Xiaomi wird wohl schon bald seine bereits in China vorgestellten Preis-Leistungs-Kracher der Redmi-Note-11-Serie nach Europa bringen. Eigentlich hat man erwartet, dass die Preise bei uns wieder sehr attraktiv ausfallen. Danach schaut es laut neuesten Informationen aber überhaupt nicht aus. Doch es gibt eine Alternative – und die stammt auch von Xiaomi.

 
Xiaomi
Facts 

Xiaomi Redmi Note 11 soll ziemlich teuer werden

Mit dem Redmi Note 11, Note 11 Pro und Note 11 Pro+ hat Xiaomi vor nicht allzu langer Zeit neue Mittelklasse-Smartphones in China vorgestellt. Wir warten schon sehnsüchtig auf die Markteinführung in Deutschland, haben wir doch erwartet, dass die genau so wenig kosten werden wie die Vorgänger. Will man den Informationen von MySmartPrice glauben schenken, dann wird das normale Redmi Note 11 bei uns aber sehr viel mehr kosten als gedacht. Folgende Preise sollen in Europa gelten:

  • Redmi Note 11 mit 4 GB und 64 GB internem Speicher für 250 Euro
  • Redmi Note 11 mit 4 GB und 128 GB internem Speicher für 290 Euro
  • Redmi Note 11 mit 8 GB und 128 GB internem Speicher für 330 Euro

Das wären nicht nur viel höhere Preise als in China, wo Xiaomi umgerechnet etwa 160 Euro für die mittlere Konfiguration verlangt, sondern auch viel mehr als beim Vorgänger, der für 180 Euro in Europa auf den Markt kam. Angeblich soll das Redmi Note 11 dann auch mit einem schwächeren Prozessor und nur mit einem 4G-Modem ausgestattet sein, statt mit 5G. Wir haben zwar mit höheren Preisen für Europa gerechnet, doch nicht so viel höher und dann auch noch mit einem technischen Downgrade.

Vom Redmi Note 10 Pro+ gibt es eine Sonderedition:

Xiaomi Redmi Note 11 Pro+ YIBO DESIGN

Günstige Alternative von Xiaomi selbst

Nun hat Xiaomi unzählige Smartphones im Angebot und mit dem Poco M4 Pro 5G im Grunde das Redmi Note 11 hier schon auf den Markt gebracht, das wir eigentlich als Xiaomi-Smartphone erwartet haben (bei Amazon anschauen). Selbst wenn Xiaomi also die neuen Redmi-Smartphones zu viel höheren Preisen in Deutschland auf den Markt bringt, kann man immer noch zu einem Poco-Modell greifen. Die sind entsprechend günstiger.