Mit dem Galaxy S21 FE legt Samsung den Verkaufsschlager Galaxy S20 FE neu auf. Durch die Chip-Krise ist dieses Smartphone aber mit massiver Verzögerung auf den Markt gekommen. Obwohl das Handy an sich überzeugt, fallen einige Entscheidungen von Samsung negativ auf – und damit ist nicht nur der Preis gemeint. Wie sich das Galaxy S21 FE im Alltag schlägt, erfahrt ihr im Testbericht.

Samsung Galaxy S21 FE im Test: Fazit

Das Samsung Galaxy S21 FE hat im Großen und Ganzen überzeugt. Das Display, die Performance, Kamera und Akkulaufzeit stimmen. Auch die Materialwahl hat sich im Vergleich zum Vorgänger stark verbessert. Zudem gibt es kein Durcheinander mehr mit den Prozessoren. Es gibt nur den Qualcomm-Chip und nur eine Version mit 5G-Modem. Wer sich für dieses Smartphone entscheidet, bekommt eines der besten Samsung-Geräte.

Schade ist nur, dass man bei der Ausstattung wieder so viele Kompromisse machen muss. Man kann den Speicher nicht erweitern, die Schutzfolie auf dem Display fehlt und es ist kein Netzteil im Lieferumfang. Das schreckt bei einem Preis von 749 Euro schon sehr ab. Doch das Warten lohnt sich. Das Galaxy S21 FE wird das perfekte Smartphone für günstige Handyverträge werden. Zudem dürfte der Preis relativ rasch fallen. Sobald das Handy unter 600 Euro fällt, ist es eine wirklich gute Wahl.

Samsung hat mit dem Galaxy S21 FE also ein hervorragendes Smartphone gebaut, das aber noch etwas im Preis sinken muss, bevor man bedenkenlos zuschlagen kann. Doch auch wer nicht warten möchte, wird mit diesem Handy absolut glücklich werden. Es ist einfach eine sichere Bank. Hier macht man nichts falsch.

GIGA-Wertung: 8.5 / 10

Vorteile:

  • Display
  • Performance
  • Akkulaufzeit
  • Bildqualität der Kamera
  • Qualitätsanmutung
  • Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Wasserdicht
  • Kabellose Ladefunktion
  • Update-Garantie von 4 Jahren

Nachteile:

  • Kein Netzteil im Lieferumfang
  • Keine Möglichkeit zur Speichererweiterung
  • Unverbindliche Preisempfehlung zu hoch

Schnelles und flaches AMOLED-Display

Eines der Highlights beim Samsung Galaxy S21 FE ist ohne Zweifel das Display. Beim Vorgänger hat man noch einen qualitativen Unterschied zum Galaxy S20 gesehen. Die neue Version ist dem Galaxy S21 ebenbürtig. Mit 6,4 Zoll ist es etwas größer als der Bildschirm im Galaxy S21 und kleiner als im Galaxy S21 Plus. Damit hat es in meinen Augen die perfekte Größe, zumal das Smartphone dafür auch relativ leicht ist. Natürlich handelt es sich um ein 120-Hz-Panel, dessen hohe Bildwiederholrate man auch direkt spürt. Der 120-Hz-Modus ist nämlich vom Werk aus direkt aktiviert.

Samsung Galaxy S21 FE im Hands-On Abonniere uns
auf YouTube

Generell bin ich vom Display des Galaxy S21 FE positiv überrascht. Dieses war beim Galaxy 20 FE noch ein kleiner Knackpunkt. Hier hat Samsung nicht gespart und ein sehr schnelles, farbenfrohes und helles Panel verbaut. Die Sonne scheint aktuell zwar eher selten, doch die Ablesbarkeit im Freien ist hervorragend. Schade ist nur, dass keine Schutzfolie mehr zum Schutz aufgetragen ist. Beim Vorgänger war das noch der Fall.

Das Samsung Galaxy S21 FE besitzt ein tolles AMOLED-Display. (Bildquelle: GIGA)

Der Fingerabdrucksensor im Display setzt auf eine optische Abtastung. Das funktioniert zwar, ist meiner Erfahrung nach aber nicht so zuverlässig und schnell wie der In-Display-Fingerabdrucksensor mit Ultraschall-Technologie im Galaxy S21. Ich muss aber zugeben, dass der im Galaxy S21 FE verbaute Fingerabdrucksensor zu den besten optischen Lösungen gehört, die mir bisher untergekommen ist. Im Vergleich zum Google Pixel 6 Pro liegen hier Welten dazwischen.

Materialwahl deutlich verbessert

Genau wie das Display war die Materialwahl beim Galaxy S20 FE noch ein Knackpunkt. Es war komplett aus Kunststoff gefertigt, der sich zudem nicht sehr hochwertig angeführt hat. Das hat sich mit dem Galaxy S21 FE geändert. Man bekommt hier ein im Vergleich zum Galaxy S21 gleichwertiges Smartphone. Der Rahmen besteht aus Metall, nur die Rückseite inklusive Kamera sind in Kunststoff gefasst. Dieser fühlt sich zudem nicht so billig an wie beim Vorgänger.

Samsung Galaxy S20 FE (hinten) und Galaxy S21 FE im Vergleich. (Bildquelle: GIGA)

Obwohl das Samsung Galaxy S21 FE ein sehr großes Display besitzt und mit dickem Akku ausgestattet ist, wiegt das Smartphone nicht wirklich viel. Das Smartphone bringt nur 177 Gramm auf die Waage. In Kombination mit dem abgerundeten Rahmen liegt das Smartphone sehr gut in meiner Hand. Das Handling wird nur davon gestört, dass der Fingerabdrucksensor im Display viel zu tief sitzt. Das erschwert die Freischaltung des Smartphones. Beim normalen Galaxy S21 ist das nicht der Fall. Würde der Fingerabdrucksensor etwa 2 cm höher sitzen, gäbe es dieses Problem nicht.

Smartphone voller Kompromisse

Samsung legt dem Galaxy S21 FE nur noch ein Kabel bei. (Bildquelle: GIGA)

Wie bereits oben erwähnt, ist auf dem Display des Galaxy S21 FE keine Schutzfolie mehr angebracht. Das ist aber nicht der einzige Punkt, der negativ auffällt:

  • Schutzfolie: Man muss sich eine Schutzfolie kaufen, die kompatibel mit dem Fingerabdrucksensor ist. Am Besten also das Original von Samsung.
  • Netzteil: Wer das Galaxy S21 FE aufladen will, muss entweder schon ein USB-C-Netzteil besitzen oder sich jetzt eins kaufen. Samsung legt nur noch ein USB-C-auf-USB-C-Kabel in die Verpackung.
  • Speicher: Der interne Speicher kann nicht mehr per microSD-Karte erweitert werden. Man kann weiterhin zwei Nano-SIM-Karten einsetzen, doch der Speicher ist fix. Hier sollte man also vor dem Kauf gut überlegen, ob man nicht zur Version mit 256 GB greifen möchte. Wer mehr Speicher benötigt, kann das Smartphone vergessen.
  • 3,5-mm-Klinkenanschluss: Man kann am Galaxy S21 FE keine normalen Kopfhörer anschließen. Samsung legt aber auch keine USB-C-Kopfhörer bei. Entweder kauft man sich also welche mit Bluetooth oder USB-C-Anschluss, wenn man Kopfhörer benutzen möchte.

Diese ganze Entwicklung gefällt mir persönlich überhaupt nicht. Wenn ein Smartphone 749 Euro im UVP kostet, darf ich doch zumindest eine Schutzfolie und ein Netzteil erwarten. Samsung sieht das wohl anders.

Hohe Leistung mit Qualcomm-Chip

Das Samsung Galaxy S21 FE liegt gut in der Hand. (Bildquelle: GIGA)

Samsung bietet das Galaxy S21 FE in Deutschland nur mit 5G-Modem und Snapdragon-888-Prozessor von Qualcomm an. Das ist eine ungewöhnliche Wahl, denn das Galaxy S21 wird in Deutschland mit Exynos-2100-Prozessor von Samsung angeboten. Die Leistung stimmt in jedem Fall, auch wenn es mit dem Snapdragon 8 Gen 1 schon einen Nachfolger gibt. 6 GB RAM reichen auch vollkommen aus. Wie das in 2 bis 3 Jahren aussehen wird, muss man abwarten. Wer auf Nummer Sicher gehen will, holt sich besser die nur ca. 70 Euro teurere Version mit 8 GB RAM und 256 GB internem Speicher.

Egal ob im Betriebssystem, Spielen oder Apps, das Galaxy S21 FE fühlt sich immer schnell an – was auch am 120-Hz-Display liegt. Selbst bei der Einrichtung und Installation von Apps zu Beginn kamen keine Ruckler auf. Hier spielt der Snapdragon 888 seine Leistung voll aus.

Erstes Samsung-Smartphone mit Android 12

Das Samsung Galaxy S21 FE wird direkt mit Android 12 ausgeliefert. (Bildquelle: GIGA)

Samsung hat bereits viele Updates auf Android 12 für diverse Galaxy-Smartphones veröffentlicht. Das Galaxy S21 FE ist aber das erste Modell, das ab Werk mit Android 12 und One UI 4.0 ausgestattet ist. Die Oberfläche wirkt aber weiterhin sehr vertraut. Man hat zwar einige Optionen mehr, um sich das Smartphone zu individualisieren, doch insgesamt funktioniert alles wie gehabt. Man findet sich sofort zurecht, die meisten Dinge erklären sich von selbst und auch sonst ist die Software schon sehr gereift.

Die Update-Politik von Samsung ist mittlerweile sehr gut. Neue Smartphones erhalten mindestens vier Jahre Updates – teilweise sogar länger. Wer sich das Samsung Galaxy S21 FE kauft, hat also mehrere Jahre Ruhe.

Triple-Kamera überzeugt

Das Samsung Galaxy S21 FE ist mit einer Triple-Kamera ausgestattet. (Bildquelle: GIGA)

Samsung verbaut im Galaxy S21 FE eine ziemlich gute Kamera. Sowohl der Hauptsensor als auch das Teleobjektiv sind optisch bildstabilisiert und sorgen dafür, dass man gestochen scharfe Fotos bekommt. Der Ultraweitwinkel macht aber auch gute Fotos. Man bekommt hier einfach ein gutes Paket und muss auf nichts verzichten. Selbst Low-Light-Fotos in der Nacht gelingen. Einen kleinen Abstrich muss man bei der Auflösung des Teleobjektivs machen. Diese liegt nur bei 8 MP. Doch auch damit gelingen gute Fotos. Mehr als 10× zoomen würde ich aber nicht, da die Bildqualität dann schon stark leidet. Nachfolgend einige Beispiele:

Großer Akku sorgt für lange Laufzeit

Das Samsung Galaxy S21 FE ist ein echter Dauerläufer. (Bildquelle: GIGA)

Im Galaxy S21 FE ist ein 4.500-mAh-Akku verbaut, der bei intensiver Nutzung für eine Laufzeit von spürbar über einem Tag sorgt. Man muss sich im Alltag absolut nicht einschränken. Geht man etwas sparsamer mit dem Smartphone um, dann sind auch locker zwei Tage drin. Wünschenswert wäre nur eine schnellere Ladefunktion. Das Handy lässt sich per Kabel und kabellos aufladen. Ein Netzteil befindet sich wie erwähnt nicht im Lieferumfang.

Wertungen im Detail

KategorieWertung (max. 10)
Verarbeitung, Haptik und Design8
Display9
Kameras9
Software9
Performance9
Telefonie und Audio8
Speicher7
Akku und Alltag9
Gesamt8.5