Pokémon Schwert & Schild gewährt euch keine Shiny Starter-Pokémon

Daniel Hartmann 11

Ein Dataminer hat Hinweise darauf gefunden, dass ihr eure Starter-Pokémon in Pokémon Schwert und Schild nicht in der Shiny-Version erhalten könnt. Auch andere Taschenmonster sind betroffen. Darüber sind viele Fans alles andere als glücklich.

Pokémon Schwert und Schild spaltet gerade viele Gemüter. Grund sind einige Hinweise von Dataminern, die im Code des Spiels den ein oder anderen Hinweis entdeckt haben, welcher nicht jedem Fan schmeckt. Hauptstreitthema ist gerade der Umstand, dass euer Starter-Pokémon wohl niemals den Shiny-Status erreichen wird. In diesem Fall betrifft das also Chimpep, Hopplo und Memmeon. Auch Zacian und Zamazenta, die „Wappentiere“ der Spiele, wenn man so will, werden wohl nicht als Shiny auftauchen. Das fand der Dataminer Kaphotics heraus:

„Wie die Modelle (der Pokémon) zeigen, sind die Starter- und legendären Pokémon, die ihr im Spiel fangen besitzen könnt, nicht als Shiny erhältlich“

Durch die Zucht könnt ihr allerdings doch noch den Shiny-Status erreichen, allerdings ist es aufgrund der geringen Erfolgschancen ein sehr langwieriges Unterfangen.

Pokémon Schwert bei MediaMarkt*Pokémon Schild bei MediaMarkt*

Shinys zeichnen sich durch eine andere Farbgebung und Glitzer-Effekte aus. Mehr Kampfkraft als ihre „normalen“ Artgenossen haben sie aber nicht. Die Fans sind trotzdem enttäuscht, auch wenn es schon in Pokémon Let’s Go Evoli und Let’s Go Pikachu einen solchen Shiny-Lock für eure Starter-Pokémon gab. Aber das ist nicht das Einzige, das den Spielern sauer aufstößt.

So sind viele unzufrieden über den 30-FPS-Lock des Spiels …

https://twitter.com/Dualie_ink/status/1193937371361767424

… oder stören sich an den vielen Attacken, die im Spiel fehlen:

„Wenn ihr dachtet, der Dexit sei schlimm, dann wartet ab, bis ihr gehört habt, was mit einigen Attacken passieren wird … ‚Diese Attacke kann nicht verwendet werden. Diese Attacke wurde vergessen. Einmal vergessen, kann eine Attacke nicht mehr verwendet werden.’“

Als „Dexit“ bezeichnet die Fangemeinde das Fehlen vieler ihrer liebsten Taschenmonster im Spiel. Von etwa 900 verfügbaren Pokémon haben es nur 400 in den neuesten Teil der Reihe geschafft. Darüber täuscht auch nicht ein exklusiver neuer Lauch-schwingender Enten-Ritter hinweg. So machten sich einige Fans über Game Freak lustig, indem sie alle fehlenden Pokémon aus dem Poké-Rap entfernten.

Originalmeldung vom 11. November, 13:55 Uhr

Pokémon Schwert & Schild verbietet euch, zu starke Pokémon zu fangen

Zwar ist der Stream zu Pokémon Schwert & Schild nicht mehr verfügbar, Game Freak hat aber Mühe die Reuploads auf YouTube zu finden und zu sperren. Hier geht es aber nicht um Urheberrechtsverletzungen, sondern um den Inhalt des Streams. Im Reddit-Thread wird die Beobachtung diskutiert, dass ein Spieler in der Naturzone ein Pokémon auf Level 28 nicht fangen kann, da der erste Arenaorden es ihm nur erlaubt, Pokémon bis Level 25 zu fangen.

Pokémon Schwert & Schild – Übersichtstrailer.

Pokémon mit höherem Level in der Naturzone zu fangen, ist also an den eigenen Spielfortschritt gebunden. Das ist, wie gesagt, eine vermeintliche Enthüllung, denn dieses Feature ist bereits seit Juni bekannt, liest sich aber auf der offiziellen Website etwas kryptisch:

„In der Naturzone könntest du auf mächtige wilde Pokémon treffen! Diese Pokémon sind ständig auf der Hut. Zu Beginn deines Abenteuers kannst du nicht einmal einen Pokéball nach ihnen werfen.“

Das ist natürlich alles andere als konkret und mehr ein Hinweis, als eine Information. Die Community reagiert dadrauf zum Teil sehr negativ und schreibt im Pokémon- und Games-Reddit:

„Das Spiel so zu programmieren, dass es Pokémon erscheinen lässt, die du nicht fangen kannst, obwohl es buchstäblich die Grundlage des Spiels ist, ist komplett absurd.“

 

„Ich hatte immer noch ein bisschen Hoffnung für diese gottverdammte Katastrophe eines Spiels, aber jetzt bin ich einfach nur deprimiert.“

 

„Hat Game Freak den Verstand verloren? Was zur Hölle denken die sich?“

Es gibt aber auch Gegenstimmen und Alternativvorschläge zu dieser Entscheidung. Die am häufigsten genannte Möglichkeit ist ein bereits bekanntes Feature zu erweitern. In bisherigen Teilen der Reihe gehorchten Pokémon mit sehr hohem Level bis zu einem bestimmten Punkt im Spiel nicht. Das würde auch mit den Pokémon der Naturzone funktionieren und so verhindern das besonders seltene Pokémon den Spielern verwehrt bleiben – ohne das Spiel durch den großen Levelsprung zu trivialisieren.

Game Freak brauchte eine Lösung für die Naturzone

Die Naturzone ist eine Open World und somit eine Besonderheit in der Reihe der Hauptspiele. Eine Open World will grundsätzlich dem Spieler Freiheiten ermöglichen, also muss sie auch den Zugang zu allen Pokémon der Open World eröffnen, sonst würde sie ihren Zweck nicht erfüllen. Nun war es aber in den Vorgängern in der Regel so, dass die Spiele linearer verliefen und das galt auch für den Spielfortschritt und das Level der Pokémon. Die Open World gewährt aber jetzt Zugriff auf besonders starke Pokémon und das sehr früh im Spiel. Wenn die eigenen Pokémon immer weit über dem Level des aktuellen Handlungsabschnittes liegen, ist das Spiel kaum mehr eine Herausforderung.

Hier kann natürlich argumentiert werden, ob es nicht dem Spieler selbst überlassen sein sollte, wie er das Spiel spielt. Auch die Möglichkeit das System der getauschten Pokémon zu nutzten, steht als möglicherweise bessere Variante zur Diskussion.

Bilderstrecke starten(33 Bilder)
Pokémon Schwert & Schild: Alle bestätigten Pokémon - Liste und 8. Generation

Vielleicht entspricht diese Änderung auch eher der Geschichte von Pokémon. Spieler starten als unerfahrener Trainer, der nicht mit dem 5. Pokéball per Zufall ein Level 40 Pokémon fangen kann. Was haltet ihr von dieser Änderung? Schreibt eure Meinung in die Kommentare.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung