Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA
  2. Tech
  3. Digital Life
  4. „Whatsapp abgelaufen“: Was ist zu tun?

„Whatsapp abgelaufen“: Was ist zu tun?

Anzeige

Auch 2023 taucht bei vereinzelten Nutzern überraschend die Nachricht auf dem Bildschirm auf, wonach „WhatsApp abgelaufen“ sei. Was kann man in dem Fall tun?

Früher musste man für WhatsApp tatsächlich bezahlen. Seit Anfang 2016 ist der Messenger aber sowohl für Android als auch für iOS komplett kostenlos. Wenn ihr also eine Zahlungsaufforderung für den WhatsApp-Service bekommt, solltet ihr vorsichtig sein. Im Normalfall steckt dahinter keine Meldung, die die App für euch sperrt. Stattdessen stammen hinter der vermeintlichen App-Benachrichtigung Betrüger, die euch in eine Abo-Falle locken wollen.
Anzeige

„WhatsApp abgelaufen“? Das sollte man überprüfen

Auch Jahre nachdem WhatsApp für alle Nutzer kostenlos wurde, tauchen bei einigen Nutzern aber Meldungen auf, die tatsächlich von WhatsApp stammen. Dabei handelt es sich meistens um einen Bug oder um eine veraltete Version des Messengers.

Anzeige

 

Taucht bei euch die Meldung auf, wonach „WhatsApp abgelaufen“ sei, überprüft Folgendes:

  • Zunächst solltet ihr sicherstellen, ob WhatsApp tatsächlich abgelaufen ist. Öffnet die App und schaut nach, ob eine entsprechende Meldung auftaucht. In den meisten Fällen verlangt WhatsApp lediglich, dass man die App aktualisiert, um sie weiterhin nutzen zu können.
  • Wenn WhatsApp abgelaufen ist, liegt es oft daran, dass eine veraltete Version der App verwendet wird. Geht in den App Store (Download für iOS) oder den Google Play Store (Download für Android) und sucht nach WhatsApp. Wenn eine Aktualisierung verfügbar ist, drückt auf „Aktualisieren“. Startet danach WhatsApp neu und prüft, ob das Problem behoben ist.
Anzeige
  • Manchmal kann ein einfacher Neustart deines Smartphones oder Tablets das Problem lösen. Schaltet das Gerät komplett aus, wartet einige Sekunden und schaltet es dann wieder ein. Öffnet anschließend WhatsApp, um zu sehen, ob es wieder funktioniert.
  • Falls die vorherigen Schritte nicht geholfen haben, versucht WhatsApp zu deinstallieren und dann erneut aus dem App Store oder Play Store zu installieren. Beachtet jedoch, dass bei diesem Vorgang möglicherweise Nachrichten verloren gehen können, wenn kein Backup angelegt wurde.
  • Stellt sicher, dass die die Uhrzeit und das Datum auf dem Smartphone korrekt eingestellt sind. Falsche Einstellungen könnten dazu führen, dass WhatsApp denkt, es sei abgelaufen.
WhatsApp: Videobotschaften verschicken Abonniere uns
auf YouTube

Läuft WhatsApp ab? Was tun bei der Benachrichtigung?

Funktioniert WhatsApp an sich noch ganz normal, stecken hinter der Benachrichtigung aller Voraussicht nach Betrüger. Fake-Warnungen, nach denen WhatsApp schon bald deaktiviert werden soll, werden zum Beispiel über manipulierte Werbeanzeigen ausgespielt. Die Cyber-Kriminellen wollen euch damit zu einem Abschluss eines kostenpflichtigen Abonnements locken oder euch dazu bringen, eine WhatsApp-Version mit Malware auf dem Gerät zu installieren. Ignoriert solche Warnungen und lasst euch nicht unter Druck setzen, dass euer WhatsApp durch eine veraltete oder abgelaufene Version gesperrt wird. Falls ihr euer Smartphone nicht mehr richtig nutzen könnt, helfen wir euch an anderer Stelle weiter: Handy gesperrt durch Virus – was tun?

Hat dir der Beitrag gefallen? Folge uns auf WhatsApp und Google News und verpasse keine Neuigkeit rund um Technik, Games und Entertainment.

Anzeige