Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Deine erste Adresse für Tipps, Cheats & Komplettlösungen aktueller und beliebter Games - powered by GIGA

  1. GIGA
  2. Entertainment
  3. Gaming
  4. spieletipps
  5. Assassin’s Creed Mirage: Ende erklärt

Assassin’s Creed Mirage: Ende erklärt

Das Ende von AC Mirage behält einige Überraschungen für Basim und Nihal bereit (© Screenshot GIGA)

Gerade wenn ihr vor Assassin's Creed Mirage nicht viele Spiele der Reihe gespielt habt, bedarf das Ende einiger Erklärungen. Was hat es mit dem Dschinn auf sich, der Basim in seinen Visionen quält? Welche Rollen spielen Nihal, Roshan und das Oberhaupt des Ordens in der Geschichte? Und wie steht das Ganze in Verbindung mit Basims Auftritt in AC Valhalla? An dieser Stelle wird das Ende erklärt.

Anzeige
Spoiler-Warnung: Wie der Titel es erahnen lässt, wird im Folgenden kräftig die Story von AC Mirage gespoilert und das Ende komplett durchleuchtet. Wenn ihr also noch nicht den Abspann des Spiels gesehen habt und nicht gespoilert werden wollt, macht euch ein Lesezeichen und kehrt nach eurem Spieldurchgang zu uns zurück.

Ende in wenigen Sätzen erklärt

Wenn ihr nur eine schnelle Zusammenfassung sucht und nicht viel lesen wollt, erklären euch die folgenden Stichpunkte die wichtigsten Eckpunkte für das Ende:

  • Ordensoberhaupt al-Bahamut (Qabiha) möchte mit Basims Hilfe die verschlossene Kammer in Alamut erkunden. Sie wird jedoch vorher hinterrücks von Roshan getötet.
  • Roshan will die Geheimnisse der Isu-Kammer um jeden Preis schützen, doch kann von Basim nicht gestoppt werden. Sie wird im letzten Bosskampf schwer von ihm verwundet.
  • Basim und Nihal erkunden die Kammer und Basim findet in einer Art Sarg Nihal wieder. Kurzum: Nihal hat nie wirklich existiert, sondern war nur ein Teil von Basims Persönlichkeit.
  • Nihal stellte Basims verborgene Identität von Isu Loki dar, der in Basim wiedergeboren wurde. Dies wurde bereits in Assassin’s Creed Valhalla erzählt.
  • Der Dschinn in Basims Visionen steht für Göttervater Odin, der wiederum in Eivor aus AC Valhalla wiedergeboren wurde. Loki wurde einst von Odin gefangen gehalten und gefoltert, da dieser Schuld am Tod von Odins Sohn Baldr trägt.
  • Basim kann durch diese Erkenntnis sein Trauma verarbeiten und akzeptiert seine Identität als Loki. Seine Motivation für die Zukunft ist nun klar: Er will Eivor (Odin) suchen, was zu den Ereignissen in AC Valhalla führt.
Anzeige

Ausführliche Erklärung für das Ende

Nachdem Basim die Ordensmitglieder in Bagdad ausfindig gemacht und eliminiert hat, trifft er im Palast der Grünen Kuppel auf Ordensoberhaupt al-Bahamut, wobei es sich um die ehemalige Konkubine Qabiha handelt, die in den Diensten des Kalifen stand, den Nihal zu Spielbeginn tötete.

Anzeige

Qabiha begegnete euch schon zuvor an einigen Stellen im Spielverlauf. Sie sah, dass die mysteriöse Scheibe auf Basim reagierte und möchte mit ihm zusammen die Geheimnisse der Kammer in Alamut lüften. Doch Roshan lässt dies nicht zu und tötet Qabiha durch einen Dolchstoß in den Rücken.

Roshan will als Verborgene ihre Pflicht erfüllen und die Geheimnisse der Isu-Kammer in Alamut um jeden Preis schützen. Sie schreckt dabei auch nicht davor zurück, ihren Schützling Basim anzugreifen. Doch Basim hat längst Blut geleckt und möchte unbedingt in die Kammer hinein, was zum Bosskampf zwischen den beiden führt. Dabei kann Basim Roshan schwer verwunden, tötet sie allerdings nicht.

Basim lässt sich durch Roshan nicht aufhalten und will die Wahrheit erfahren (Quelle: Screenshot GIGA).
Basim lässt sich durch Roshan nicht aufhalten und will die Wahrheit erfahren (Bildquelle: Screenshot GIGA)

Nihals wahre Identität

Gemeinsam mit Nihal betritt Basim anschließend die Isu-Kammer, um endlich mehr über seine Identität zu erfahren. Dabei stoßen sie auf eine Art Sarg in den Isu-Gewölben. Basim muss dann geschockt feststellen, dass sich in einem der Särge Nihal befindet.

Basim bekommt dann schlagartig eine Offenbarung: Nihal hat nie wirklich existiert, sondern war schon immer ein Teil von Basims Persönlichkeit. So hat nicht sie den Kalifen am Anfang getötet, sondern es war von Anfang an Basim.

Nihal steht für einen Teil von Basims Persönlichkeit. Dabei handelt es sich um Loki, dem Gott der Täuschung in der nordischen Mythologie, der in Basim wiedergeboren wurde. Spieler von Assassin’s Creed Valhalla wissen dies bereits.

Anzeige
Mythologie und die Isu: In der Welt von Assassin’s Creed ist die Mythologie nur ein Vehikel, um sich die Existenz der Isu zu erklären. Die Isu waren die erste Zivilisation mit eigener Sprache und hoch entwickelter Technologie. Wenn in AC-Spielen also von mythologischen Figuren gesprochen wird, stehen diese eigentlich für die Isu, deren Bräuche und Motivationen für die Menschheit nur schwer zu entschlüsseln sind.

Durch Basims Offenbarung verschmelzen er und Nihal (Loki) vollständig miteinander und er hat fortan komplette Kontrolle über beide Persönlichkeiten.

Basim und Nihal verschmelzen miteinander (Quelle: Screenshot GIGA).
Basim und Nihal verschmelzen miteinander (Bildquelle: Screenshot GIGA)

Der Dschinn aus Basims Visionen

Durch den gesamten Spielverlauf wird Basim nach jedem Attentat von Visionen eines unheimlichen Dschinns gequält, der immer näher auf ihn zukommt und zu vernichten droht. In der Isu-Kammer stößt Basim dabei auf ein Hologramm von zwei Figuren, die diese Visionen widerspiegeln.

Dies stellt ein Trauma von Loki dar, der einst von Göttervater Odin gefangen und gequält wurde, da Loki Schuld am Tod von Odins Sohn Baldr trägt. Aus AC Valhalla wissen wir, dass Odin in Eivor wiedergeboren wurde. Im Spiel könnt ihr mit Eivor als Odin auch Asgard besuchen und erlebt so den Konflikt zwischen ihm und Loki.

Beim Dschinn handelt es sich also um Odin (Eivor), was auch durch die Verschmelzung der Hologramme mit Basim und dem Dschinn deutlich gemacht wird.

Anzeige
Basim bzw. Loki wird durch Eivor bzw. Odin gefoltert (Quelle: Screenshot GIGA).
Basim bzw. Loki wird durch Eivor bzw. Odin gefoltert (Bildquelle: Screenshot GIGA)

Warum verlässt Adler Enkidu Basim?

Basim kann durch die Erkenntnisse in der Isu-Kammer sein Trauma verarbeiten und nimmt seine neue Identität vollkommen an. Er ist nicht länger nur Basim, sondern zu einem gleichwertigen Teil auch Loki. Wie Eivor ist er einer der Weisen, durch deren Adern Isu-Blut fließt. Artefakte der Isu wie die mysteriöse Scheibe reagieren daher auf ihn.

Dass Basim nicht mehr derselbe ist, wird durch eine der letzten Szenen klar, in der sein Adler Enkidu auf ihn zufliegt. Er landet aber nicht wie zuvor auf seinem Arm, sondern verpasst ihm einen Kratzer im Gesicht und fliegt daraufhin davon. Basims abgeschlossene Transformation wird durch diese Szene verdeutlicht.

Basim ist nicht mehr derselbe und sein Adler verlässt ihn (Quelle: Screenshot GIGA).
Basim ist nicht mehr derselbe und sein Adler verlässt ihn (Bildquelle: Screenshot GIGA)

Verbindung zu AC Valhalla

Das Ende erklärt Basims Auftreten in AC Valhalla. Er ist auf der Suche nach seinem Folterer Eivor (Odin), der für sein Trauma verantwortlich ist. Er ist allerdings nicht der einzige, der in AC Valhalla wieder auftaucht. Auch Roshan könnt ihr hier in einer Quest mit Eivor begegnen. Sie konnte sich also von ihren Verletzungen erholen.

Wenn ihr die Geschichten aus Bagdad in AC Mirage gespielt habt, könnt ihr übrigens auch auf Basims Vertrauten Haytham treffen, der in AC Valhalla das Quartier der Verborgenen in eurer Siedlung leitet. In AC Mirage ist er noch ein Kind und als junger Adler bekannt, dem ihr während der Geschichte Sprung der Gläubigen bei seinem ersten Todessprung helfen könnt.

Assassin’s-Creed-Quiz: 23 Fragen, die nur Hardcore-Fans beantworten können

Hat dir der Beitrag gefallen? Folge uns auf WhatsApp und Google News und verpasse keine Neuigkeit rund um Technik, Games und Entertainment.

Anzeige