen, um Amazon vom eBook-Reader Thron zu stürzen. Kann Tolino Shine in Konkurrenz mit dem teuren Kindle Paperwhite treten oder bleibt der eReader ein Flop?

Im Gegensatz zu älteren eBook-Reader-Modellen greift Tolino Shine breits auf eine integrierte Bildschirmbeleuchtung zu. Somit ist auch ein Lesen bei schlechten Lichtverhältnissen gewährleistet. Natürlich lässt sich das Licht manuell ausschalten, so dass der Akku geschont werden kann. Selbst bei eingeschalteter Beleuchtung ist noch tagelanger Lesespaß gewährleistet. Rund 35 Stunden Dauerbetrieb hält Tolino Shine durch. Bei sparsamer Verwendung soll der Akku sogar bis zu sieben Wochen durchhalten. Der Tolino Shine liegt mit seinen rund 183 Gramm gut in der Hand und ist sogar einige Gramm leichter, als das Konkurrenzgerät aus dem Hause Amazon.

Tolino Shine: Maße und Features

Das Gerät passt mit seinen Maßen von 175 mm x 115 mm x 9,7 mm in jede ordentlich ausgestattete Westentasche. Auf die zwei Gigabyte Festplattenspeicher könnt ihr bereits um die 2000 eBooks ablegen. Wem das nicht reicht, der kann den Tolino Shine eReader mit zusätzlichem Speicherplatz durch jede handelsübliche microSD-Karte ausstatten. Dank der Zusammenarbeit mit der Deutschen Telekom könnt ihr zudem auf die Telekom-Cloud zugreifen, die euch zusätzlichen Speicherplatz bietet und zudem die Möglichkeit bereitstellt, Inhalte zwischen Geräten zu synchronisieren. Darüber hinaus könnt ihr mit dem Tolino Shine-Gerät auch T-Hotspots verwenden, um eure Bibliothek z. B. unterwegs mit neuen Büchern zu erweitern.

Technische Daten
Maße 175 mm x 115 mm x 9.7 mm
Gewicht 183 Gramm
Bildschirm eInk Pearl HD Display
Bildschirmmaße 6 Zoll (15,2 cm)
Bildschirmauflösung 1024 x 758 Pixel, 213 dpi
Betriebssystem Android 2.3.4
Speicher 4 GB internet Speicher, 2 GB frei verfügbar, mit microSD-Karte bis zusätzlich 32 GB erweiterbar
Akku 1500 mAh
Verbindung WLAN  (802.11 b/g/n)
Dateiformate EPUB, PDF, TXt

Bücher auf Tolino Shine laden könnt ihr über eine WLAN-Verbindung oder direkt per USB-Kabel. Dabei vertraut der eBook-Reader auf das gängige EPUB-Format, sowie PDF- und TXT-Dateien. Durch die EPUB-Unterstützung ist Tolino Shine den Amazon-Geräten einen Schritt voraus. Über das Gerät könnt ihr direkt über die vorinstallierte App Bücher online kaufen. In der Regel ist dabei die App der oben genannten Händler auf Tolino Shine vorinstalliert, bei dem ihr das Gerät auch gekauft habt. Natürlich könnt ihr aber andere Shops nutzen, indem ihr den installierten Browser verwendet oder eBooks direkt über eine PC-Verbindung auf das Gerät ladet.

Tolino Shine: Bildschirmgröße und Auflösung

Auch bei der Bildschirmgröße, sowie -auflösung muss sich der günstige eBook-Reader nicht vor der großen Konkurrenz verstecken. Legt man beide Geräte nebeneinander, erkennen höchstens Adleraugen nennenswerte Unterschiede in der Darstellungsqualität der digitalen Bücher. Auf dem 6 Zoll, bzw. 15,2 cm großen Bildschirm lässt es sich flüssig und sauber lesen. Der Bildschirm verwendet für die eBook-Anzeige E-Inks „Pearl“-Technologie und liefert eine Auflösung von 1024 x 758 Pixeln. Wie beim Amazon-Konkurrenten könnt ihr zwischen den einzelnen Seiten mit einem Wisch über den Touchscreen hin- und herblättern. Wollt ihr die Schrift vergrößern oder verkleinern, bzw. umstellen, müsst ihr jedoch erst umständlich ein eigenes Menü aufrufen.

Tolino Shine: Fazit

Der günstige Preis und die Unterstützung der eBook-Formate EPUB und PDF, mit und ohne DRM-Beschränkung, sprechen für Tolino Shine. Wenn es etwas zu bemängeln gibt, dann die fehlende Wörterbuchfunktion. Ein ehemaliger Kritikpunkt, die fehlende Möglichkeit, Notizen und Markierungen in den digitalen Büchern einzufügen, wurde mit dem Softwareupdate 1.1.1 ausgemerzt. So bleibt nicht ausgeschlossen, dass in kommenden Updates weitere Funktionen in den Tolino Shine-Reader eingefügt werden.

Bilder: mytolino.do

Weitere Themen

Test

  • Kindle Paperwhite (Deutschland) im Test / Hands-On-Video

    Kindle Paperwhite (Deutschland) im Test / Hands-On-Video

    Aktuell verzögern sich Bestellungen der neuen Kindle um eineinhalb Monate. So etwas kennen wir von iPhone und iPad… Der Run auf die E-Reader von Amazon war und ist groß. Ist das Interesse berechtigt? Wir haben den neuen Kindle Paperwhite in der deutschsprachigen...
    Sebastian Trepesch 6

Alle Artikel zu Tolino Shine

  • tolino media: Was ist das?

    tolino media: Was ist das?

    Wer gerne liest und nicht immer ein schweres Buch mit sich schleppen möchte, wird von dem E-Book-Reader „tolino“ schon mal gehört haben. Doch was ist eigentlich „tolino media“? Was ihr mit dem Dienst machen könnt, erfahrt ihr hier.
    Robert Kägler
  • tolino Update: So geht’s!

    tolino Update: So geht’s!

    Ihr wollt die Software eures tolino E-Book-Readers auf den neusten Stand bringen? Wir zeigen euch, wie das geht.
    Robert Kägler
  • Tolino oder Kindle? Ein Vergleich

    Tolino oder Kindle? Ein Vergleich

    Die Entscheidung zwischen Tolino oder Kindle sollte mit Vernunft getroffen werden. Bei beiden eBook-Readern gibt es Argumente dafür oder dagegen. Wir helfen euch bei der Entscheidung, das richtige Gerät für eure Anforderungen zu finden.
    Marco Kratzenberg
  • Diese eBook-Formate beherrschen Kindle, Tolino und iPad

    Diese eBook-Formate beherrschen Kindle, Tolino und iPad

    Das eBook spart Platz und ist für Vielleser zudem eine gute Möglichkeit, etwas Gutes für die Umwelt zu tun. Bei der Schnäppchen- und Downloadjagd nach neuem Lesestoff in digitaler Form solltet ihr allerdings beachten, dass unterschiedliche Reader auch unterschiedliche eBook Formate benötigen, damit das Buch auf dem Display dargestellt werden kann.
    Martin Maciej
  • Deutsche Telekom: Top Apps-Programm und eReader Tolino Shine vorgestellt [droidcon 2013]

    Deutsche Telekom: Top Apps-Programm und eReader Tolino Shine vorgestellt [droidcon 2013]

    Die Deutsche Telekom macht weitaus mehr als nur Netzinfrastruktur für Mobilfunk, Telefon und Breitbandinternet. Auf der droidcon 2013 wurde der versammelten Entwicklergemeinde das Top Apps-Programm näher gebracht. Außerdem zeigte man den selbst entwickelten eReader Tolino Shine auf Android-Basis. Auch wir fanden das interessant: Entwickler-Programm und eReader ließen wir uns im Interview-Video von Telekom-Vertretern...
    Frank Ritter 2
* gesponsorter Link