Samsung Apps – Der App Store für alle Samsung-Geräte

Jonas Wekenborg 2

Unter Samsung Apps versteht man nicht nur Android-Apps für die Smartphones und Tablets des koreanischen Herstellers Samsung, sondern auch den hauseigenen App Store, in dem ihr abseits des Play Stores von Google aus zehntausenden Apps wählen könnt.

Samsung Apps – Der App Store für alle Samsung-Geräte

Zwischen kostenlosen und kostenpflichtigen Apps für Android und Bada findet sich im App Sore von Samsung Apps doch so mancher Leckerbissen, der noch nicht bis in den Play Store von Google Play vorgedrungen ist. Einst als erste und einzige Anlaufstelle für Samsung-Kunden mit Bada-Betriebssystem, hat sich Samsung Apps mit zunehmendem Wachstum des Google-Konkurrenten zunehmend in den Hintergrund zurückgezogen.

Samsung Apps: Das ganze Angebot für Samsungs Android-Geräte

Zwar werdet ihr im App Store wenige von den „großen Titeln“ wie etwa Whatsapp auftreiben können, doch weiß Samsung Apps immerhin fünf Seiten mit Erweiterungen für die SMS-Alternative zu bieten, die euch witzige Sprüche für Whatsapp, Wallpaper oder Emoticons bescheren – und das nur für das Galaxy S III (Ihr könnt euer Gerät auswählen, um die Suche zu filtern).

samsung apps whatsapp suche

Ansonsten könnt ihr die Kategorien unsicher machen, die sich von Business, Finanzen, Bildung über Lifestyle, Musik und News bis hin zu Reisen, Schriften und natürlich Spielen erstrecken. Auch die Games sind in Samsung Apps eine kleine Goldgrube, findet man hier doch aus allen Genres Vertreter, die man in keinem anderen App-Store auftreiben kann.

Bilderstrecke starten
24 Bilder
Nebenverdienst: So verdienen diese 20 bekannte Firmen auch noch ihr Geld.

Samsung Apps: Zahlungsmöglichkeiten

Samsung Apps könnt ihr entweder über den Webbrowser von der offiziellen Homepage aus besuchen oder aber euch die App herunterladen. Spannend dabei ist, dass es den Store in über 100 Ländern und das mit unterschiedlichem App-Angebot gibt. Auf Samsung-Geräten ist der App Store bereits vorinstalliert.

samsung apps homepage

In Sachen Zahlungsmöglichkeiten hängt Samsung Apps aber noch weit zurück: So ist der Großteil der Apps kostenpflichtig (wenn auch nicht immer teuer) und muss über Kreditkartenzahlung bezahlt werden. Zusätzlich dazu benötigt ihr einen Account bei der Samsung-Homepage.

Doch wer seinem Hersteller die Treue hält, wird mitunter mit besonderen Schnäppchen oder gar geschenkten Premium-Anwendungen belohnt. So lassen sich einige Top-Angebote für bestimmte Geräte teils kostenlos erwerben, wenn beispielsweise Feiertage oder Samsung-Events anstehen.

Zum Thema: Samsung Apps löschen: so geht’s mit Galaxy S4 und Co.

Donald Trump, Helene Fischer oder Tim Cook? Erkennst du diese Promis als Emojis?

Samsung integriert in seinen neuen Flagschiffen Galaxy S9 und S9 Plus die Funktion „AR-Emojis“. Damit scannt man Gesichter und erstellt daraus seinen eigenen Avatar. Wir haben Promis fotografiert und fordern euch zum Raten auf: Erkennt ihr diese Personen?

Neue Artikel von GIGA ANDROID

  • Moto G6 im Test: Zurück in die Zukunft mit neuem Ballast

    Moto G6 im Test: Zurück in die Zukunft mit neuem Ballast

    Nachdem Lenovo mit dem Moto G5 ein eher handliches Gerät auf den Markt gebracht hatte, das die Motorola-Brand wieder in den Markt einführte, kehrt der Hersteller mit dem Moto G6 in die Phablet-Mittelklasse zurück. Wie sich der Nachfolger in der Mittelklasse schlägt und ob die G-Serie immer noch von alten Schwächen geplagt wird, erfahrt ihr in unserem Test zum Moto G6.
    Robert Kägler 1
* gesponsorter Link