Mario Kart 8 Deluxe ist mittlerweile ein zeitloser Klassiker. Damit ihr im Rennen gegen Freunde oder Online-Gegner die entscheidende Nasenspitze vorn habt, zeigen wir euch hier neben den besten Fahrern und Karts auch die beste Kombination aus beiden.

 
Mario Kart 8 Deluxe
Facts 
Mario Kart 8 Deluxe

Dank Twitch und der neuen Strecken ist der chaotische Fun-Racer so beliebt wie nie. Schnell kommt bei Neulingen sowie Profis die Frage auf, welcher der beste Fahrer und welches Kart sowie Bike das schnellste ist. Wir verraten euch, welche geheimen Werte entscheidend sind und warum der Mini-Turbo besonders wichtig ist.

Die beste Kombination aus Fahrern und Karts im Zeitfahren

Alle Fahrer werden in drei Klassen eingeteilt: Leicht, Mittel und Schwer. Kennt ihr Mario Kart, wisst ihr, wie sich die verschiedenen Gewichtsklassen im Rennen verhalten. Leichte Fahrer beschleunigen besser und haben besseres Handling, büßen dafür aber bei der Höchstgeschwindigkeit ein. Schwere Fahrer hingegen, kommen nur sehr langsam aus dem Quark und lassen sich nicht so leicht steuern, glänzen aber mit der besten Höchstgeschwindigkeit von allen und stoßen kleinere Charaktere gerne mal von der Strecke.

Sucht ihr ein gesundes Mittelmaß, sind mittelschwere Fahrer wie der beliebte Waluigi zu empfehlen. Schwere Charaktere sind im Zeitfahren oft besser als leichte oder mittelschwere Fahrer. Das liegt vor allem an der besseren Höchstgeschwindigkeit, aber auch am Mini-Turbo, wie wir euch weiter unten erklären. Das sind die schwersten Fahrer in Mario Kart 8 Deluxe:

  • Wario
  • Bowser
  • Knochen-Bowser
  • Morton

Auch Waluigi ist eine beliebte Wahl bei Profi-Spielern. Zudem zählt euer Mii zu den besten Fahrern, wenn ihr das Gewicht entsprechend hoch einstellt. In diesem Fall sollte es etwas höher als der Durchschnitt sein, damit der Mii-Charakter zur schweren Gewichtsklasse zählt.

Mario Kart 8: Die beste Kombination finden
Aus über 149.000 Möglichkeiten müsst ihr die beste Kombination in Mario Kart 8 finden. (Bildquelle: Screenshot GIGA Games)

Für die beste Kombination benötigt ihr neben einem geeigneten Fahrer natürlich auch ein schnelles Kart. Die besten Fahrzeuge, die ihr mit den Charakteren oben kombiniert, sind demnach folgende (in alphabetischer Reihenfolge):

  • Cross-Bike
  • Fashion-Scooter
  • Fichtenbock
  • Go-Kart
  • PS-Galeere
  • Pünktchen-Kart
  • Roller

Die besten Karts sind natürlich nur dann wirklich schnell, wenn ihr geeignete Reifen wählt. Zu den besten dieser Kategorie zählen „Klein (rot)“ und „Klein (türkis)“. Als Drittes wählt ihr noch einen Gleiter aus, der für die besten Kombinationen aber keinen allzu großen Einfluss hat. Die Wahl bleibt eurer kosmetischen Vorliebe überlassen.

Beste Fahrer und Karts im Grand Prix und Online-Spiel

Tendenziell werdet ihr im kompetitiven Fahren mit echten Gegnern häufiger „gebremst“. Soll heißen: Wenn euch ein grüner, roter oder blauer Panzer trifft oder ihr auf einer Banane ausrutscht, ist Beschleunigung deutlich wichtiger als die Maximalgeschwindigkeit.

Die beste Kombination für Wario in Mario Kart 8 (Deluxe)

Mit über 149.000 möglichen Kombinationen tauchte Marios Erzrivale besonders häufig in den Bestenlisten auf. Hier ein paar der schnellsten Kombinationen mit und für Wario:

  • Wario im Pünktchen-Kart mit kleinen Reifen („Klein/Rot“)
  • Wario auf dem Renn-Bike mit kleinen Reifen („Klein/Rot“)
  • Wario im Gold-Kart mit Standard-Reifen oder kleinen Reifen („Klein/Rot“)

Was ihr bei der Wahl der Fahrer und Karts beachten solltet

Grundsätzlich solltet ihr beachten, dass die individuellen Werte von Fahrzeugen und Werten sich zwischen Mario Kart 8 (WiiU) und Mario Kart 8 Deluxe (Nintendo Switch) deutlich unterscheiden. Mit Mario Kart 8 Deluxe wurde zudem eine dritte Miniturbo-Stufe, erkennbar am Lila-Spratzeln, eingeführt, der die Wichtigkeit des Miniturbo-Werts noch einmal erhöht. Falls ihr im Netz auf ältere Guides von vor 2017 stößt, solltet ihr diese nur bedingt in Betracht ziehen.

In den Statistiken, die das Spiel zeigt, fehlen wichtige Werte, in denen sich die Fahrer und Fahrzeuge teilweise stark voneinander unterscheiden: Neben der Geschwindigkeit in unterschiedlichen Umgebungen und auf verschiedenen Bodenarten ist das vor allem der immens wichtige Miniturbo-Wert. Er gibt grob an, wie lange man driften muss, um beim Beenden des Drifts den Miniturbo auszulösen. Den Miniturbo-Wert könnt ihr mithilfe von Daten aus dem Netz ermitteln. Hilfe leisten dafür Wertetabellen wie Luigi_Fan2′s MK8D Stat Chart, im Mario-Wiki oder auch der exzellente Mario Kart 8 Deluxe Builder – dort könnt ihr die Werte verschiedener Fahrer-Wagen-Setups miteinander vergleichen.

Grundsätzlich ist gerade im Zeitfahren-Modus von Vorteil, das eigene Fahrzeug an die Strecke anzupassen. Strecken mit langen Geraden und weniger scharfen Kurven optimiert man im Fahrer-Setup auf Geschwindigkeit, bei vielen und/oder engen Kurven eher auf Wendigkeit und Mini-Turbo. Tracks mit langen Luft- oder Unterwasserpassagen (z.B. Delfinlagune) fährt man besser mit Fahrzeugen, die der Umgebung entsprechend bessere Werte haben und so weiter. Hier hilft ausprobieren.

Es gibt einige Fahrzeuge, die nach innen statt außen driften. Auf Strecken mit besonders engen Kurven wie Koopas Großstadtfieber könnt ihr euch mit diesen unter Umständen Vorteile verschaffen. Wenn ihr nicht wisst, wie man den eigenen Wagen an eine schwere Strecke im Zeitfahren-Modus anpassen sollt, könnt ihr auch überprüfen, welches Setup die jeweiligen Weltrekord-Fahrerinnen bzw. -Fahrer verwenden.

Und zum Schluss, um die Verwirrung komplett zu machen, gibt es natürlich auch noch Unterschiede in den Rennklassen. Wer 200cc spielt, sollte eher in Richtung Manövrierbarkeit optimieren, bei 150cc geht es eher um Maximalgeschwindigkeit.

Wie ihr merkt, ist die beste Kombination in Mario Kart 8 (Deluxe) abhängig von vielen Faktoren. Auch wenn die schweren Fahrer zunächst etwas kniffliger zu handhaben sind, lohnt sich der Umstieg auf lange Sicht immens. Vor allem in Online-Wettbewerben werdet ihr kaum Spielern mit anderen Fahrern oder Karts begegnen.