CDR-Dateien sind das Dateiformat für das Grafik- und Bildbearbeitungsprogramm CorelDraw. Wir zeigen euch, wie ihr CDR-Dateien auch ohne CorelDraw öffnen und konvertieren könnt.

 
CorelDraw Graphics Suite X8 Download
Facts 

Eine CDR-Datei lassen sich mit dem Vektorgrafikprogramm CorelDraw öffnen. Die CorelDraw Gaphics Suite ist eine Sammlung aus verschiedenen Grafikprogrammen, die unter anderem CorelDraw enthält. Ihr benötigt CorelDraw aber nicht, um eine CDR-Datei zu öffnen. Wer möchte, kann die Datei vorher auch in ein anderes Format konvertieren.

GIGA Software IrfanView Video

Zunächst die offensichtliche Variante: Ihr könnt euch CorelDraw besorgen, um die Datei zu öffnen. Ansonsten geht es wie folgt kostenlos.

CDR-Datei öffnen

Um eine CDR-Datei zu öffnen, geht ihr folgendermaßen vor:

  1. Ladet euch den kostenlosen Bildbetrachter IrfanView herunter.
  2. Drückt die Taste o.
  3. Wählt nun eure CDR-Datei zum Öffnen aus.
  4. Alternativ könnt ihr die CDR-Datei auch einfach in das IrfanView-Fenster ziehen.
Die CDR-Datei lässt sich mit der Freeware IrfanView betrachten.
Die CDR-Datei lässt sich mit der Freeware IrfanView betrachten.

CDR-Datei umwandeln & bearbeiten (in EPS oder andere)

Unter Umständen wollt ihr CDR-Dateien mit einem anderen Bildbearbeitungsprogramm wie Photoshop bearbeiten. Dazu müsst ihr sie vorher in ein anderes Dateiformat umwandeln, wenn ihr kein CorelDraw habt. Das geht mit Online-Konvertern:

  1. Öffnet beispielsweise den Online-Konverter Zamzar.
  2. Ladet eure CDR-Datei hoch (kostenlos geht das bis zu einer Dateigröße von 50 MB).
  3. Danach wählt ihr das Format aus, in das die Datei konvertiert werden soll – beispielsweise EPS oder ein anders für euch nützliches Format.
  4. Gebt nun eure E-Mail-Adresse ein und bestätigt mit dem Button Konvertiere.
Mit dem Online-Konvertierer Zamzar könnt ihr eure CDR-Datei umwandeln.
Mit dem Online-Konvertierer Zamzar könnt ihr eure CDR-Datei umwandeln.

Per E-Mail erhaltet ihr dann eine Nachricht. Ihr könnt die konvertierte Datei dann herunterladen. Wenn ihr EPS ausgewählt habt, könnt ihr umgewandelte Datei nun auch mit Photoshop öffnen und bearbeiten: