Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Deine erste Adresse für Tipps, Cheats & Komplettlösungen aktueller und beliebter Games - powered by GIGA

  1. GIGA
  2. Entertainment
  3. Gaming
  4. spieletipps
  5. Tipps für neue Pokémon-Trainer | Pokémon Schwert und Schild

Tipps für neue Pokémon-Trainer | Pokémon Schwert und Schild

Die drei Starter-Pokémon Chimpep, Hopplo und Memmeon.
Anzeige

Mit Pokémon Schwert & Schild startet die 8. Generation auf Nintendo Switch. Das bekannte Pokémon-Prinzip bleibt bestehen, aber es gibt auch einige Änderungen, die euer Abenteuer interessant gestalten werden. Unsere Tipps sollen vor allem Neulingen dabei helfen, schneller in der Spielwelt zurechtzukommen – ein paar Tipps für Fortgeschrittene sind aber auch dabei!

Anzeige

Welches Starter-Pokémon solltet ihr wählen?

Die beste Antwort darauf: Wählt das Pokémon, welches euch am besten gefällt. Chimpep, Hopplo und Memmeon sind allesamt gute Taschenmonster. Außerdem ist das Spiel relativ leicht, sodass euer Fortschritt nicht von dieser Entscheidung beeinflusst werden sollte.

Anzeige

Wenn ihr euch das Spiel aber vereinfachen wollt, dann raten wir euch zu Hopplo. Ihr könnt in der Naturzone viele Pflanzen-Pokémon finden und so früh gut leveln. Darüber hinaus widmet sich die erste Arena Pflanzen-Pokémon, weshalb ihr auch hier einen Vorteil habt. Im Late Game werdet ihr es zudem überwiegend mit Stahl- und Eis-Pokémon zu tun bekommen. Ein starkes Feuer-Pokémon ist hier ideal.

Objektiv gesehen wäre Chimpep vermutlich die schlechteste Wahl, da es als Pflanzen-Pokémon die meisten Schwächen hat (fünf um genau zu sein). Im Übrigen behalten auch die finalen Entwicklungen der Starter nur einen Typ.

Anzeige

Ausgeglichenes Team zusammenstellen

Bei der Auswahl eurer Pokémon-Party solltet ihr in erster Linie die Typen berücksichtigen. Zwei Pokémon des gleichen Typs sind für ein effizientes Team tabu. Euer Team muss aus vielen verschiedenen Typen bestehen, damit ihr eine sehr effektive Antwort auf jeden Gegner habt. Da viele Pokémon Doppeltypen haben, ist es relativ leicht, alle Stärken abzudecken. Die Naturzone ist der ideale Ort, um früh im Spiel ein gutes Team zu bilden. Nachfolgend ein paar Empfehlungen für gute Typen:

  • Kampf: Hat 5 Stärken und Kampf-Pokémon sind u. a. die einzigen, die gegen Normal-Pokémon effektiv sind, die häufig auftreten.
  • Boden: Hat ebenfalls 5 Stärken und ist immun gegen Elektro.
  • Eis oder Fee: Benötigt ihr, um die starken Drachen-Pokémon zu kontern.
  • Stahl: Dieser Typ besitzt 10 Resistenzen und ist zudem immun gegen Gift.
  • Elektro: Hat lediglich eine Schwäche (Boden).
Anzeige

Achtet auf Angriff, Spezial-Angriff und STAB

Jedes Pokémon hat einen Angriffs- und Spezial-Angriffswert. Der Angriffswert wird für die Schadensberechnung von physischen Attacken (z. B. Tackle) und der Spezial-Angriffswert für die von Spezial-Attacken (z. B. Glut) benutzt. Oftmals ist einer der beiden Werte viel höher als der andere. Achtet deshalb darauf, euren Pokémon die richtigen Attacken beizubringen. Hopplo ist z. B. ein physischer Angreifer. Glut ist für ihn als Spezial-Angriff nicht so geeignet wie z. B. Nitroladung.

Achtet ebenfalls auf den Typen-Bonus – auch als STAB bekannt. Das bedeutet, dass eine Attacke 50% stärker ist, wenn der Typ von Attacke und Pokémon übereinstimmen. Es ist natürlich trotzdem ratsam, einem Pokémon typfremde Attacken beizubringen, um sich diverser aufzustellen.

Anzeige

So levelt ihr am schnellsten

Die Naturzone ist der beste Ort, um eure Pokémon schnell zu leveln. Ihr erreicht die Naturzone bereits nach circa 2 Stunden Spielzeit und könnt euch dort austoben. Da die Pokémon auf der Oberwelt sichtbar sind, könnt ihr nach Monstern Ausschau halten, die eurem Team unterlegen sind. Habt ihr z. B. Hopplo als Starter gewählt, sucht nach Pflanzen-Pokémon, um fix zu trainieren.

Weil sich in der Naturzone Pokémon auf unterschiedlichen Levelstufen herumtreiben, gibt es nicht wirklich eine Levelgrenze, wo das Leveln schwerer fällt. Ihr findet immer die passenden Monster, um immer weiter zu trainieren. Dank des EP-Teilers levelt selbstredend euer ganzen Team mit. Den EP-Teiler könnt ihr im Übrigen nicht manuell deaktivieren.

Deckt euch beim Training in der Naturzone mit reichlich Poképuppen ein. Eine Poképuppe sorgt dafür, dass euch die Flucht garantiert gelingt. Das ist nützlich, falls ihr aus Versehen in ein zu starkes Pokémon hineinlauft.

Pokémon - Schwert & Schild | Wichtige Spiel-Features im Überblick

Raids absolvieren

Bereits bei eurem ersten Besuch in der Naturzone solltet ihr so viele Raids wie möglich bestreiten. Dass ihr die jeweiligen Pokémon nach einem Kampf fangen könnt, steht dabei nicht mal im Vordergrund. Interessanter sind die anderen Belohnungen, die ihr erhaltet. Dazu zählen Sonderbonbons und EP-Bonbons, die das Leveln noch mal erleichtern. Während ihr die Sonderbonbons für höhere Level sparen solltet, scheut euch nicht davor, die EP-Bonbons sofort einzusetzen.

Ebenfalls sehr praktisch sind die TPs, die ihr bei Raids erhaltet. Das sind im Prinzip TMs, die ihr wie aus älteren Teilen bekannt nur einmal einsetzen könnt. So könnt ihr euren Pokémon eventuell schon früh sehr starke Attacken beibringen.

Freundschaft im PokéCamping erhöhen

Macht in der Naturzone auf jeden Fall vom PokéCamping Gebrauch. Beim Campen könnt ihr mit euren Pokémon interagieren und kochen. Das bringt euch ebenfalls gute Erfahrungspunkte ein und steigert die Freundschaft zu eurem Pokémon sehr schnell. Wenn die Freundschaft zu einem Pokémon hoch ist, kann es u. a. auch mal tödliche Angriff mit 1 KP überleben. Bei einigen Pokémon ist zudem ein hoher Freundschaftswert notwendig, um eine Entwicklung auszulösen.

Es gibt zwei Spielzeuge, mit denen ihr eure Pokémon unterhalten und so die Freundschaft erhöhen könnt.
Es gibt zwei Spielzeuge, mit denen ihr eure Pokémon unterhalten und so die Freundschaft erhöhen könnt.

Viel Geld verdienen

In der Naturzone findet ihr jede Menge geheime Items, die leicht glitzern, wenn ihr in der Nähe seid. Die Items liegen vor allem an Bäumen, Ufern, Felsen und Wänden. Dabei handelt es sich oftmals um wertvolle Schatzitems wie Perlen, Pilze oder Nuggets, die ihr teuer verkaufen könnt. Auf diese Weise erhaltet ihr jede Menge Geld und müsst euch um eure Ausgaben für Pokébälle oder Tränke keine Sorgen mehr machen. Die geheimen Items respawnen auch, sodass ihr immer wieder neue Items in der Naturzone finden könnt.

Redet mit allen NPCs

So richtig spannende Dialoge haben die NPCs in Galar nicht zu bieten, dafür zeigen sich viele von ihnen spendabel. Es gibt zahlreiche Personen, die euch nützliche Items oder gar TMs schenken. In Engine City gibt es sogar einen Mann, der euch das Basis-Item „Top-Ohrstöpsel“ gibt, womit ihr in den Einstellungen die Sound-Optionen freischaltet.

Redet mit diesem Mann in Engine City und ihr erhaltet die Top-Ohrstöpsel.
Redet mit diesem Mann in Engine City und ihr erhaltet die Top-Ohrstöpsel.

Der nützliche Attacken-Erinnerer

Anders als in älteren Pokémon-Spielen gibt es in Schwert und Schild einen zusätzlichen Schalter im Pokémon-Center, der viele nützliche Funktionen vereint. Beim Mann links neben Schwester Joy könnt ihr die Namen eurer Pokémon bewerten, Attacken verlernen und Attacken erinnern lassen.

Vor allem das Erinnern von einmal beherrschten Attacken ist praktisch. Wenn ihr euch z. B. im Late Game ein starkes Pokémon auf Level 60 fangt, könnt ihr so das Attackenset des Pokémon nach euren Wünschen neu zusammenwürfeln.

Anzeige