Borderlands 3: Amara-Build - Tipps für Nahkämpfer

Olaf Fries

In Borderlands 3 gibt es vier Charaktere zur Auswahl. Je nach eurem Spielstil, eignen sich unterschiedliche Fähigkeiten. Amara stellt die Sirene im dritten Teil dar und ist vor allem für Spieler geeignet, die immer mitten im Gefecht sein möchten. Wir geben euch ein paar Tipps zum Einstieg und zeigen euch einen interessanten Melee-Build.

Borderlands 3: Amara-Build - Tipps für Nahkämpfer

Eure Wahl des Charakters sollte sich vor allem an euren Spielstil orientieren, ebenso wie eure Entscheidung der Klassen-Mods. Wer immer nah an der Action sein möchte, sollte sich den folgenden Amara-Build und Zane-Build nicht entgehen lassen. Amara spezialisiert sich vor allem auf den Nahkampf. FL4K hingegen ist übrigens für alle Fernkämpfer und Solo-Spieler sehr gut geeignet. Wenn ihr mehr auf Explosionen abfahren solltet, dann gibt es hier den geeigneten Moze-Build.

Die Talentbäume von Amara in der Übersicht

Als Sirene im dritten Teil von Borderlands besitzt Amara mächtige Kräfte. Auch ihr stehen drei Skill Trees zur Verfügung. Sie unterteilen sich wie folgt:

  • Handgemenge
  • Elementarfaust
  • Mystischer Angriff

Alle drei Skill Trees sind Variationen, um Amara so schnell wie möglich in den Mittelpunkt des Kampfes zu bringen. Elementarfaust kann dafür verwendet werden, um die größte Gefahr an einem Ort fest zu halten, damit ihr erst die kleineren Gegner niederstrecken könnt. Handgemenge will euch unverzüglich mitten in den Kampf schmeißen. Mystischer Angriff kann dazu dienen, Gegner zu verstreuen oder umzuwerfen. Aufgrund der Kräfte und Skills von Amara, eignet sich vor allem ein Melee-Build.

Erhaltet im Charakter-Trailer einen ersten Eindruck zu Amara:

Borderlands 3 - Character-Trailer Amara: "Heiß auf Prügeleien".

Nahkampf-Build mit Schockschaden

Amara ist ausgezeichnet, um auf kurzer Distanz Schaden zu verursachen und auch einzustecken. Dafür solltet ihr euch auf den Talentbaum „Handgemenge“ konzentrieren. Um die perfekte Kombination mit Schockschaden hinzuzufügen, müsst ihr ebenfalls elf Punkte in den Skill Tree „Elementarfaust“ investieren. Insgesamt richtet sich alles darauf aus, dass ihr euren Nahkampfangriff mit eurem Action-Skill und euren Waffen kombiniert und abwechselnd verwendet. Selbst für Solo-Spieler bietet dieser Build etwas.

So würde der Skill Tree Handgemenge aussehen:

Im folgenden Bild seht ihr den selben Skill Tree erneut. Allerdings werden auf der linken Seite des Bildes alle zusätzlichen Fähigkeiten beschrieben, die im ersten Screenshot nicht aufgeführt sind. So erhaltet ihr die komplette Übersicht aller Fähigkeiten und Boni:

Durch den Skilltree Handgemenge verwendet ihr den Action-Skill Phasenschlag. Verwendet diesen konstant und wechselt nicht auf einen anderen Action-Skill. Als Action-Skill-Effekt verwendet ihr Offenbarung. Diese Erweiterung schaltet ihr frei, sobald ihr zehn Punkte im Talentbaum investiert habt. Wichtig: Vernachlässigt die Fähigkeit „Klarheit“. Hier steckt ihr erst Punkte rein, sobald alle anderen aufgeführten Skills maximiert wurden.

Durch folgende Fähigkeiten werden vor allem euer Nahkampf und Schusswaffen gestärkt und ergeben eine Synergie miteinander:

  • „Intimsphäre“
  • „Samsara“
  • „Helfende Hände“
  • „Achtsamkeit“
  • „Die Mitte finden“

Für Solo-Spieler ist vor allem der Skill Schutzengel wichtig. Sobald ihr niedergestreckt werdet, erhaltet ihr durch diese Fähigkeit eine Wiederbelebung. Ihr könnt euch also selbst wiederbeleben. Zwar heißt es, dass der Cooldown sehr lange sei, aber in Wahrheit ist die Abklingzeit nur zwei Minuten.

Um diesen Build auf Schockschaden zu optimieren, solltet ihr das Action-Skill-Element Schockra behalten. Um es perfekt zu machen, steckt ihr elf weitere Punkte in euren Elementarfaust-Talentbaum. Hier verwendet ihr folgende Skills:

Durch Anima erhält euer Statuseffekt einen erhöhten Zeitschaden und verfügt über eine längere Dauer. Ebenfalls wird der Schaden eures Action-Skill-Statuseffekts erhöht. Durch die Fähigkeit Sturm wird euer Schockschaden erhöht, darum solltet ihr auch wie oben beschrieben unbedingt das Action-Skill-Element Schockra behalten.

Ihr möchtet Moxxxis Bar zu Hause haben? Hier Merch bestellen. *

Diesen Spielstil solltet ihr verwenden

Damit dieser Build im vollen Glanz strahlen kann, ist es wichtig, dass ihr euren Spielstil dementsprechend anpasst. Wichtig ist, dass ihr euren Nahkampfangriff, euren Action-Skill und eure Waffen stetig durchmischt und hintereinander verwendet (falls möglich). Der Build lebt von der Synergie dieser drei Angriffsarten. Wenn ihr euch auf eine Angriffsart versteift, werdet ihr diesen Build nicht voll und ganz ausreizen. Der typische Ablauf eurer Angriffe sollte folgender sein: Nahkampf, dann den Action-Skill Phasenschlag, in dem ihr versucht so viele Gegner wie möglich zu treffen und als letztes so nah wie möglich am Gegner stehen und ihn mit der Waffe erledigen.

Welche Waffen solltet ihr mit Amara verwenden?

Eigentlich ist es ein No-Brainer: Da dieser Build auf euren Nahkampf und kurze Distanzen zum Gegner abgezielt, braucht ihr Waffen für diese Entfernung. Shotguns ohne Visiere oder Pistolen ohne Visiere. Aber auch andere Waffen wären möglich, bloß keine Sniper!

Habt ihr euch auch für Amara als Charakter entschieden? Wie sieht euer Build aus? Schreibt es uns in die Kommentare!

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA GAMES

  • Nintendo Switch Pro könnte ohne Handheld-Funktion erscheinen

    Nintendo Switch Pro könnte ohne Handheld-Funktion erscheinen

    Die Nintendo Switch hat sich bei vielen Fans inzwischen zum richtigen Konsolen-Liebling gemaustert. Einer der Gründe ist sicherlich die Flexibilität, die sie beim Spielen bietet. Aktuelle Gerüchte deuten jedoch auf eine neues Modell der Switch hin, das auf ihr bisher wichtigstes Feature verzichten könnte.
    Daniel Nawrat
  • Fortnite: Alle Orientierungspunkte - Karte komplett aufdecken

    Fortnite: Alle Orientierungspunkte - Karte komplett aufdecken

    Eine der ersten Missionen von „Neue Welt“ in Fortnite Battle Royale verlangt von euch, benannte Orte und Orientierungspunkte zu entdecken. Da die Karte nämlich zu Beginn verdeckt ist, müsst ihr erst alles neu erkunden. Wir zeigen euch daher die Fundorte aller Orientierungspunkte auf der Karte.
    Christopher Bahner
* Werbung