Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA
  2. Tech
  3. Digital Life
  4. Sparkasse: Geräteerkennung aktivieren – so geht’s

Sparkasse: Geräteerkennung aktivieren – so geht’s

© IMAGO / Rüdiger Wölk
Anzeige

Will man das Online-Banking seines Sparkassen-Kontos am Smartphone oder PC nutzen, muss man die „Geräteerkennung“ aktivieren. Das jeweilige Smartphone, Tablet oder andere Gerät wird dann für das Bankkonto freigeschaltet. So soll verhindert werden, dass Fremde mit unbekannten Rechnern oder Handys auf euer Konto zugreifen können.

Bei der Geräteerkennung ist neben der Zwei-Faktor-Authentifizierung eine weitere Sicherung für euer Bankkonto. Ihr aktiviert es direkt über euer Online-Banking. Vermeidet es hingegen, Links aus E-Mails zu folgen, die euch angeblich zu dem Sicherheitsverfahren weiterleiten wollen. Dabei kann es sich um Betrugsversuche handeln.

Anzeige

Sparkasse: Geräteerkennung aktivieren und Gerät als „vertrauenswürdig“ speichern

Es können beliebig viele Geräte registriert werden. So geht ihr für die Einrichtung der Geräteerkennung vor:

  1. Meldet euch wie gewohnt in das Online-Banking eures Sparkassen-Kontos mit eurem Anmeldenamen und der PIN an.
  2. Ist das Gerät noch unbekannt, müsst ihr den Zugriff an dieser Stelle bestätigen. Das geschieht entweder per ChipTAN oder S-pushTAN-App auf einem bereits registrierten Smartphone.
  3. Danach könnt ihr auf euer Konto zugreifen.
  4. Im Abschnitt „Sicherheit und TAN-Verfahren“ seht ihr alle bisher in eurem Sparkassen-Konto registrierten Geräte.
Anzeige

Die Erkennung muss nur einmal pro Gerät durchgeführt werden. Ihr könnt den Schritt überspringen, wenn ihr euch zum Beispiel an einem Rechner befindet, der nicht zu Hause steht. Deaktiviert dann die Option „Dieses Gerät als vertrauenswürdig speichern“ über den Regler.

Anzeige

Geräteerkennung bei der Sparkasse: Vorsicht vor E-Mails!

Damit der PC-Browser gespeichert werden kann, müssen Cookies angelegt werden können. Beachtet, dass eine erneute Registrierung notwendig ist, wenn es irgendwelche Änderungen damit gab und ihr zum Beispiel im Browser die Cookies gelöscht habt oder das Smartphone neu eingerichtet wurde. Dabei handelt es sich nicht um einen Fehler, es fehlen dann jedoch die Merkmale, mit denen das Sicherheitssystem euer Gerät identifizieren kann.

Was bedeutet Phishing? Abonniere uns
auf YouTube

Hinweis: Richtet die Geräteerkennung ausschließlich über das Login-Fenster für euer Online-Banking der Sparkasse ein. Betrüger schicken immer wieder E-Mails und wollen Nutzer unter Druck setzen, dass ihr Konto in Gefahr sei. In den entsprechenden Nachrichten wird man dann dazu aufgefordert, sofort zu handeln und einem Link zu folgen, der zum Beispiel zur Aktivierung der Geräteerkennung führen soll. Dabei gelangt man auf eine nachgebaute Sparkassen-Seite. Tatsächlich befindet man sich aber auf einer Betrugsseite.

Gibt man seine Login-Daten hier ein, gelangen sie in die Hände der Kriminellen, die möglicherweise dadurch Zugriff auf euer Konto erhalten. Folgt also niemals irgendwelchen Links aus E-Mails, die im Namen der Sparkasse verschickt werden, sondern loggt euch über die offizielle Sparkassen-App oder die Adresseingabe im Browser in euer Konto ein. Sollten tatsächlich Probleme mit eurem Account vorliegen, werden sie auch nach der Anmeldung angezeigt. Bei Unsicherheiten kontaktiert ihr am besten eure Bank. Das geht auch über den Chatbot „Linda“ (zum Chatbot).

Anzeige

Hat dir der Beitrag gefallen? Folge uns auf WhatsApp und Google News und verpasse keine Neuigkeit rund um Technik, Games und Entertainment.

Anzeige