Freenet TV kündigen

Martin Maciej

Möchte man Privatsender künftig über Antenne sehen, benötigt man einen Zugang zu „Freenet TV“. Pro Monat kostet dieser 5,75 Euro, im Jahr fallen also 69 Euro an. Hat man einen alternativen Weg gefunden, um RTL, Sat.1 und Co. zu empfangen oder möchte überhaupt nicht mehr fernsehen, sollte man „Freenet TV“ rechtzeitig kündigen.

Die Bezahlung kann per Bankeinzug oder Guthabenkarte erfolgen. Hier unterscheiden sich auch die Kündigungsbedingungen.

https://www.giga.de/go/d5boi *

Freenet TV: Kündigen mit Formular

Wer sich für die Freenet-TV-Guthabenkarte entscheidet, muss nicht bei Freenet TV kündigen. Die Karte ist mit einem Aktivierungscode versehen, welcher 12 Monate lang Zugang für ein TV-Gerät zum Programmangebot gibt. Nach Ablauf der 12 Monate wird der Zugang deaktiviert. Eine automatische Verlängerung gibt es nicht, das Abo endet also automatisch.

 

Anders sieht es aus, wenn man per Bankeinzug bezahlt. Abgebucht wird jeden Monat, der Zugang verlängert sich bei einer ausbleibenden Kündigung automatisch. Der Anbieter hat jedoch flexible Kündigungszeiten, so dass man den Vertrag bei Freenet TV mit einer monatlichen Kündigungfrist beenden kann. Schnell und einfach funktioniert das über ein entsprechendes Formular, das z. B. ist. Das Formular könnt ihr hier direkt ausfüllen und als PDF herunterladen, um es auszudrucken oder die Kündigung direkt online per Fax zu versenden. Die Online-Kündigung ist zwar kostenpflichtig, da jedoch auch eine Kündigung per Brief als Einschreiben verschickt werden sollte, kommt man an einer Zahlung kaum vorbei.

Freenet TV kündigen per Brief

Möchte man klassisch per Brief kündigen, geht das Schreiben an:

freenet-Kundenservice
Postfach 90 02 65
99105 Erfurt

Bei Problemen oder Rückfragen wendet man sich an den Kundenservice bei Freenet TV. Diesen erreicht man per Online-Formular oder Hotline. Die Telefonnummer lautet 040 – 348 584 455. Freenet TV bietet Zugang zu rund 20 Privatsendern in HD-Qualität. Öffentlich-rechtliche Sender können weiterhin kostenlos über DVB-T empfangen werden.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA TECH

* Werbung